Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Duell der Giganten elektrisiert die Massen

Veröffentlicht: Montag, 4. März 2013, 20.45MEZ
Sir Alex Ferguson, Trainer von Manchester United FC, erwartet, dass mehrere Tore fallen werden, wenn es gegen Real Madrid CF geht; für José Mourinho ist es ein Duell der Superlative.
von Nick Aitken
aus dem Old Trafford
Duell der Giganten elektrisiert die Massen
Wayne Rooney (Manchester United FC) ©AFP/Getty Images

Turnier-Statistiken

Man. UnitedReal Madrid

Tore11
 
26
auf das Tor71
 
135
am Tor vorbei46
 
83
Ecken55
 
71
Abseits27
 
39
Begangene Fouls92
 
150
Gelbe Karten12
 
25
Rote Karten1
 
2

Pressemappen

  • Pressemappe (Deutsch)
 
Veröffentlicht: Montag, 4. März 2013, 20.45MEZ

Duell der Giganten elektrisiert die Massen

Sir Alex Ferguson, Trainer von Manchester United FC, erwartet, dass mehrere Tore fallen werden, wenn es gegen Real Madrid CF geht; für José Mourinho ist es ein Duell der Superlative.

"Es kann kaum ein besseres Spiel geben", waren die Worte von Sir Alex Ferguson, dem Manager von Manchester United FC, der sich sicher ist, dass das Achtelfinal-Rückspiel den hohen Erwartungen gerecht werden wird.

Die Engländer holten vor drei Wochen im Bernabéu ein 1:1-Remis, und der Real-Torschütze an diesem Abend stand bei den Pressekonferenzen am Montag im Mittelpunkt: Cristiano Ronaldo kehrt ins Old Trafford zurück. Sir Alex betonte jedoch, dass "wir uns nicht allzu sehr mit Ronaldo beschäftigen dürfen". Auch für José Mourinho ist es ein Spiel der Superlative, das man mit dem Endspiel in Wembley vergleichen kann.

United
Sir Alex Ferguson, Manager
Real hat gerade zwei fantastische Spiele gegen Barcelona absolviert und befindet sich zur rechten Zeit in Topform, während wir schon seit einiger Zeit sehr beständig spielen. Es kann kaum ein besseres Spiel geben: Zwei große Vereine mit großer Vergangenheit, wir können ein fantastisches Spiel erwarten, und ich denke, wir werden nicht enttäuscht werden.

Real ist eine der besten Kontermannschaften in Europa. Das haben sie letzte Woche im Camp Nou unter Beweis gestellt, als sie herausragend gekontert haben. Dafür müssen wir ein Gegenmittel finden, wollen aber auch gefährlich sein. Ryan [Giggs] wird auflaufen, entweder steht er in der Startformation oder er wird eingewechselt, natürlich wird seine Erfahrung bei diesen Topspielen für uns von entscheidender Bedeutung sein.

Ich denke, es werden Tore fallen, dass beide Teams treffen werden, deshalb muss man sich bewusst sein, dass wir mehr als einen Treffer benötigen, um weiterzukommen. Meine größte Sorge ist Ronaldo! Er wird uns den ganzen Abend über Probleme bereiten, da müssen wir auf der Hut sein und, so gut es geht, dazwischenfunken.

Rafaels Erfahrungen im Duell mit Ronaldo aus dem ersten Durchgang in Madrid werden hoffentlich hilfreich sein, da er erneut ran muss. Aber wir dürfen uns nicht allzu sehr mit Ronaldo beschäftigen, denn sonst vergessen wir, was wir selbst leisten können.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: United - Norwich City FC 4:0 (45.+1, 76., 87. Kagawa, 90. Rooney)
De Gea; Smalling, Evans, Vidić, Evra; Valencia, Anderson (74. Cleverley), Carrick, Kagawa; Rooney, Van Persie (66. Welbeck)

• Shinji Kagawa ist der erste asiatische Spieler, der in der Premier League drei Tore in einem Spiel erzielen konnte. United ist seit der 0:1-Pleite im Dezember gegen CFR 1907 Cluj in 18 Pflichtspielen ungeschlagen. ManU hat in der Liga nach 28 Partien 71 Punkte auf dem Konto, nur ein Team war seit Beginn der Premier League besser: Chelsea FC hatte 72 Zähler in der Saison 2005/06.

