Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Ferdinand freut sich auf Herausforderung

Veröffentlicht: Montag, 16. September 2013, 18.13MEZ
Rio Ferdinand geht in seine zwölfte Gruppenphase und freut sich auf große Herausforderungen mit Manchester United FC - den Anfang macht Bayer 04 Leverkusen.
von Claire Gray
aus Manchester
Ferdinand freut sich auf Herausforderung
Rio Ferdinand im Training am Montag ©Getty Images

Turnier-Statistiken

Man. UnitedLeverkusen

Tore17
 
10
Ballbesitz (%)48
 
52
Versuche gesamt103
 
108
Versuche auf das Tor63
 
63
Versuche am Tor vorbei40
 
45
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Aluminiumtreffer4
 
4
Ecken52
 
45
Abseits23
 
8
Gelbe Karten18
 
23
Rote Karten1
 
2
Begangene Fouls132
 
106
Erlittene Fouls111
 
81
Pässe5556
 
4288
Angekommene Pässe4066
 
3143

Pressemappen

  • Pressemappe (Deutsch)
 
Veröffentlicht: Montag, 16. September 2013, 18.13MEZ

Ferdinand freut sich auf Herausforderung

Rio Ferdinand geht in seine zwölfte Gruppenphase und freut sich auf große Herausforderungen mit Manchester United FC - den Anfang macht Bayer 04 Leverkusen.

Rio Ferdinand bereitet sich gerade auf seine zwölfte Gruppenphase in der UEFA Champions League mit Manchester United in Folge vor - aber auf die erste ohne Sir Alex Ferguson - und freut sich auf die anstehenden schweren Aufgaben.

Am Dienstag geht es für United im Old Trafford gegen Bayer 04 Leverkusen, außerdem warten in Gruppe A noch der FC Shakhtar Donetsk und Real Sociedad de Fútbol. Ferdinand, der bislang zweimal in der Gruppenphase mit United scheiterte, 2008 aber auch den Titel gewann, freut sich schon darauf.

"Dadurch ist man vielleicht ein bisschen konzentrierter", so der 34-Jährige. "Der ganze Verein und alle Verantwortlichen auch, denn in einer schweren Gruppe kannst du dich nicht ausruhen. Die Champions League heutzutage ist so stark besetzt und die Spieler und Vereine sind so gut, denn die Belohnung ist auch entsprechend hoch."

Unter dem neuen Trainer David Moyes hat United in den ersten vier Spielen in der Premier League bereits sieben Punkte geholt und nur zwei Tore kassiert. "Als Verteidiger willst du natürlich nichts zulassen und auch keine Gegentore bekommen", so Ferdinand. "Wir spielen in dieser Saison vielleicht etwas mehr auf Sicherheit, wobei wir auch im Angriff immer noch stark sind. Aber das ist ein Anzeichen für eine starke Mannschaft - eine Mannschaft, die sich anpassen kann."

"Moyes ist nun hier und bringt seine Ideen immer mehr ein. Letztlich liegt es an uns, das auf dem Platz umzusetzen", so der Innenverteidiger weiter. "Das versuchen wir nun und in den ersten Spielen hat das schon ganz ordentlich geklappt, sowohl was die Einzelspieler als auch die Mannschaft anbelangt. Da müssen wir weitermachen und drauf aufbauen."

In seinem ersten Auswärtsspiel im Europapokal mit United traf Ferdinand 2002 auf Leverkusen und konnte sich nach dem Aus im Halbfinale ein Jahr zuvor dieses Ma durchsetzen. Vor vier Monaten standen zwei andere deutsche Mannschaften im Finale im Wembley und Ferdinand meinte: "Deutsche Mannschaften haben das in den letzten Jahren wie die Spanier sehr gut gemacht, aber das sind immer gewisse Zyklen. Zuvor waren die Italiener sehr stark und auch englische Klubs haben in den letzten zehn Jahren sehr erfolgreich gespielt. Ich hoffe, wir können in dieser Saison mit einem neuen Zyklus beginnen."

Letzte Aktualisierung: 17.09.13 4.52MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2014/matches/round=2000479/match=2011767/prematch/focus/index.html#ferdinand+freut+sich+herausforderung

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.