Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Juventus liefert Gala-Vorstellung gegen Barcelona

Veröffentlicht: Dienstag, 11. April 2017, 22.36MEZ
Juventus schlägt Barcelona im Viertelfinal-Hinspiel deutlich und verschafft sich damit eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse.
von Tobias Wiltschek
Juventus liefert Gala-Vorstellung gegen Barcelona
Die Juventus-Spieler bejubeln das 3:0 durch Giorgio Chiellini ©AFP/Getty Images

Spielstatistiken

JuventusBarcelona

Tore3
 
0
Ballbesitz (%)34
 
66
Versuche gesamt14
 
15
Versuche auf das Tor8
 
3
Versuche am Tor vorbei4
 
8
Abgeblockte Schüsse2
 
4
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken5
 
8
Abseits1
 
1
Gelbe Karten4
 
3
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls21
 
18
Erlittene Fouls16
 
20
Pässe280
 
614
Angekommene Pässe230
 
560

Tabellen

 
Veröffentlicht: Dienstag, 11. April 2017, 22.36MEZ

Juventus liefert Gala-Vorstellung gegen Barcelona

Juventus schlägt Barcelona im Viertelfinal-Hinspiel deutlich und verschafft sich damit eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse.

Der italienische Rekordmeister hat gute Chancen auf den Einzug ins Halbfinale der UEFA Champions League. Im Viertelfinal-Hinspiel setzte sich das Team um den deutschen Weltmeister Sami Khedira mit 3:0 gegen den FC Barcelona durch.

Damit gelang die Revanche für das vor zwei Jahren verlorene Finale in der Königsklasse zumindest teilweise. Die Tore für die Truppe aus Turin erzielten Paulo Dybala mit einem frühen Doppelpack und Giorgio Chiellini nach der Pause.

Die Hausherren starteten furios und hatten schon nach drei Minuten die erste Chance. Nach einem Freistoß von der rechten Seite, getreten von Miralem Pjanić, kam Gonzalo Higuaín frei zum Kopfball, scheiterte aber an Gäste-Torwart Marc-André ter Stegen.

Wenig später war der deutsche Nationalkeeper jedoch chancenlos. Wieder hatten die Gastgeber auf der rechten Seite zu viel Platz. Juan Cuadrado steckte auf Dybala durch. Der drehte sich mit dem Ball am Fuß und schloss mit einem sehenswerten Schuss mit links ins lange Eck ab.

Es war schon in der siebten Spielminute die verdiente Führung für Juventus, die die Gastgeber nur kurze Zeit später sogar noch ausbauen konnten. Der Torschütze hieß erneut Dybala. Der argentinische Nationalspieler zog nach Pass von Mario Mandžukić direkt mit links ab und versenkte die Kugel im kurzen Eck.

Nur wenige Augenblicke zuvor hatte Andrés Iniesta die beste Chance für Barcelona in der ersten Halbzeit auf dem Fuß. Nach genialem Zuspiel von Lionel Messi scheiterte der Kapitän aber am glänzend reagierenden Juve-Schlussmann Gianluigi Buffon.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen. Doch viel mehr als ein Schuss von Messi, der knapp am Tor vorbeistrich, kam nicht dabei heraus. Ganz anders die Italiener: Nach einem Eckball von Pjanić setzte sich Chiellini im Luftkampf gegen Javier Mascherano durch und köpfte die Kugel ins linke Eck zum 3:0.

Diese klare Führung verteidigten die Gastgeber bis zum Schlusspfiff. Dennoch sollten sie vor dem Rückspiel in Katalonien gewarnt sein. Im Achtelfinale hatte Barcelona bei Paris St-Germain zunächst mit 0:4 verloren und zog dennoch nach einem 6:1 im Rückspiel in die nächste Runde ein.

Dybala - Messi
"Ich möchte nicht der neue Messi sein, es gibt nur einen Messi und den möchte ich schlagen”, sagte Dybala neulich in einem Interview. Am Morgen noch hatte die Gazzetta dello Sport in Anspielung auf das Märchen Schneewittchen Dybala und Messi gegenüber gestellt und getitelt: "Märchenhafter Abend: Wird Dybala der wahre Zauberer sein?" In Turin war er es, so viel steht fest. Sollte er diese Leistung im Camp Nou wiederholen können, wäre er tatsächlich der größte Zauberer.

