Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Arsenals Energieleistung wird belohnt

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. August 2011, 23.30MEZ
Udinese Calcio - Arsenal FC 1:2 (Gesamt: 1:3)
Nach einer atemberaubenden ersten Halbzeit drehte Arsenal den Rückstand in einen Sieg und ist damit in der Gruppenphase dabei.
Arsenals Energieleistung wird belohnt
Robin van Persie & Theo Walcott (Arsenal FC) ©Getty Images

Spielstatistiken

UdineseArsenal

Erzielte Tore1
 
2
Versuche aufs Tor7
 
13
Schüsse vorbei5
 
5
Ecken3
 
3
Abseits5
 
4
Begangene Fouls14
 
16
Gelbe Karten2
 
4
Rote Karten0
 
0
Ballbesitz (%)41
 
59

Tabellen

 
Veröffentlicht: Mittwoch, 24. August 2011, 23.30MEZ

Arsenals Energieleistung wird belohnt

Udinese Calcio - Arsenal FC 1:2 (Gesamt: 1:3)
Nach einer atemberaubenden ersten Halbzeit drehte Arsenal den Rückstand in einen Sieg und ist damit in der Gruppenphase dabei.

Im Play-off-Rückspiel der UEFA Champions League hat Arsenal FC Moral bewiesen und sich mit 2:1 bei Udinese Calcio durchgesetzt. In einer hochklassigen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber durch Antonio di Natale in Führung, ehe Robin van Persie und Theo Walcott das Gruppenphasen-Ticket für die Gunners lösten.

Die Gunners hätten nach 40 Sekunden fast einen Traumstart erwischt, als Gervinho nach einer schönen Einzelleistung für Robin van Persie auflegte, doch der nach einer Sperre zurückgekehrte Stürmer konnte Samir Handanovič nicht überwinden. Überhaupt schien Arsenal bis in die Haarspitzen motiviert und kam durch Theo Walcott (2. Minute) gleich zur nächsten Gelegenheit, ehe die Italiener ihrerseits die ersten Vorstöße wagten und in Person von Emmanuel Agyemang-Badu die erste gute Möglichkeit hatten.

In den ersten 15. Minuten ging es hin und her - keine Chance für eine Verschnaufpause. Die Gäste waren die bessere Mannschaft, gefährlich wurde es aber fast im Minutentakt auf beiden Seiten. In der 23. Minute hatten die Zuschauer im Stadio Fruili dann bereits den Torschrei auf den Lippen, mussten aber fassungslos mit ansehen, wie Antonio di Natale eine flache Hereingabe aus vier Metern nur an den Pfosten setzte.

Fünf Minuten später fiel der Ball auf der Gegenseite vor die Füße von Van Persie, der an der Strafraumgrenze viel Zeit hatte und trotzdem einige Meter über das Tor zielte. Doch im Vergleich zu der Chance, die sich den Gunners vier Minuten später bot, war alles bisher geschene ein lauer Sommerkick. Über die linken Seite kam der Ball von Gervinho zu Walcott, der völlig freistehend aus acht Metern im glänzend parierenden Handanovič seinen Meister fand und der Slowene rappelte sich schnell auf, um auch den Nachschuss von Van Persie zu entschärfen - eine herausragende Aktion des Udinese-Schlussmanns.

Arsenals Abwehr, vielleicht noch geschockt von der Fahrlässigkeit der Vorderleute, wurde im direkten Gegenzug beim Tagträumen erwischt und so war viel Glück dabei, als Di Natale aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte. Es war fast schon ein Wunder, dass die Partie zu diesem Zeitpunkt noch torlos war, aber Di Natale sorgte in der 39. Minute für den längst überfälligen ersten Treffer. Nach Flanke von Giampiero Pinzi stieg der Nationalstürmer relativ ungedeckt aus neun Metern hoch und köpfte das Leder über Wojciech Szczęsny hinweg ins Netz.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Tempo extrem hoch und Arsenal belohnte sich für die engagierte Leistung mit dem Ausgleich in der 55. Minute: Gervinho setzte sich auf links durch, bediente Van Persie und der Niederlände ließ Handanovič aus sechs Metern keine Abwehrchance.

Jetzt brauchte Udinese zwei Tore, um das Ticket zur Gruppenphase zu lösen und in der 59. Minute ergab sich die perfekte Gelegenheit, um das Spiel wieder spannend zu machen. Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum von Thomas Vermaelen zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Di Natale brachte es aber nicht fertig, Szczęsny aus elf Metern zu überwinden.

Ansonsten kam aber nicht mehr viel von den Hausherren und Arsenal bestrafte die Passivität eiskalt mit einem Konter in der 69. Minute. Nach einem Doppelpass mit Sagna war er auf der linken Seite frei durch, rannte in seiner typischen Manier bis in den Strafraum und schloss überlegt zum 2:1 für Arsenal ab - die Vorentscheidung.

Danach war bei den Italienern die Luft raus und bis auf ein paar halbherzige Ansätze waren sie nicht in der Lage, Arsenal wirklich vor Probleme zu stellen. Im Gegenteil: Die Mannschaft von Arsène Wenger war dem dritten Tor viel näher, doch am Ende waren sie überglücklich mit dem 2:1 und hielten ihre beeindruckende Serie aufrecht, seit 1998/99 keine Gruppenphase mehr verpasst zu haben.

Letzte Aktualisierung: 26.08.11 1.05MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2012/matches/round=2000262/match=2007566/postmatch/report/index.html#arsenals+energieleistung+wird+belohnt

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.