Die offizielle Website des europäischen Fußballs

BVB verpasst Sensation und Einzug in die nächste Runde

Veröffentlicht: Dienstag, 6. November 2012, 22.49MEZ
Real Madrid CF - Borussia Dortmund 2:2
Erst kurz vor Schluss schoss Mesut Özil per Freistoß den Ausgleich für Real, sodass Dortmund das vorzeitige Weiterkommen verpasste.
von Klaus Klump

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Spielstatistiken

Real MadridDortmund

Tore2
 
2
auf das Tor11
 
5
am Tor vorbei9
 
2
Ecken4
 
2
Abseits5
 
1
Begangene Fouls13
 
17
Gelbe Karten0
2
Rote Karten0
 
0
Ballbesitz (%)60
 
40

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 19/06/2013 21:23 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
 
Veröffentlicht: Dienstag, 6. November 2012, 22.49MEZ

BVB verpasst Sensation und Einzug in die nächste Runde

Real Madrid CF - Borussia Dortmund 2:2
Erst kurz vor Schluss schoss Mesut Özil per Freistoß den Ausgleich für Real, sodass Dortmund das vorzeitige Weiterkommen verpasste.

Borussia Dortmund hat nach einem 2:2 bei Real Madrid CF weiter gute Chancen, die K.-o.-Runde der UEFA Champions League zu erreichen. Der Deutsche Meister, der das Hinspiel vor zwei Wochen mit 2:1 gewonnen hatte, ist in der Gruppe D weiter mit einem Punkt Vorsprung vor Real Tabellenführer und liegt zudem im direkten Vergleich vor dem spanischen Meister.

Marco Reus brachte Dortmund in der 28. Minute in Führung, doch sechs Minuten später sorgte Pepe für den Ausgleich. Álvaro Arbeloa war es, der in Zusammenarbeit mit Mario Götze in der Schlussminute der ersten Hälfte den Ball im eigenen Kasten unterbrachte und damit die Gäste abermals in Front brachte. Im zweiten Abschnitt stand Dortmund fast nur noch unter Druck, und so fiel eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit durch ein Freistoßtor von Mesut Özil der Ausgleich für die Königlichen.

Trotz des torlosen Unentschiedens am Wochenende daheim gegen den VfB Stuttgart stand bei Dortmund die gleiche Startelf auf dem Platz – also auch Kapitän Sebastian Kehl, der seine gebrochene Nase mit einer Gesichtsmaske schützte -, während Real noch immer auf den am Oberschenkel verletzten Sami Khedira und auf Stürmer Karim Benzema verzichten musste.

Und die Partie begann turbulent und fast mit einem Tor für Real bereits in der zweiten Minute. Nach einem langen Ball von Özil musste Roman Weidenfeller alles riskieren, um gegen den heranstürmenden Gonzalo Higuaín zu klären.

Aber schon bald spielte Dortmund sehr gut mit und hatte eine Doppelchance, da waren noch keine zehn Minuten gespielt. Robert Lewandowski bediente Marcel Schmelzer, der mit einem Flachschuss knapp an Iker Casillas scheiterte, den Nachschuss setzte Lewandowski über den Kasten. Fortan spielte zunächst fast nur noch Dortmund, so hatte auch Kevin Grosskreutz seine Chance.

Erst Mitte der ersten Häfte hatte auch Real wieder eine richtig gute Möglichkeit, als Higuaín von rechts flankte und Cristiano Ronaldo freistehend mit dem Kopf vergab. Besser machte es auf der anderen Seite Reus. Nach langem Ball von Łukasz Piszczek verlängerte Lewandowski per Kopf zum deutschen Nationalspieler, der in den Strafraum eindrang und die Kugel an Casillas vorbei ins kurze Eck jagte. Der Ball schien haltbar zu sein.

Jetzt wachten die Königlichen wieder auf und entwickelten Druck. Sechs Minuten nach der Führung bekam die Borussia den Ball nicht richtig weg, Özil flankte in der Strafraum, wo Pepe stand und aus kurzer Distanz mit dem Kopf verwandelte. Die Gastgeber hatten Lunte gerochen und drückten auf den zweiten Treffer, aber auch Dortmund versuchte noch mit Kontern zum Erfolg zu kommen.

Und die letzte Aktion der ersten Hälfte führte zum abermaligen Erfolg für die Borussia. Weidenfellers Abschlag wurde von Lewandowski mit dem Kopf auf Grosskreutz verlängert, der mit Geschick im Strafraum Götze bedient, und dieser hob den Ball mit Hilfe von Álvaro Arbeloa über Casillas hinweg in den Kasten – der Treffer wurde als Eigentor gewertet. Mit dem 2:1 für Dortmund ging es in die Katakomben des Santiago Bernabéu.

Den Borussia-Fans stockte der Atem, als anderthalb Minuten nach Wiederbeginn der eingewechselte José Callejón den Ball ins Tor beförderte. Das Schiedsrichtergespann aber entschied auf Abseits. Doch dies des war ein Zeichen dafür, dass sich Real jetzt viel vorgenommen hatte.

Eine Minute später hatte Dortmund abermals Glück, als Callejón den Ball aus der Drehung knapp am rechten Pfosten vorbeisetzte und kurz darauf Özil scheiterte. Und auch Callejón hatte eine weitere Möglichkeit. Die Mannschaft von Jürgen Klopp stand nun unter Dauerdruck gegen ein Real, das nach den beiden Wechseln in der Pause mit veränderter Taktik spielte.

Aber Dortmund kämpfte und hielt dagegen. Zwölf Minuten vor dem Ende zeigte einmal mehr Weidenfeller seiner große Klasse, als Ronaldo freistehend die Chance zum Ausgleich hatte, aber am Bein des Keepers scheiterte. Wenig später rettete Grosskreutz auf der Linie.

Doch in der 89. Minute war die Borussia machtlos. Özil zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern rechts unten ins Eck, vom Innenpfosten sprang der Ball ins Tor. Der verdiente Ausgleich, der den Borussen den vorzeitigen Einzug in die nächste Runde verbaute.

Dennoch war es eine überaus starke Leistung von Dortmund, das in zwei Wochen beim AFC Ajax antreten muss und dort mit einem Remis den Sack zumachen könnte, während Real bei Manchester City FC zu Gast ist.

Letzte Aktualisierung: 08.11.12 0.30MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000347/match=2009551/postmatch/report/index.html#dortmund+knapp+sieg+vorbei

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.