Seedorf, Lampard und Luis García befragen Puyol

Carles Puyol stellte sich letztes Wochenende im Rahmen der UEFA Champions League Trophy Tour in Rom den Fragen der Fans, darunter auch Clarence Seedorf, Frank Lampard und Luis García.

Carles Puyol in Rom
Carles Puyol in Rom ©UEFA.com

Carles Puyol stellte sich dieses Wochenende im Rahmen der UEFA Champions League Trophy Tour, präsentiert von UniCredit, in Rom den Fragen der Fans.

Hier, im Stadio Olimpico, gewann er im Jahr 2009 mit dem FC Barcelona die UEFA Champions League. Auf der Piazza del Popolo ließ er sich mit der Trophäe ablichten und stellte sich anschließend den Fragen der Fans, nicht wissend, dass bei diesem Q&A auf dem offiziellen @UEFAChampionsLeague Instagram Account drei weitere Gewinner der UEFA Champions League unter #AskPuyol ihre Fragen abfeuerten...

Clarence Seedorf (holte 4 x den Pott mit Ajax, AC Milan und Real Madrid): Wir haben in der #UCL oft gegeneinander gespielt. Ich weiß, dass du gerne in Italien gespielt hättest, warum hat das nicht geklappt?

Carles Puyol: Es hat immer unheimlich Spaß gemacht, gegen dich zu spielen und du hast Recht, ich wär fast einmal bei AC Milan gelandet. Aber wenn man 'zuhause' verehrt und geschätzt wird, ist es schwer zu gehen ... Ich bin sehr stolz darauf, dass ich meine ganze Karriere bei Barcelona gespielt habe.

Frank Lampard (Ex-Chelsea): Wer ist der beste Trainer, mit dem du je zusammengearbeitet hast und hast du Ambitionen, selber einmal Trainer zu werden?

Puyol: Ich hatte einige brillante Trainer, aber wenn ich mich für einen entscheiden muss, würde ich Pep Guardiola auswählen. Er hat uns so viel beigebracht und unter ihm hatte ich die beste Phase meiner Karriere - vor allem 2008/09 war eine magische Saison. Im Moment habe ich keine Pläne bezüglich eines Trainerjobs, eigentlich habe ich andere Pläne, aber man soll nie nie sagen...

Luis García (siegte 2005 mit Liverpool): Wie hast du es geschafft, der legendäre Puyol zu werden, den wir heute alle kennen?

Puyol: Ich wollte unbedingt mit Barcelona Erfolg haben. Andere Leute hatten andere Pläne mit mir, aber dann kam Louis van Gaal und setzte sein Vertrauen in mich und das musste ich ihm doch zurückzahlen, ohne Louis wäre vieles in meiner Karriere ganz anders gelaufen.