Leipzig hadert: "Wir machen uns alles kaputt"

Nach der unnötigen Niederlage beim FC Porto gehen die Leipziger Spieler mit sich hart ins Gericht. Gerade die Schwäche bei Standardsituationen können sie sich nicht erklären.

Ralph Hasenhüttl, Trainer Leipzig
Momentan bekommen wir nicht das, was wir uns eigentlich verdient haben. Aber wer uns kennt, weiß, dass wir die Situation gut einordnen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen können. Wir haben es fußballerisch nicht schlecht gemacht, sind gut zurückgekommen, haben das Spiel aber leider wieder aus der Hand gegeben. In der Champions League muss alles zusammenkommen, damit wir so ein Spiel auf unsere Seite ziehen können.

Timo Werner, Stürmer Leipzig
Es war wie im Hinspiel. Wir kriegen wieder nach Standards zwei dumme Tore, wo wir wissen, dass Porto gefährlich ist. Gerade nach dem 1:1 hatten wir Aufwind, aber kriegen dann so ein dummes Tor. Das kann einem auswärts das Genick brechen. Heute war mehr drin. Ich bin aus einer Verletzung gekommen und noch nicht bei 100 Prozent. In der Champions League braucht man elf Spieler, die zu 100 Prozent da sind. Wir müssen beide Spiele gewinnen, dann sind wir in der nächsten Runde.

Ralph Hasenhüttl war nach der Niederlage in Porto enttäuscht
Ralph Hasenhüttl war nach der Niederlage in Porto enttäuscht©Getty Images

Willi Orban, Kapitän Leipzig
Die Standards sind die große Schwachstelle gewesen. Es ist unerklärlich, weil wir das vor dem Spiel mehrmals angesprochen haben. Wir machen wieder ein gutes Spiel und uns alles kaputt, das ist brutal. Es ist für uns nicht zufriedenstellend und das müssen wir uns ankreiden. Es ist ärgerlich, dass wir hier auswärts eigentlich kein schlechtes Spiel gemacht haben. Die Gegentore sind zu einfach.

Marcel Sabitzer, Mittelfeldspieler Leipzig
Wir haben vor dem Spiel erneut über die Standards gesprochen, umso ärgerlich ist es, dass wir wieder zwei Treffer nach Standards kassiert haben. Das ist für uns nicht zufriedenstellend. Wir haben auswärts ansonsten kein schlechtes Spiel gemacht, da war heute mehr drin.