Warum Eusebio Di Francesco der richtige Mann für die Roma ist

Der ehemalige Roma-Spieler Eusebio Di Francesco hat Luciano Spalletti als Trainer der Giallorossi ersetzt, seine Leistungen bei Sassuolo lassen vermuten, dass er über großes Talent verfügt.

Eusebio Di Francesco war zuvor bei Sassuolo angestellt
Eusebio Di Francesco war zuvor bei Sassuolo angestellt ©Getty Images

Nach fünf aufregenden Spielzeiten in Sassuolo ist Eusebio Di Francesco zum neuen Trainer der Roma berufen worden. Er löst Luciano Spalletti ab, der zu Internazionale Milano wechselte. Der ehemalige Mittelfeldspieler, der einst in der italienischen Nationalmannschaft spielte, trug bereits das Trikot der Giallorossi. Aber ist er der richtige Mann für den Vizemeister der Serie A, der sich auf seine Rückkehr in die UEFA Champions League vorbereitet?

Was andere sagen
"Di Francesco ist einer der Trainer, der mit Sassuolo den italienischen Fußball attraktiver gemacht hat."
Luciano Spalletti, Vorgänger als Roma-Trainer

"Di Francesco ist ein junger Trainer mit großen Ideen."
Arrigo Sacchi, ehemaliger italienischer Nationalcoach

"Er ist ein sehr guter Trainer. Er kennt die Roma sehr gut, weil er einige Jahre für die Giallorrosi gespielt hat. Ich denke, dass er der Mannschaft helfen kann, sich zu verbessern."
Zdeněk Zeman, trainierte Di Francesco bei der Roma

Wer ist er?
Er war ein vielseitiger und offensiver Mittelfeldspieler, der der Roma geholfen hat, 2000/01 unter Fabio Capello den letzten Scudetto zu gewinnen. Auch international machte Di Francesco von sich reden, spielte er doch zwölfmal für die Nationalmannschaft seines Landes. Bald begann er eine viel versprechende Karriere als Trainer: 2008 fing er bei Virtus Lanciano an, ehe er Pescara und Lecce übernahm. Aber vor allem als Trainer von Sassuolo sorgte er für Schlagzeilen, stieg er mit dem Klub 2013 doch von der Serie B ins Oberhaus auf, ehe er ihn in der vergangenen Saison in die Gruppenphase der UEFA Europa League führte.

Eusebio Di Francesco in seiner aktiven Zeit als Spieler bei der Roma
Eusebio Di Francesco in seiner aktiven Zeit als Spieler bei der Roma©Getty Images

Warum ist er der richtige Mann für die Roma?
Er ist ein innovativer Trainer mit einem vielschichtigen Wissen über den italienischen Fußball. Di Francesco weiß, wie man mit der Philosophie der Roma umgeht. Aber es gibt zwei weitere Grunde, warum er verpflichtet wurde, wie Roma-Präsident James Pallotta erklärt: "Wir glauben, dass er wegen seines Spielstils der richtige Mann für die Roma ist. Er wird uns außerdem helfen, einige unserer jungen Spieler aus der Akademie rauszubringen."

Wie spielen seine Mannschaften?
Di Francesco sagte, dass sein früherer Trainer bei der Roma, Zeman, einer seiner Vorbilder als Coach war. Trotz seiner offensiven Mentalität hat Di Francesco Sassuolo immer auf Balance und eine ansprechende Organisation in der Abwehr getrimmt. "Ich habe beinahe immer mit einem 4-3-3 gespielt", sagte er. "Ich bevorzuge eine Viererabwehrreihe, und ich verwende nur dann eine Dreierabwehr, wenn es unbedingt nötig ist."

Er sagt
"Es ist, als würde man nach vielen Jahre nach Hause kommen. Das ist ein emotionaler Moment. Ich habe viele bekannte Gesichter getroffen, die bereits damals da waren, während mich auch viele neue Leute sehr warmherzig begrüßt haben."

"Zeman? Er ist für mich eine Quelle der Inspiration. Ich habe es sehr genossen, unter ihm bei der Roma zu spielen. Er ist der einzige Trainer, der mich zum Lachen gebracht hat."

Hätten Sie es gewusst?
Der Name "Eusebio" wurde ihm nach dem Portugal-Star der 1960er-Jahre verpasst. Der 47-jährige Di Francesco hat einen viel versprechenden Sohn - den 21-jährigen Flügelspieler Federico bei Bologna.