Leipzig mit Rückenwind nach Porto

Debütant Leipzig feierte am dritten Spieltag den ersten Sieg und würde weiterhin vor Porto bleiben, wenn man das Auswärtsspiel nicht verliert.

Willi Orban nach seinem Tor gegen Porto am dritten Spieltag
Willi Orban nach seinem Tor gegen Porto am dritten Spieltag ©AFP/Getty Images

RB Leipzig hat am dritten Spieltag erstmals ein Europapokalspiel gewonnen. Nach den drei Punkten gegen den FC Porto reist man jetzt zum Rückspiel nach Portugal.

Leipzig setzte sich im Heimspiel mit 3:2 gegen Porto durch. Das Team von Ralph Hasenhüttl hat jetzt vier Punkte und damit einen Zähler mehr als Porto. Der Rückstand auf Spitzenreiter Beşiktaş JK beträgt schon fünf Punkte.

Hintergrund

Porto
• Nach der 1:3-Niederlage gegen Beşiktaş am ersten Spieltag hat Porto nur zwei der letzten acht Heimspiele im Europapokal gewonnen. In der Gruppenphase der letzten Saison holte man zuhause sieben Punkte.

• In der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League 2015/16 unterlag Porto gegen Borussia Dortmund auswärts mit 0:2 und zuhause mit 0:1.

• Die Portugiesen blieben vor der Niederlage gegen Dortmund in sieben Heimspielen gegen deutsche Teams ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis).

• 2004 gewann Porto das Finale der UEFA Champions League auf deutschem Boden. Mit 3:0 setzte man sich in Gelsenkirchen gegen Monaco durch.

• Portos Bilanz in 32 Spielen gegen deutsche Klubs: 12S, 7U, 13N (8S, 3U, 4N in Portugal). Der bedeutendste Sieg gegen einen deutschen Klub gelang Porto auf neutralem Boden in Wien: 1987 konnte man Bayern mit 2:1 im Finale des Pokals der europäischen Meistervereine schlagen.

• Porto steht bereits zum siebten Mal hintereinander in der Gruppenphase dieses Wettbewerbs und zum 22. Mal insgesamt, was geteilter Rekord ist. 2016/17 drangen die Portugiesen bis ins Achtelfinale vor, mussten sich aber dem späteren Finalisten Juventus geschlagen geben (0:2 zuhause, 0:1 auswärts).

• Porto qualifizierte sich im letzten Jahr zum dritten Mal in den letzten sechs Spielzeiten für das Achtelfinale.

Leipzig
• Für Leipzig ist dies das vierte Spiel auf europäischer Ebene. Am ersten Spieltag konnte man gegen den Halbfinalisten der letzten Saison, AS Monaco, dank Emil Forsberg ein 1:1-Unentschieden holen. Am zweiten Spieltag verlor der Debütant bei Beşiktaş JK mit 0:2.

• Durch den zweiten Platz in der Bundesliga-Saison 2016/17 konnte sich Leipzig gleich in seiner ersten Saison im deutschen Oberhaus für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren. 

• Leipzig ist der zwölfte Verein, der Deutschland in der Gruppenphase der UEFA Champions League repräsentiert.

• Der Bundesligist ist zudem das erste Team, das sein Europapokal-Debüt in der Gruppenphase dieses Wettbewerbs gibt.

Verschiedenes
• Timo Werner erzielte beim 3:1-Sieg von Deutschland gegen Kamerun beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 zwei Tore; Vincent Aboubakar war für Kamerun erfolgreich.

• Werner markierte zudem beim 4:1-Sieg gegen Mexiko im Halbfinale des FIFA-Konföderationen-Pokals ein Tor und gab eine Vorlage. Miguel Layún und Héctor Herrera spielten für Mexiko.

• Bruma spielte 2012/2013 beim 0:0-Unentschieden in der Liga gegen Porto für Sporting Clube de Portugal.

• Haben zusammengespielt:
Bruma & Alex Telles (Galatasaray, 2014/15)
Bruma & Diego Reyes (Real Sociedad, 2015/16)
Bruma & Ricardo, José Sá, Sérgio Oliveira (Portugals U21)

Fakten zum Spiel

Porto
• Sérgio Oliveira ist nach der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Porto feierte am 21. Oktober in der Liga einen 6:1-Heimerfolg gegen den FC Paços de Ferreira, ihr höchster Sieg in der Meisterschaft seit März.

• Mit diesem Sieg baute Porto seine perfekte Heimbilanz in dieser Ligasaison auf fünf Spiele aus, dabei verbuchten sie ein Torverhältnis von 21:3.

• Moussa Marega (2) und Vincent Aboubakar waren in diesem Spiel unter den Torschützen und trafen ebenfalls am Samstag beim 3:0-Derbysieg bei Boavista FC, mit jeweils acht Treffern sind sie Portos beste Torjäger in der Liga - nur Benficas Jonas hat öfter getroffen (12).

• Porto startete mit einem torlosen Remis gegen Zweitligist Leixões SC in den Ligapokal. Damit wartet Porto in diesem Wettbewerb nun schon seit acht Spielen auf einen Sieg, die Serie geht zurück bis Januar 2015.

• Porto hat in zwölf Partien auf nationaler Ebene in dieser Saison nur vier Gegentreffer kassiert, neunmal hielt man den Kasten sauber. Zum Vergleich: In der UEFA Champions League gab es in drei Partien sechs Gegentore.

Leipzig
• Willi Orban ist nach der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Leipzig kassierte alle vier Niederlagen in dieser Saison in der regulären Spielzeit in fremden Stadien. 

• Leipzigs Serie von vier gewonnenen Spielen in Folge endete am 25. Oktober, als die Sachsen in der zweiten DFB-Pokalrunde mit 4:5 nach Elfmeterschießen am FC Bayern München scheiterten. Nachdem Naby Keïta vom Platz gestellt worden war (54.), gingen die Gastgeber sogar in Führung, ehe sie ein 1:1 über die Verlängerung retteten. Timo Werner verschoss den zehnten und entscheidenden Elfmeter.

• Am Samstag folgte dann eine 0:2-Ligapleite bei den Bayern.

• Werner hat in dieser Saison in 15 Partien für Klub und Nationalmannschaft neun Tore erzielt, hat aber in den letzten fünf Partien nicht getroffen.

• Am 13. Oktober verkündete Leipzig, dass Kapitän Orban seinen Vertrag bis 2022 verlängert hat.

• Nachdem er zwei Spiele wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte, wurde Bruma am Samstag in München nach der Pause eingewechselt.

• Stefan Ilsanker war zuletzt am 14. Oktober im Einsatz, als er beim 3:2-Sieg bei Borussia Dortmund vom Platz flog; seitdem erholt er sich von einer Zehenverletzung, die er sich am 6. Oktober bei einem Länderspieleinsatz für Österreich zugezogen hatte.