Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schalke baut gegen Arsenal auf Heimstärke

Veröffentlicht: Montag, 29. Oktober 2012, 9.45MEZ
Der FC Schalke 04 kam im letzten Heimspiel nicht über ein enttäuschendes Remis hinaus, will nun aber nun in Gruppe B gegen Arsenal FC den zweiten Sieg in Folge.
Schalke baut gegen Arsenal auf Heimstärke
Ibrahim Afellay feiert Schalkes zweiten Treffer gegen Arsenal ©AFP/Getty Images

Turnier-Statistiken

SchalkeArsenal

Tore13
 
13
auf das Tor65
 
43
am Tor vorbei61
 
21
Ecken49
 
30
Abseits21
 
23
Begangene Fouls110
 
123
Gelbe Karten17
 
26
Rote Karten0
 
0
 
Veröffentlicht: Montag, 29. Oktober 2012, 9.45MEZ

Schalke baut gegen Arsenal auf Heimstärke

Der FC Schalke 04 kam im letzten Heimspiel nicht über ein enttäuschendes Remis hinaus, will nun aber nun in Gruppe B gegen Arsenal FC den zweiten Sieg in Folge.

Nachdem der FC Schalke 04 als erstes Team in der UEFA Champions League seit langer Zeit wieder bei Arsenal FC gewinnen konnte, wollen die Königsblauen nun auf die eigene Heimbilanz setzen, um den ersten Platz in Gruppe B zu festigen.

• Dank der Tore von Klaas-Jan Huntelaar und Ibrahim Afellay holten sich die Königsblauen als erstes ausländisches Team nach dem FC Internazionale Milano im Jahr 2003 einen Sieg bei Arsenal und beendeten damit eine Serie von 45 Spielen ohne Niederlage. Die letzten beiden Teams, die bei Arsenal in der UEFA Champions League gewannen, kamen beide aus England: Chelsea FC (2003/04) und Manchester United FC (2008/09). Nach der Niederlage gegen United war man 16 Heimspiele ungeschlagen, bis Schalke kam.

• Arsenal gewann zum Auftakt mit 2:1 bei Montpellier Hérault SC und anschließend vor eigenem Publikum mit 3:1 gegen Olympiacos FC. Schalke holte gegen die Griechen einen 2:1-Sieg in Piräus, doch dann kassierte man zu Hause gegen zehn Mann von Montpellier kurz vor Schluss noch den 2:2-Ausgleich.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Teams standen sich auch schon 2001/02 in der Gruppenphase der UEFA Champions League gegenüber, damals saßen die gleichen Trainer auf der Bank wie heute – Arsène Wenger und Huub Stevens. Arsenal gewann zu Hause mit 3:2, unterlag in Gelsenkirchen jedoch mit 1:3.

• Die beiden Teams liefen am 30. Oktober 2001 im Parkstadion von Gelsenkirchen mit folgenden Spielern auf:
Schalke: Reck, Matellan, Hajto, Möller, Böhme, Mulder, Sand, van Hoogdalem (63. Kmetsch), Wałdoch, Vermant (74. Djordjevic), Němec (67. Thon)
Arsenal: Wright, Upson (66. Stepanovs), Luzhny, Campbell (68. Keown), Cole, Pirès, Parlour, Edu, Grimandi, Wiltord, Kanu (78. Pennant)

• Schalke hat die letzten beiden Heimspiele gegen englische Teams verloren und in den letzten drei Partien keinen Treffer erzielt. Im Halbfinal-Hinspiel 2010/11 sowie in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09 gab es jeweils ein 0:2 gegen Manchester United bzw. Manchester City FC. Die Heimbilanz gegen Mannschaften aus England liegt bei drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen.

• In der Gruppenphase der letzten Saison kam Arsenal zu einem 1:1-Remis bei Borussia Dortmund. Die Bilanz in Deutschland liegt bei drei Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen.

Hintergrund
• Schalke nimmt zum fünften Mal an der UEFA Champions League teil. Bei der letzten Teilnahme in der Saison 2010/11 setzte es eine Auftaktniederlage bei Olympique Lyonnais, doch danach wurden sieben von neun Partien gewonnen - darunter alle fünf Heimspiele. Das Team aus Deutschland hat nur zwei der letzten zwölf Heimspiele in diesem Wettbewerb verloren, Qualifikation eingeschlossen.

• Arsenal nimmt zum 15. Mal in Folge an der Gruppenphase teil. In der Saison 2011/12 schied Wengers Mannschaft zum zweiten Mal in Folge im Achtelfinale aus. Es war bereits das zwölfte Mal in Folge, dass die Gruppenphase überstanden wurde und lediglich das zweite Mal seit 2006/07, dass nicht mindestens das Viertelfinale erreicht wurde.

• Der Sieg am ersten Spieltag bei Montpellier war Arsenals dritter in den letzten 13 Auswärtsspielen in diesem Wettbewerb. Dabei gab es insgesamt acht Niederlagen.

Rund um die Teams
• Per Mertesacker spielte für Hannover 96 (2003-2006) und den SV Werder Bremen (2006-2011). Er bestritt zwölf Partien gegen Schalke, bei einem 2:2-Unentschieden mit Hannover am 20. März 2004 unterlief ihm ein Eigentor. Lukas Podolski hatte es während seiner Zeit beim 1. FC Köln und FC Bayern München insgesamt zehn Mal mit Schalke zu tun und erzielte dabei vier Treffer.

• Tomáš Rosický spielte von 2001 bis 2006 für Dortmund und absolvierte für den BVB insgesamt 149 Bundesligaspiele und erzielte dabei 20 Tore.

• Huntelaar und Thomas Vermaelen waren von Januar 2006 bis Januar 2009 Teamkollegen beim AFC Ajax.

• Podolski und Mertesacker sind in der deutschen Nationalmannschaft Teamkollegen von Benedikt Höwedes, Lewis Holtby und Julian Draxler. Mertesacker und Christoph Metzelder standen bei der 0:1-Finalniederlage bei der UEFA EURO 2008 gegen Spanien in der Innenverteidigung, Podolski und Spaniens Santi Cazorla waren ebenfalls mit von der Partie.

• Abou Diaby erzielte beim 1:0-Sieg von Frankreich im Rahmen der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2014 am 7. September gegen Finnland und Teemu Pukki in Helsinki den goldenen Treffer. Olivier Giroud und Laurent Koscielny saßen auf der Bank. 

• Christian Fuchs verlor mit Österreich in der WM-Qualifikation am 11. September im Wien mit 1:2 gegen Deutschland, als Podolski in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Mertesacker saß dagegen 90 Minuten auf der Bank.

• Tranquillo Barnetta und Johan Djourou spielen beide für die Schweizer Nationalmannschaft. Carl Jenkinson und Pukki haben zusammen in der finnischen U21-Auswahl gespielt.

• Giroud machte ein Tor für Frankreich, als es am 29. Februar in Bremen einen 2:1-Testspielsieg gegen Deutschland gab. Bei den Gastgebern wurde Höwedes in der Pause eingewechselt.

Letzte Aktualisierung: 01.11.12 13.29MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000347/match=2009546/prematch/background/index.html#arsenal+schalke+gewarnt

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.