Karius liefert endlich

Nach einer durchwachsenen Anlaufzeit auf der Insel hat sich Loris Karius als Nummer Eins in Liverpool durchgesetzt. Rechtzeitig vor der entscheidenden Phase der UEFA Champions League ist der Ex-Mainzer in Topform.

Bei Loris Karius läuft es derzeit rund
Bei Loris Karius läuft es derzeit rund ©Getty Images

"Loris Karius ist ein Top-Paket. Ein moderner Fußballer, er hat alle fußballerischen Fähigkeiten und ist ein guter Shot-Stopper mit tollen Reaktionen." Was Jürgen Klopp da jüngst bei DAZN äußerte, kam einem sportlichen Ritterschlag gleich und klingt vor allem nach: Stammplatzgarantie!

Vorbei also die Zeit, als Karius nach seinem Wechsel in die Premier League zunächst mit großen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Die Mainzer Nummer 1, die schon in der Jugend von Manchester City zwischen den Pfosten gestanden hatte, wurde im Sommer 2016 von Klopp aus der Bundesliga an die Anfield Road geholt.

Karius und Klopp - das passt!
Karius und Klopp - das passt!©Getty Images

Im Norden Englands erlebte der gebürtige Schwabe dann aber eine durchwachsene erste Saison. In der Vorbereitung verletzte er sich an der Hand und fiel zum Saisonstart aus. Nach seiner Rückkehr fehlte ihm der Rhythmus und er leistete sich Unsicherheiten. So entwickelte sich eine monatelange Rotation auf der Torhüter-Position zwischen ihm und dem Belgier Simon Mignolet.

Im Januar kürte ihn Klopp nun mit leichter Verzögerung zur Nummer eins der Reds - und seither liefert Karius! Mit drei weißen Westen in den vergangenen fünf Partien ist er ein wesentlicher Bestandteil des jüngsten Liverpooler Erfolgs. "Wir haben jetzt einen richtig guten Lauf. Es tut gut, in diesem Rhythmus zu sein - dem Team zu helfen mit meinen Paraden. Alles in allem läuft es ziemlich gut“, erklärte der 24-Jährige auf der Liverpool-Homepage.

Nach seinen starken Auftritten in der Premier League stand Karius auch im Achtelfinale der Champions League zwischen den Pfosten. Den größten Adrenalinschub im Estádio do Dragão dürfte er – an einem ansonsten sehr ruhigen Abend – beim anschließenden Treffen mit einem seiner Kindheitsidole Iker Casillas gehabt haben.

Das Viertelfinale scheint nach dem 5:0-Sieg so gut wie erreicht und im Viertelfinale muss ja noch lange nicht Schluss sein. Da möchte Karius natürlich dabei sein, auch wenn er weiß, wie schnell sich gerade bei den Torhütern das Blatt wenden kann. "Du musst Woche für Woche deine Leistung bringen. Auch wenn du jetzt die Nummer eins bist, musst du dich in jedem Spiel beweisen. Man darf sich nie zurücklehnen."

Eine Einstellung, die Karius durch schwere Zeiten geführt hat und die ihm auch künftig in Anfield noch sehr nützlich sein könnte.

 

Oben