Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Valencias Festung bereitet PSG Sorgen

Veröffentlicht: Montag, 21. Januar 2013, 14.07MEZ
Valencia CF dürfte dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain FC positiv entgegenblicken - in acht Heimspielen gegen Teams aus der Ligue 1 gab es acht Siege.
Valencias Festung bereitet PSG Sorgen
Roberto Soldado und Tino Costa trafen vor drei Jahren im Achtelfinale für Valencia ©AFP/Getty Images

Turnier-Statistiken

ValenciaParis

Tore14
 
20
auf das Tor42
 
76
am Tor vorbei33
 
48
Ecken34
 
45
Abseits18
 
44
Begangene Fouls128
 
132
Gelbe Karten21
 
22
Rote Karten2
 
1

Pressemappen

  • Pressemappe (Deutsch)
 
Veröffentlicht: Montag, 21. Januar 2013, 14.07MEZ

Valencias Festung bereitet PSG Sorgen

Valencia CF dürfte dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain FC positiv entgegenblicken - in acht Heimspielen gegen Teams aus der Ligue 1 gab es acht Siege.

Valencia CF startete mit einem Remis in die letzten drei K.-o.-Duelle der UEFA Champions League, wird aber gegen Paris Saint-Germain FC zu Hause auf einen Sieg hoffen. Die Spanier haben allen Grund zur Zuversicht – schließlich haben sie alle acht Heimspiele gegen Teams aus Frankreich bisher gewinnen können.

• Valencia, der Zweite der Gruppe F, baut gegen den Sieger der Gruppe A, der in Spanien eine respektable Bilanz vorzuweisen hat, auf seine starke Heimform.

Bisherige Begegnungen
• Die einzige Begegnung bisher zwischen den beiden Vereinen fand in einem Vorbereitungsturnier im Arsenal-Stadion am 29. Juli 2007 in London statt. PSG setzte sich mit 3:0 durch, Amara Diané und David Ngog waren unter den Torschützen.

• Die Aufstellungen lauteten:
Valencia: Hildebrand, Lillo, Moretti, Marchena, Lomban, Albelda (46. Baraja), Angulo, Sunny (86. Carles), Gavilán (46. Mata), Villa (46. Morientes), Arizmendi (46. Joaquín)
PSG: Alonzo, Mendy, Bourillon, Yepes (65. Armand), Sakho, Arnaud, Sankharé, Ngoyi (81. Mulumbu), Gallardo, Diané, Ngog (79. Luyindula)

• Mamadou Sakho und Sylvain Armand spielen immer noch für PSG, während bei Valencia nur David Albelda übriggeblieben ist.

Hintergrund
• Zwei Siege in der Gruppe F gegen LOSC Lille bauten die Serie Valencias an Spielen ohne Niederlage gegen Mannschaften aus Frankreich auf 17 aus. Sie haben nur ihr allererstes Spiel gegen eine Elf aus der Ligue 1 verloren, als es 1979/80 im Halbfinale des Pokals der Pokalsieger in Frankreich ein 1:2 gegen den FC Nantes gab.

• Valencia siegte im Rückspiel mit 4:0 und zog ins Finale ein, wo man nach einem torlosen Remis das Elfmeterschießen gegen Arsenal FC mit 5:4 für sich entscheiden konnte.

• Die Spanier holten sich 2003/04 den UEFA-Pokal, als man im Endspiel von Göteborg mit 2:0 gegen Olympique de Marseille siegte.

• Die Heimbilanz der Blanquinegros gegen Mannschaften aus Frankreich ist ohne Makel – in acht Partien gab es acht Siege, den letzten am 2. Oktober mit 2:0 gegen LOSC. Valencia gewann am 5. Dezember dann auch in Lille mit 1:0.

• In der Gruppenphase siegte man zu Hause mit 4:2 gegen den FC BATE Borisov und spielte 1:1 gegen den FC Bayern München, der den Spaniern in der Gruppe F am 1. Spieltag ihre einzige Niederlage beigebracht hatte.

• Valencia hat die letzten neun Heimspiele in der UEFA Champions League nicht verloren (6 Siege, 3 Unentschieden), seitdem man am 29. September 2010 mit 0:1 gegen Manchester United FC eine Niederlage kassierte.

• Die Spanier stehen zum zweiten Mal in den letzten drei Jahren im Achtelfinale. 2010/11 holte man im Hinspiel ein 1:1 gegen den FC Schalke 04, nachdem man durch Roberto Soldado in Führung gegangen war. Ricardo Costas frühes Tor im Rückspiel gab Valencia Hoffnung auf das Weiterkommen, doch am Ende gewann Schalke die Partie mit 3:1.

