Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Celtics Lennon heiß auf Juve

Veröffentlicht: Montag, 11. Februar 2013, 14.45MEZ
Celtic-Trainer Neil Lennon sagt, dass er sich freue, von einem "großartigen Team und einem großartigen Coach" herausgefordert zu werden, und Juve-Trainer Antonio Conte verspricht, Celtic ernst zu nehmen.
von Emma Hingant
aus Glasgow
Celtics Lennon heiß auf Juve
Georgios Samaras (Celtic FC) ©AFP/Getty Images

Turnier-Statistiken

CelticJuventus

Tore9
 
17
auf das Tor46
 
79
am Tor vorbei32
 
72
Ecken44
 
63
Abseits12
 
41
Begangene Fouls109
 
144
Gelbe Karten16
 
20
Rote Karten0
 
0

Pressemappen

  • Pressemappe (Deutsch)
 
Veröffentlicht: Montag, 11. Februar 2013, 14.45MEZ

Celtics Lennon heiß auf Juve

Celtic-Trainer Neil Lennon sagt, dass er sich freue, von einem "großartigen Team und einem großartigen Coach" herausgefordert zu werden, und Juve-Trainer Antonio Conte verspricht, Celtic ernst zu nehmen.

Zuversichtlich nach den Siegen in der Gruppenphase der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona und den FC Spartak Moskva, sagt Neil Lennon, Trainer von Celtic FC, dass seine Spieler voller Glauben ins Achtelfinale gegen Juventus im Celtic Park gehen. Für seine Schützlinge ist diese Partie "eine der größten Spiele ihrer Karriere". Juve-Trainer Antonio Conte kündigt an, auch hier auf Angriff zu spielen, und er warnte seine Mannschaft vor Leichtfertigkeit: "Wir müssen morgen Abend sehr vorsichtig zu Werke gehen.

Celtic
Neil Lennon, Trainer
Wir gehen voller Glauben an uns in dieses Spiel – alles kann passieren. Nichts wird nach 90 Minuten entschieden sein. Es gibt zwei Spiele, man muss sich darauf vorbereiten, 180 harte Minuten zu bestreiten.

Juventus hat ausgezeichnete Stürmer mit [Mirko] Vučinić, [Fabio] Quagliarella, [Sebastian] Giovinco und [Nicolas] Anelka bekommen. Sie haben ein sehr starkes Mittelfeld. [Arturo] Vidal hat sehr, sehr gut gespielt. [Claudio] Marchisio ist ein Weltklassespieler, und natürlich haben sie [Andrea] Pirlo, der noch immer einer der besten Mittelfeldspieler der Welt ist. Die Mannschaft ist gesegnet mit fantastischen Fußballern, aber sie sollten Celtic nicht unterschätzen. Wir waren krasse Außenseiter seit Beginn der Saison.

Juventus und Barcelona haben unterschiedliche Spielstile, andere Kulturen. Juventus ist defensiv sehr stark, sie sind wohlorganisiert. Sie waren im heimischen Fußball bislang sehr beständig. In der Champions League waren sie beeindruckend.

Wir spielen gegen eine großartige Mannschaft und einen großartigen Trainer. Es ist für mich sehr aufregend, mich der Herausforderung Juventus zu stellen. In Sachen Motivation brauchen die Spieler nichts mehr von mir. Das ist eines der größten Spiele ihrer Karriere. Wir sind alle aus dem Häuschen und ich bin sicher, dass die Mannschaft an dieser Aufgabe wachsen wird.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Inverness Caledonian Thistle FC - Celtic 1:3 (9. Ross; 20. Commons, 48. Gershon, 82. Miku)
Forster; Gershon (66. Matthews), Fraser, Rogne, McGeouch; Commons (46. Chalmers), McCourt (78. Watt), Kayal, Rogić; Miku, Stokes

 • Nach dem Sieg gegen das zweitplatzierte Inverness hat Celtic in der Liga nun 18 Punkte Vorsprung. Kris Commons sorgte nach der frühen Führung der Gastgeber durch Nick Ross für den Ausgleich, ehe Rami Gershon per Kopf das Führungstor erzielte und Miku mit seinem späten Tor den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Rund ums Team
Der Einsatz von Giorgos Samaras (Achillessehne) und Emilio Izaguirre (Knie) ist fraglich, während Neil Lennon vor der Frage steht, ob er Efe Ambrose einsetzen soll, der knapp 48 Stunden zuvor in der nigerianischen Auswahl stand, die den Afrikapokal gewonnen hat. Lennon sagte, dass Ambrose wahrscheinlich nicht in der Startelf stehen wird, auf der Bank sitzen könnte.

