Vorteil Benfica: BVB im Abschluss zu schwach

Eine völlig unnötige Niederlage aus Sicht der Dortmunder: Benfica reicht eine Aktion, um das Hinspiel mit 1:0 für sich zu entscheiden.

Hier sehen Sie den Siegtreffer von Kostas Mitroglou sowie alle weiteren Höhepunkte beim 1:0-Sieg von Benfica im Achtelfinal-Hinspiel gegen Dortmund.

Trotz einer ansprechenden Leistung ging Borussia Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel gegen Benfica leer aus. Kostas Mitroglou schoss die Portugiesen zum schmeichelhaften 1:0-Erfolg. 

Es gab kein langes Abwarten im Estádio do Sport Lisboa, auf beiden Seiten nicht. Doch die Gäste waren in dem erwartet unterhaltsamen Schlagabtausch eindeutig das gefährlichere Team. Pierre-Emerick Aubameyang (10. Und 38. Minute) sowie Ousmane Dembélé (23.) hatten beste Chancen, um den BVB in Führung zu bringen. Die Tuchel-Elf belohnte sich für eine gute erste Halbzeit jedoch nicht.

Stattdessen gab es die kalte Dusche nur drei Minuten nach Wiederanpfiff. Mitroglou stocherte nach einer Ecke den Kopfball von Luisão über die Linie und gab Dortmund damit Nachhilfe in Sachen Effizienz. Bei Aubameyang blieb die Ladehemmung bestehen, der Gabuner vergab kurz darauf freistehend die Ausgleichschance und verschoss in der 58. Minute fahrig einen Handelfmeter.

Über die gesamte zweite Halbzeit spielte eigentlich nur eine Mannschaft, Benfica hatte aber mit Ederson einen bärenstarken Rückhalt, der Dortmund so richtig den Abend vermieste.

Aubameyang fand mehrfach seinen Meister...
Aubameyang fand mehrfach seinen Meister...©Getty Images

Schlüsselspieler: Ederson (Benfica)
Der Brasilianer hatte nicht nur beim Elfmeter von Aubameyang das richtige Näschen, auch in verschiedenen anderen Situationen konnte sich Benfica auf den Schlussmann verlassen. Besonders sehenswert war seine Flugeinlage kurz vor dem Ende beim Schuss von Christian Pulisic.

Einstellung stimmt
Der BVB präsentierte sich ganz anders als noch vor wenigen Tagen bei der überraschenden Ligapleite gegen Darmstadt. Wie hatte Tuchel letzte Woche noch gesagt? Um nah an das Leistungsoptimum heranzukommen, brauche man "diese engen 50:50-Spiele." Diese Theorie hat sich gegen Benfica bestätigt, auch wenn die absolute Entschlossenheit vor dem Tor weiterhin dem Kombinationswahn zum Opfer fällt.

Halbzeitfazit
Für Benfica werden es lange und harte 90 Minuten in Dortmund. Die Abwehr der Portugiesen wirkte eher mittelmäßig sattelfest und überzeugende Konter konnte man nach der Führung auch nicht setzen. Insofern ist das 0:1 nur eine kleine Hypothek für die Tuchel-Elf. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss braucht es kein Hexenwerk, um diesen Rückstand noch zu drehen.  

©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images