• Valencia stand zuletzt in der Saison 2006/07 im Viertelfinale, als man im Hinspiel bei Chelsea FC ein 1:1 erreichte, zu Hause dann aber mit 1:2 unterlag. In der Runde zuvor spielte man 2:2 beim FC Internazionale Milano und zitterte sich dann mit einem 0:0 in die nächste Runde.

• Die beiden 2:0-Auswärtssiege bei GNK Dinamo Zagreb und dem FC Dynamo Kyiv verhalfen PSG zum ersten Platz in der Gruppe A. Das einzige Gegentor auswärts gab es bei der 0:1-Niederlage beim FC Porto am 2. Spieltag.

• Das waren die einzigen verlorenen Punkte bei einer eindrucksvollen Rückkehr in den Wettbewerb nach acht Jahren Abwesenheit, kein Team holte mehr als diese 15 Zähler. Paris' 14 erzielte Tore wurden nur von Real Madrid CF, Bayern und Chelsea übertroffen.

• Zu Hause konnte die Elf von Carlo Ancelotti alle drei Spiele gewinnen und jeweils vier Treffer gegen Dynamo und Dinamo markieren, bevor man mit dem Sieg gegen Porto den ersten Platz sicherte.

• Obwohl man 2000/01 in die zweite Gruppenphase der UEFA Champions League vorstieß, ist dies nun das erste K.-o.-Spiel für PSG seit 1994/95, als man ins Halbfinale kam.

• Die Bilanz der Franzosen in 16 Spielen gegen spanische Mannschaften steht bei 8 Siegen, 3 Unentschieden und 5 Niederlagen (3 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen in Spanien). Zuletzt spielte man im September 2011 bei den Iberern, als man in der Gruppenphase der UEFA Europa League 0:2 bei Athletic Club verlor.

• Das denkwürdigste PSG-Spiel gegen einen Verein aus der spanischen Liga war das Endspiel im Pokal der Pokalsieger 1996/97, als man durch einen Strafstoß von Ronaldo in Rotterdam mit 0:1 gegen den FC Barcelona verlor.

Rund um die Teams
• Mohamed Sissoko bestritt zwischen 2003 und 2005 insgesamt 45 Spiele für Valencia. Der Nationalspieler Malis spielte dann für Liverpool FC und Juventus, bevor er sich PSG anschloss.

• PSG-Fußballdirektor Leonardo absolvierte von 1991 bis 1993 insgesamt 71 Spiele für Valencia und schoss dabei sechs Tore.

• Zlatan Ibrahimović verbrachte die Spielzeit 2009/10 beim FC Barcelona, wo er die Meisterschaft und den spanischen Superpokal gewann. Er spielte nicht gegen Valencia, stand aber in jener Inter-Mannschaft, die 2006/07 im Achtelfinale gegen die Spanier verlor.

• Mamadou Sakho, Blaise Matuidi und Jérémy Ménez erreichten mit Frankreich am 16. Oktober 2012 im Vicente Calderón von Madrid ein 1:1 in der FIFA-WM-Qualifikation gegen Spanien.

• Adil Rami und der eingewechselte Ménez standen in der französischen Mannschaft, die das Viertelfinale der UEFA EURO 2012 mit 0:2 gegen Spanien verlor.

• Rami bestritt zwischen 2007 und 2011 insgesamt 129 Spiele in der Ligue 1 für LOSC und stand in der Mannschaft, die durch ein 1:0 gegen PSG am 14. Mai 2011 im Stade de France den französischen Pokal gewann. Sein letztes Spiel für LOSC war das 2:2 im Parc des Princes in der folgenden Woche, wodurch sich sein Verein die erste Meisterschaft seit mehr als 50 Jahren sicherte.

• Jérémy Mathieu spielte von 2000 bis 2005 für den FC Sochaux-Montbéliard, um danach bis 2009 zu Toulouse FC zu wechseln. Er stand in jener Mannschaft, die am 29. Oktober 2008 mit 1:0 gegen PSG gewann.

• Aly Cissokho spielte von 2009 bis 2012 für Olympique Lyonnais und schloss sich im vergangenen Sommer dann Valencia an. Sein letztes Spiel gegen PSG war ein aufregendes 4:4 im Stade de Gerland am 25. Februar 2012.

• Tino Costa spielte mehrere Jahre bei den unterklassigen französischen Vereinen RC Paris, Pau FC und FC Sète, bevor er 2008 zu Montpellier wechselte, während Ricardo Costa das erste Halbjahr 2010 bei LOSC war.

• Sofiane Feghouli spielte zwischen 2005 und 2010 für Grenoble Foot 38 und gewann am 27. September 2008 mit 1:0 im Parc des Princes.

Letzte Aktualisierung: 08.02.13 17.05MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000348/match=2009586/prematch/background/index.html#psg+valencias+festung

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.