Rund ums Team
Ryan Giggs steht vor seinem 1000. Pflichtspiel. Phil Jones und Paul Scholes können verletzungsbedingt nicht auflaufen.

Madrid
José Mourinho, Trainer
Ich erwarte, dass United sehr defensiv agiert, wenn wir in Ballbesitz sind, und bei eigenem Ballbesitz stark nach vorne spielen wird. Auch wenn wir in diesem Duell ein wenig im Nachteil sind und angreifen müssen, müssen wir auch in der Defensive hellwach sein. Wir haben zuletzt zwei wichtige Siege eingefahren, doch selbst bei zwei Niederlagen würde es keinen Unterschied machen. Doch es ist gut, wenn die Spieler glücklich sind und nach zwei Siegen gegen den Rivalen [FC Barcelona] die Moral intakt ist.

Ich kann mir vorstellen, auch mit 71 Jahren noch Trainer zu sein, da ich glaube, dass man immer besser wird, je älter man wird. Sir Alex ist einzigartig und er verdient es, von jedem respektiert zu werden. Meine Teams haben schon oft im Old Trafford gespielt, deshalb mache ich mir nichts aus Rekorden. Ich kenne mich im Fußball so gut aus, dass ich behaupten kann, dass alles passieren kann.

United hat einen fantastischen Lauf, sie stehen im Viertelfinale des FA Cups und sind in der Premier League so gut wie sicher Meister, aber wir sind auch gut in Form. Deswegen wird die Welt stillstehen, wenn dieses Spiel ansteht, ein Spiel, das wie ein Finale ist. Welche Teams auch immer nach Wembley kommen, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Erwartungen höher sein werden als für die morgige Partie. Wenn ich morgen verliere, werde ich nicht weinen, wenn ich morgen gewinnen sollte, werde ich keine 100 Meter rennen, um zu feiern.

Er [Ronaldo] scheint sich gut zu fühlen. Es ist schön, dass [Sir Alex] so ehrlich über Ronaldo spricht, da alle Lobpreisungen, die er von ihm und von den Zuschauern erhält, mehr als verdient sind. Ich war hier [bei Chelsea] während seiner besten Jahre in der Premier League, deshalb weiß ich, wie er gut er sich bei United geschlagen hat und welchen Einfluss er hatte.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Madrid - FC Barcelona 2:1 (6. Benzema, 82. Ramos; 18. Messi)
Diego López, Essien, Varane, Sergio Ramos, Coentrão (69. Arbeloa); Pepe, Modrić, Callejón, Kaká (58. Khedira); Morata, Benzema (58. Ronaldo)

• Seit dem Hinspiel gegen United konnte Madrid alle vier Partien gewinnen, gegen Barcelona gar zweimal innerhalb von vier Tagen. Álvaro Morata, der erst zum dritten Mal für Real in der Startformation stand, legte Karim Benzemas Führungstreffer auf, ehe Lionel Messi der Ausgleich gelang. Nachdem Ronaldo im zweiten Durchgang eingewechselt wurde, wurde Real immer stärker und kam durch Sergio Ramos, der eine Ecke von Luka Modrić einköpfte, zum Siegtreffer.

Rund ums Team
Iker Casillas fehlt weiterhin aufgrund eines gebrochenen linken Daumens, während Mittelfeldspieler Xabi Alonso - der am Wochenende nicht zum Einsatz kam - trotz eines Leistenproblems wohl von Beginn an auflaufen wird.

HIntergrund
• United verlor im letztjährigen Achtelfinale der UEFA Europa League zu Hause mit 2:3 gegen Athletic Club und konnte nur eines der letzten fünf Heimspiele gegen spanische Gegner gewinnen: 1:0 gegen Barcelona im Halbfinale der UEFA Champions League 2008, dank eines Treffers von Paul Scholes. Manchesters Heimbilanz gegen spanische Gegner: 8 Siege, 9 Unentschieden, 3 Niederlagen.

Letzte Aktualisierung: 05.03.13 19.51MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000348/match=2009597/prematch/preview/index.html#vorbericht+united+madrid

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.