UEFA EURO 2020 Stadtführer: Baku

Baku ist durch Öl zu Reichtum gekommen
Baku ist durch Öl zu Reichtum gekommen ©Getty Images

Baku ist ...
• die Hauptstadt von Aserbaidschan.
• die am niedrigsten liegende Hauptstadt der Welt: 28 Meter unter dem Meeresspiegel.
• ziemlich windig. Der Name der Stadt stammt vom altpersischem Wort "Bādkube" (heftige Winde) – deshalb gibt es unter Einheimischen auch den Spitznamen "Stadt der Winde".
• durch Öl zu Reichtum gekommen. Seit dem 19. Jahrhundert wird das "schwarze Gold" von hier exportiert.
• unter anderem Partnerstadt von Dakar, Neapel, Houston, Bordeaux, Kiew, Haifa und Rio de Janeiro.
• ehemaliger Austragungsstadt von Spielen der UEFA-U17-Europameisterschaft und der FIFA-U17-WM der Frauen sowie Austragungsort des Endspiels der UEFA Europa League 2019.

Wo?
Im Kaukasus ist Baku die größte Stadt, außerdem ist es die bevölkerungsreichste Siedlung am Ufer des Kaspischen Meeres. Sie liegt etwa 2 000 Kilometer von Moskau und Istanbul entfernt und befindet sich 9 000 Kilometer östlich von New York, bzw. 5 500 Kilometer westlich von Peking.

Das Stadion hat 70 000 Sitzplätze
Das Stadion hat 70 000 Sitzplätze©Sportsfile


Olympiastadion
• Das Olympiastadion Baku wurde im Februar 2015 fertiggestellt und bietet 70 000 Zuschauern Platz. Erstmals eingesetzt wurde es für die Europaspiele im Sommer 2015.
• 2019 findet in diesem Stadion das Finale der UEFA Europa League statt.
• Zu den Hauptnutzern des Stadions gehört die Nationalmannschaft von Aserbaidschan.
• Der Präsident von Aserbaidschan, sowie die Präsidenten von FIFA und UEFA, nahmen an der Feier anlässlich der Grundsteinlegung des Stadions am 6. Juni 2011 teil. Gleichzeitig wurde das 100-jährige Jubiläum des aserbaidschanischen Fußballs gefeiert.
• Das Stadion befindet sich unweit des Boyukshor-Sees und ist Teil eines Olympiadorfes, auf dem sich ein umfangreiches Trainingsgelände und Unterkünfte befinden.
• Baku hat bisher noch keine Olympischen Spiele ausgerichtet, allerdings hat sich die Stadt schon zweimal beworben: 2016 und 2020.

Anreise und Verkehr in Baku
Der internationale Flughafen Heydar Aliyev liegt 20 Kilometer nordöstlich von Baku. Mit dem Bus erreicht man von dort in 45 Minuten den Hauptbahnhof in der Innenstadt. Die Stadt hat ein U-Bahn-System mit zwei Linien. Besucher können damit die sehenswerte Altstadt erreichen und kommen auch in die Nähe des Olympiastadions. Bus- und Taxi-Fahrten sind relativ preiswert.

Unterkünfte
In den letzten Jahrzehnten erlebte die Stadt einen enormen Bauboom. Es kamen auch immer mehr ausländische Touristen, und so gibt es zahlreiche moderne Hotels in Baku. Weitere Infos dazu finden sie ganz unten.

Die Flame Towers bei Nacht
Die Flame Towers bei Nacht©Sportsfile

Sehenswürdigkeiten
Kultur: Die von einer Mauer umzogene Altstadt, Icheri Sheher, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Vor allem der Jungfrauenturm und der Palast der Schirwanschahs aus dem 15. Jahrhundert, Heimat einer im Mittelalter herrschenden Dynastie, gehören zu den Touristenmagneten.
Atmosphäre: Es lohnt sich, die Straßen nach Einbruch der Dunkelheit zu begutachten. Aserbaidschan hat einige beeindruckende moderne Gebäude, die nachts beleuchtet werden, nicht zuletzt die Flame Towers.
Frische Luft: Der Nationalpark (Milli Park) verläuft parallel zum Meeresufer von Baku. Vom Freiheitsplatz (Azadlıq Meydanı) bis zum Platz der Staatsflagge (Dövlət Bayrağı Meydanı) findet man unter anderem einen Freizeitpark und einen Springbrunnen mit Musikshow.

Essen und Trinken
Ausländische Gäste erkennen vielleicht Gemeinsamkeiten zwischen der aserbaidschanischen sowie türkischen und iranischen Küche. Ein verbreitetes Gericht ist Pilaf, ein mit Safran gewürztes Reisgericht, das Fleisch oder Gemüse enthält. Dolma (Weinblätter mit Hackfleisch) sind genauso beliebt wie in der Türkei. Lamm- und Stör-Spieße sind ebenfalls beliebt. Tee wird ohne Milch serviert, und dazu passt das süße Baklava-Gebäck. Bei den Kaltgetränken zählt Sherbet zu den Favoriten.


Fußball
Der aserbaidschanische Fußball ist eindeutig auf dem Vormarsch. Neftçi, Qarabağ und Gabala bestreiten alle ihre Partien der UEFA Europa League in Baku. Qarabağ erreichte 2017/18 sogar als erstes Team aus Aserbaidschan die Gruppenphase der UEFA Champions League. Neftçi wurde 1937 gegründet und war lange Zeit der erfolgreichste Klub in Baku. Die Spiele gegen Khazar Lankaran sind von hohem Prestige und werden im Land als Böyük Oyun (das große Spiel) bezeichnet. Qarabağ spielt derzeit in der Stadt und auch İnter Bakı und Zirä ringen um die Aufmerksamkeit der Fans.

Ausflugsziele
Wollen Sie wissen, warum Aserbaidschan auch als das Land des Feuers bekannt ist? 25 Kilometer außerhalb von Baku liegt Yanar Dağ (Feuerberg), auf dem stets Flammen lodern. Selbst bei heftigem Wind und Regen brennt es dort, was an dem Erdgas liegt, welches sich seinen Weg an die Oberfläche bahnt. Weiter außerhalb gibt es den Gobustan-Nationalpark mit außerordentlichen Felsritzungen, die mehr als 40 000 Jahre alt sind. Ein weiteres Naturphänomen sind die Schlammvulkane.

Nützliche Links
Aserbaidschan Travelhttp://azerbaijan.travel/
Lonely Planethttp://www.lonelyplanet.com/azerbaijan/baku-baki
Wikipediahttp://de.wikipedia.org/wiki/Baku
Baku Olimpiya Stadionu: http://bos.az/en/
Fußballverband von Aserbaidschan (AFFA): http://www.affa.az/

Oben