Juventus
Antonio Conte, Trainer
Wir müssen morgen Abend sehr vorsichtig zu Werke gehen. Ich denke, dass das Stadion mit 60.000 Fans wie ein zwölfter Mann sein wird. Celtic ist eine sehr gute Mannschaft. Hier Barcelona zu schlagen und ein enges Spiel im Camp Nou zu bestreiten, beweist das. Wenn jemand Celtic unterschätzt, dann sicherlich nicht wir. Wir haben Respekt vor Celtic, das, wie wir selbst, zurück in der Champions League ist.

Das wichtigste Ziel ist es, uns als Mannschaft weiterzuentwickeln, zu reifen. Das Minimalziel jedes Jahr ist es, sich für die Champions League zu qualifizieren. Die Champions League ist ein Traum für uns. Wir genießen sie nicht nur in der Gruppenphase, sondern auch in der K.-o.-Runde. Unser nächstes Ziel ist es, das Viertelfinale zu erreichen. Am Ende dieses Duell werden wir da sein, wo wir es verdient haben.

Wir werden das Spiel wie immer angehen. Wir sind hier, um unser eigenes Spiel zu spielen und nicht, um uns an sie anzupassen. Celtic ist in körperlicher Hinsicht eine Gefahr. Bei Standards sind sie sehr gut, aber das ist nicht ihre einzige Waffe. Wir haben zwar manche Spiele verloren, aber wir haben sie im Spiel nach vorn verloren.

Für mich sind Herz und Seele der Celtic-Manschaft [Scott] Brown neben [Victor] Wanyama, der technisch sehr gut ist und über eine beeindruckende Physis verfügt. [Gary] Hooper ist ein Spieler, der nicht nur in Schottland glänzen könnte, sondern auch in Italien. Er ist ein sehr schneller Spieler, der über einen guten Abschluss verfügt.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: Juventus - ACF Fiorentina 2:0 (20. Vučinić, 41. Matri)
Buffon; Barzagli, Marrone, Peluso; Lichtsteiner, Vidal, Pirlo, Marchisio, De Ceglie (60. Cáceres), Matri (76. Pogba), Vučinić (61. Giovinco)

• Juventus hat seit erstmals seit Dezember wieder zwei Spiele in Folge gewonnen und hat nun in der Serie A fünf Punkte Vorsprung. Mirko Vučinić traf mit einem Rechtsschuss, und Alessandro Matri schoss den zweiten Treffer, nachdem er seinen Schuh verloren hatte.

Rund ums Team
Giovinco ist nach einem Oberschenkelproblem wieder fit, aber im Fünf-Mann-Mittelfeld ist der linke Platz vakant. Der verletzte Giorgio Chiellini ist gesperrt, Paolo De Ceglie fehlt aufgrund eines Oberschenkelproblems und Conte sagte, dass es "verrückt wäre", Kwadwo Asamoah, der gut vier Wochen bei der Afrikameisterschaft unterwegs war, aufzustellen. Deshalb wird wahrscheinlich Federico Peluso auflaufen.

Hintergrund
• Celtic hat in den letzten acht Spielen gegen Mannschaften aus der Serie A keine Niederlage im Celtic Park hinnehmen müssen, seit der erste italienische Gast, der AC Milan, am 12. März 1969 in einem Europapokalviertelfinale mit 1:0 die Oberhand behielt und am Ende dies der einzige Treffer in Hin- und Rückspielen blieb.

Letzte Aktualisierung: 12.02.13 17.59MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000348/match=2009585/prematch/preview/index.html#celtics+lennon+heiß+juve

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.