Leipzig will in Porto den nächsten Schritt machen

Nach dem Heimsieg vor zwei Wochen will RB Leipzig auch beim FC Porto etwas Zählbares mitnehmen. Trainer Ralph Hasenhüttl bangt allerdings um den Einsatz von Naby Keïta.

Kann Ralph Hasenhüttl die ersten Auswärtspunkte seines Teams bejubeln?
Kann Ralph Hasenhüttl die ersten Auswärtspunkte seines Teams bejubeln? ©AFP/Getty Images
  • RB Leipzig strebt im zweiten Auswärtsspiel die ersten Punkte an
  • Leipzig hat als Zweiter einen Punkt Vorsprung vor Porto
  • Bei einem Sieg käme Leipzig dem Achtelfinale einen großen Schritt näher
  • Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl: "Wir wollen offensiv Akzente setzen"
  • Porto-Trainer Conceição: "Wir müssen viel besser spielen"

FANTASY TEAM: ALLE SPIELER FIT?

Mögliche Aufstellungen
Porto: José Sá - Ricardo, Felipe, Marcano, Telles - Corona, Herrera, Danilo, Brahimi - Marega, Aboubakar
Es fehlen: keiner
Fraglich: Soares (Knie), Otávio (keine Angabe)
Bei der nächsten Gelben Karte gesperrt: Sérgio Oliveira

Leipzig: Gulácsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Demme - Forsberg, Sabitzer - Augustin, Werner
Es fehlt: Ilsanker (Fuß)
Fraglich: Keïta (Schienbein)
Bei der nächsten Gelben Karte gesperrt: Orban

Das Spiel im TV
Informationen zu den regionalen Übertragungspartnern der UEFA Champions League finden Sie hier.

Sérgio Conceição, Trainer Porto
Wir müssen versuchen, so zu spielen wie in der portugiesischen Liga. Wir müssen hart arbeiten, um zu gewinnen und Leipzig wieder hinter uns zu lassen. Schon der Beginn des Spiels wird für das Ergebnis entscheidend sein. Ich werde meinen Spielern absolut vertrauen. Für uns wird es darauf ankommen, ihre Stärken nicht zum Tragen kommen zu lassen und unseren Angriffsstil durchzudrücken. Insgesamt müssen wir viel besser sein als in Deutschland. Aber Leipzigs Trainer weiß auch, dass seine Mannschaft auf ein völlig anderes Team treffen wird.

Ralph Hasenhüttl, Trainer Leipzig
Wenn wir in der Champions League überwintern wollen, wäre ein Sieg ein Riesenschritt. Der Hinspielsieg war wichtig, um zu zeigen, dass wir etwas Zähöbares einfahren können. Hoffentlich gelingt uns das morgen wieder. Wir müssen von Anfang an dagegen halten und besser spielen als in Istanbul. Ich hoffe, dass wir einen Schritt weiter sind. Wir wollen uns defensiv bewähren, aber auch offensiv Akzente setzen und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Wir wissen noch nicht ganz genau, ob es für Naby Keïta reicht. Er hat noch immer Schmerzen im Bein und das Training nicht voll durchgezogen.

Portos Keeper José Sá und Iker Casillas im Training
Portos Keeper José Sá und Iker Casillas im Training©AFP/Getty Images

Letztes Pflichtspiel
Boavista - Porto 0:3
FC Bayern - Leipzig 2:0

Formkurve (aktuelle Partien zuerst)
Porto: SSNSU
Leipzig: NNSSS

Hätten Sie es gewusst?
Porto hat in der Liga eine makellose Heimbilanz in dieser Saison (Torverhältnis 21:3). Mehr Fakten und Infos in unserem Hintergrund.

Oben