FC Bayern: Wer stürmt gegen Celtic?

Das Achtelfinale winkt: Der FC Bayern kann in Schottland vorzeitig die nächste Runde erreichen. Allerdings gibt es Fragezeichen bezüglich der Aufstellung gegen Celtic.

Bayern beim Abschlusstraining in Glasgow
Bayern beim Abschlusstraining in Glasgow ©Getty Images
  • Bayern kommt mit einem Sieg gegen Celtic weiter, wenn Paris im anderen Spiel nicht verliert
  • Jupp Heynckes: "Celtic wird besser spielen als im Hinspiel"
  • Die Frage nach dem Sturmpersonal bleibt offen
  • Nach dem 0:3 vor drei Wochen will sich Celtic nun besser verkaufen
  • Celtic-Coach Rodgers: "Müssen Chance offen halten"

FANTASY TEAM: SIND ALLE IHRE SPIELER FIT?

Mögliche Aufstellungen
Celtic
: Gordon - Lustig, Bitton, Boyata, Tierney - Forrest, Brown, Armstrong, Sinclair - Rogic - Dembélé
Es fehlt:
Ralston (Knie), Šimunović (Oberschenkel), Ntcham (Knöchel), Ralston (Knöchel)
Fraglich: -
Bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt:
-

Bayern: Ulreich - Kimmich, Hummels, Boateng, Alaba - Vidal, Rudy - Robben, Thiago, Coman (Tolisso) - James
Es fehlen:
Neuer (Fußbruch), Ribéry (Knie), Lewandowski (Oberschenkel), Bernat (Aufbautraining), Müller (Muskelfaserriss)
Fraglich:
Coman (Knieprellung)
Bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt: -

So lief das Hinspiel
So lief das Hinspiel

Das Spiel im TV
Informationen zu den regionalen Übertragungspartnern der UEFA Champions League finden Sie hier.

Brendan Rodgers, Trainer Celtic
Bayern muss auf zwei Weltklassespieler verzichten. Das mag für sie eine Schwächung sein, aber sie bleiben ein qualitativ hochwertiges Team. Diese Mannschaft ist so zusammengestellt, dass sie den Titel holen kann. Wir wissen, was auf uns zukommt, aber wir freuen uns auf diesen Vergleich.

Wir müssen sehen, dass wir uns eine Chance in diesem Wettbewerb offen halten. Also brauchen wir ein gutes Ergebnis. Die meisten Mannschaften haben gegen Bayern Probleme, aber wir haben in München in der zweiten Halbzeit gute Ansätze gezeigt.

©AFP/Getty Images

Jupp Heynckes, Trainer Bayern
[Zu den Verletzungen von Thomas Müller und Robert Lewandowski:] Es ist eine unerwartete Situation, aber ich werde eine Lösung finden. Man kann auch 4-4-2 spielen, oder mit einem hängenden Stürmer. Das ist alles eine Interpretationssache.

Celtic wird sicher besser spielen als im Hinspiel, auch weil es hier eine tolle Kulisse gibt. Aber wir lassen uns davon nicht beeindrucken.

Letztes Pflichtspiel
Bayern
- Leipzig 2:0
Celtic - Kilmarnock 1:1

Formkurve (Pflichtspiele, aktuelle Partien zuerst)
Celtic: USNSU
Bayern: SSSSS

©Getty Images

Reporter-Einschätzung: Philip Röber (@UEFAcomPhilipR)
Die Personalnot des FC Bayern im Sturm ist ebenso heikel wie interessant. Heikel, weil sie die Schwachstelle in der Kaderplanung offenbart und interessant, weil wir jetzt die Improvisationskünste von Jupp Heynckes zu sehen bekommen. "Ich werde eine Lösung finden", hat Heynckes gesagt. Von den offensiven Mittelfeldspielern scheint James Rodríguez den besten Torriecher zu haben. Aber der Stürmer ist immer auch der erste Verteidiger, also muss vorne jemand spielen, der im richtigen Moment das Pressing einleitet. Vielleicht wäre das eher ein Job für Thiago.

Hätten Sie es gewusst?
Celtic hat nur zwei der letzten sieben Europapokal-Heimspiele gewonnen. Mehr Statistiken und Infos zum Spiel in unserem Hintergrund.