"Tolisso war bärenstark"

Die französische Presse war am Tag nach dem 3:1-Sieg von Bayern gegen Paris voll des Lobes für Franck Ribéry und Corentin Tolisso, ging mit den Verlierern aber auch nicht zu hart ins Gericht. Wir haben Stimmen gesammelt.

Doppeltorschütze Corentin Tolisso war der Mann des Abends beim FC Bayern
Doppeltorschütze Corentin Tolisso war der Mann des Abends beim FC Bayern ©Getty Images

L'Equipe

Alarmstufe Rot. Fünf Gegentore in zwei Spielen. Die Euphorie des Saisonbeginns ist verflogen und die Frage stellt sich, wie es in der Champions League weiter geht. Paris hätte fast noch den ersten Platz verspielt. Ribery hat bei seiner Rückkehr überzeugt. Seine Disziplin hat seinem Trainer Genugtuung bereiten müssen. Tolisso war bärenstark. Er hat im Mittelfeld dominiert und war zudem bei seinen beiden Toren vorne zu finden.

Le Parisien

Paris rettet das Wesentliche. Mbappe war die einzige Gefahr in einer verschlafen wirkenden Mannschaft. Bayern – PSG hätte die mentale Kraft, die Widerstandsfähigkeit, die Auswärtsstärke einer Mannschaft zeigen sollen, welche die Champions League gewinnen will. Nichts war davon zu sehen.

Ouest France

©AFP/Getty Images

Verloren, aber trotzdem Erster. Die Spieler von Trainer Unai Emery haben die Bayern aus dem Hinspiel nicht wiedererkannt. Zur Halbzeit konnte man sich die Frage stellen, ob die Bayern PSG nicht doch noch den ersten Platz der Gruppe vor der Nase wegschnappen.

Courrier de l'Ouest

Verwarnung ohne Folgen. Bayern hat sich revanchiert, wird aber nicht Spitzenreiter. Über der Allianz Arena schwebte ein Hauch von Barcelona, wo Paris im letzten Jahr im Achtelfinale einen 4:0-Vorsprung aus dem Hinspiel mit 1:6 herschenkte. Wenn Paris die Champions League gewinnen will, muss PSG Mannschaften wie die Bayern schlagen.

Oben