Barcelona: Saat des Zweifels
3-4-3 oder 4-3-3? Barcelona spielte eine Halbzeit so und die andere Hälfte so. Schon im zweiten Spiel innerhalb von vier Tagen war es Jérémy Mathieu, der dieser taktischen Umstellung in der Pause zum Opfer fiel. Mit der ersten Formation hat Barcelona Dybala nicht in den Griff bekommen. Nach dem Wechsel konnte Mascherano das Kopfballtor von Chiellini nicht verhindern. Barcelona offenbarte mit diesen Entscheidungen einen Mangel an Überzeugung.

Reporter-Einschätzungen
Paolo Menicucci, Juventus (@UEFAcomPaoloM)
Ist diese Juventus-Mannschaft besser als das Team, das im Finale 2015 gegen Barcelona verlor? Paul Pogba, Arturo Vidal und Andrea Pirlo haben den Verein verlassen. Jetzt aber ist die Mannschaft mental starker. Vor zwei Jahren hat Barcelona das Spiel gegen Juve schon in der ersten Halbzeit dominiert, aber nur ein Tor geschossen. Heute haben die Bianconeri von Beginn an attackiert und so den Grundstein für einen überzeugenden Sieg gelegt.

Graham Hunter, Barcelona (@BumperGraham)
Barcelonas Vorbereitungen in dieser Saison zielten darauf ab, mental und körperlich für die entscheidende Phase in der UEFA Champions League bereit zu sein. Sie wollten frischer sein als in der vergangenen Saison, als sie im Viertelfinale an Atlético gescheitert waren. Luis Enrique hat deshalb rotiert und Andrés Iniesta geschont. Doch es hat sich nicht bezahlt gemacht.

Letzte Aktualisierung: 12.04.17

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2017/matches/round=2000785/match=2019632/postmatch/report/index.html#juve+gala+gegen+barcelona

Aufstellungen

juventus

Juventus

barcelona

Barcelona

1
BuffonGianluigi Buffon (TW) (K)
1
ter StegenMarc-André ter Stegen (TW)
3
ChielliniGiorgio Chiellini
Goal55
3
PiquéGerard Piqué
5
PjanićMiralem Pjanić
Substitution89
4
RakitićIvan Rakitić
6
KhediraSami Khedira
Yellow Card74
8
IniestaAndrés Iniesta (K)
Yellow Card57
7
CuadradoJuan Cuadrado
Substitution73
9
Luis SuárezLuis Suárez
Yellow Card53
9
HiguaínGonzalo Higuaín
10
MessiLionel Messi
12
Alex SandroAlex Sandro
11
NeymarNeymar
17
MandžukićMario Mandžukić
Yellow Card63
14
MascheranoJavier Mascherano
19
BonucciLeonardo Bonucci
20
Sergi RobertoSergi Roberto
21
DybalaPaulo Dybala
Goal7
Goal22
Substitution81
23
UmtitiSamuel Umtiti
Yellow Card90+1
23
Dani AlvesDani Alves
Yellow Card28
24
MathieuJérémy Mathieu
Substitution46

Ersatzspieler

25
NetoNeto (TW)
13
CillessenJasper Cillessen (TW)
8
MarchisioClaudio Marchisio
6
Denis SuárezDenis Suárez
15
BarzagliAndrea Barzagli
Substitution89
17
Paco AlcácerPaco Alcácer
18
LeminaMario Lemina
Substitution73
Yellow Card90+1
18
Jordi AlbaJordi Alba
22
AsamoahKwadwo Asamoah
19
DigneLucas Digne
26
LichtsteinerStephan Lichtsteiner
21
André GomesAndré Gomes
Substitution46
28
RincónTomás Rincón
Substitution81
28
AleñáCarles Aleñá

Trainer

Massimiliano Allegri (ITA) Luis Enrique (ESP)

Schiedsrichter

Szymon Marciniak (POL)

Schiedsrichter-Assistenten

Paweł Sokolnicki (POL), Tomasz Listkiewicz (POL)

Vierter Offizieller

Radosław Siejka (POL)

Zusätzliche Assistenten

Paweł Raczkowski (POL), Tomasz Musiał (POL)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung