"Die Krönung dieser Gruppenphase"

Der FC Basel steht nach dem 2:0-Sieg bei Benfica zum dritten Mal im Achtelfinale der UEFA Champions League. Spieler und Verantwortliche können kaum fassen, was sie geleistet haben.

Raphael Wicky, Trainer Basel
Wir kommen von weit her. Die Entwicklung in den vergangenen zwei, drei Monaten war toll. Zwölf Punkte - das ist unglaublich. Ohne meinen Staff wäre ich gar nichts.

Michael Lang, Rechtsverteidiger Basel
Ich realisiere es noch nicht ganz, obwohl wir jubeln. Das ist die Krönung dieser Gruppenphase. Unglaublich, was wir geleistet haben. Wir haben viermal zu null gespielt gegen gute Gegner. Wenn man schaut, wie wir in die Saison gestartet sind und wo wir jetzt stehen, muss man sagen, dass wir einen Riesensprung gemacht haben.

Marco Streller, Sportchef Basel
Mir fehlen die Worte - und dafür braucht es viel. Jeder Einzelne kann stolz auf sich sein. Was die Mannschaft, der Trainer und der Staff erreicht haben, ist phänomenal.

Dimitri Oberlin, Stürmer Basel
Ich bin sehr glücklich über meine vier Tore in der Gruppenphase. Sie zeigen, dass ich mich verbessere.

Rui Vitória, Trainer Benfica
Wir haben nicht gewonnen. Basel schoss drei Mal aufs Tor und machte zwei Tore. Wir wollten treffen, aber der Ball ging nicht rein. Unser Selbstvertrauen war im Wettbewerb nicht das, was wir wollten. Das Spiel lief ähnlich wie alle anderen. Wir waren Basel nicht unterlegen, aber sie haben unsere Fehler genutzt und Tore geschossen. Auf diesem Level kommen Fehler einem teuer zu stehen.

Jonas, Stürmer Benfica
Wir hatten den Wettbewerb nicht so erwartet. Heute hatten wir ein weiteres hartes Spiel. Basel musste gewinnen und wir wussten, dass ein Sieg heute unsere schlechte Leistung hätte mildern können. Das Ergebnis aus dem ersten Heimspiel hat nicht geholfen und dann haben wir fünf Tore gegen Basel kassiert. Wir haben unser Selbstvertrauen verloren und uns so das Leben im Wettbewerb schwer gemacht.

Oben