Die treuen Seelen in den Topligen Europas

Nach 25 Jahren bei der Roma hat Francesco Totti seine glanzvolle Karriere beendet; UEFA.com untersucht, welche anderen Spieler in den europäischen Topligen ihren Klubs schon viele Jahre die Treue halten.

©Getty Images

Nach 25 Jahren und 786 Spielen hat Francesco Totti am Sonntag das Roma-Trikot zum letzten Mal ausgezogen. Aus diesem Grund haben wir uns gefragt: Welche anderen Spieler in den europäischen Topligen halten ihren Vereinen am längsten die Treue? Das haben wir herausgefunden...

Kriterien
Die Spieler müssen ihre Profikarriere beim gleichen Verein verbracht und nie für einen anderen Klub gespielt haben - auch nicht auf Leihbasis. Wir haben uns die acht Topligen nach dem UEFA-Koeffizienten angesehen.

Spanien: Andrés Iniesta (Barcelona)

Saisons: 15, Pflichtspiele: 624
Mit seinem Siegtreffer im Finale der FIFA-WM 2010 wurde Iniesta endgültig zum Superstar, doch auch davor war er schon ein unverzichtbarer Bestandteil der spanischen Nationalmannschaft und des FC Barcelona. Zusammen mit Xavi Hernández bildete er das Herzstück der Katalanen, als diese dreimal die UEFA Champions League gewannen.

Bayerns Thomas Müller
Bayerns Thomas Müller©AFP/Getty Images

Deutschland: Thomas Müller (Bayern München)

Saisons: 9, Pflichtspiele: 394
Müller kam 2000 im Alter von zehn Jahren zu Bayern und schaffte 2009/10 unter Louis van Gaal seinen Durchbruch, nachdem er in der Spielzeit davor zu ein paar Kurzeinsätzen gekommen war. Sieben Jahre später hat er sechs deutsche Meisterschaften, vier Pokalsiege und einen Triumph in der UEFA Champions League (im Jahr 2013) vorzuweisen, zudem wurde er 2014 mit Deutschland Weltmeister. Im Lauf seiner Karriere erzielte Müller bislang 161 Tore für Bayern.

Ebenfalls erwähnenswert ist Benedikt Höwedes, der fast so lange bei Schalke spielt.

England: Andy King (Leicester City)

Saisons: 10, Pflichtspiele: 363
King kam mit 15 Jahren zu Leicester, nachdem sein Junioren-Vertrag an der Stamford Bridge aufgelöst worden war. Der walisische Nationalspieler durchschritt mit den Foxes auch tiefe Täler und spielte in drei Ligen für den Verein, ehe er 2015/16 mit dem Gewinn der englischen Meisterschaft seinen größten Erfolg feierte.

Nur bei einem Klub: Totti und De Rossi
Nur bei einem Klub: Totti und De Rossi

Italien: Daniele De Rossi (Roma)

Saisons: 16, Pflichtspiele: 557
Nach dem Karriereende von Totti ist nun sein Ex-Kollege De Rossi der langgedienteste Spieler in Italien. Der 33-Jährige hat bereits 16 Spielzeiten für die Roma hinter sich. Im Oktober 2001 gab er unter Fabio Capello sein Profidebüt.

Frankreich: Loïc Perrin (St-Étienne)

Saisons: 14, Pflichtspiele: 353
Nach 520 Spielen für Caen erklärte Nicolas Seube vor kurzem seinen Rücktritt, nun ist Perrin Frankreichs langgedientester Profi. Er kam vor 20 Jahren zu St-Étienne und trug im letzten Jahrzehnt die Kapitänsbinde.

ZSKA Moskaus Igor Akinfeev
ZSKA Moskaus Igor Akinfeev©Getty Images

Russland: Igor Akinfeev (ZSKA Moskau)

Saisons: 14, Pflichtspiele: 522
Torhüter Akinfeev trat dem Verein schon mit vier Jahren bei, mit 17 gab er im März 2003 sein Profidebüt und wurde kurz darauf zum Stammkeeper. Der mittlerweile 31-Jährige ist Rekordspieler von ZSKA und brach 2014 Lev Yashins Rekord von Erstligaspielen ohne Gegentor.

Portugal: Rui Patrício (Sporting CP)

Saisons: 11, Pflichtspiele: 412
Aufgrund einer Verletzungsmisere kam Rui Patrício mit 18 in die erste Mannschaft und sorgte für Aufsehen, als er bei einem 1:0-Sieg einen Elfmeter parierte. In der folgenden Saison erkämpfte er sich einen Stammplatz, den er seitdem behielt. Bei der UEFA EURO 2016 gewann er mit Portugal den Titel, mit 79 Europapokalspielen hält er den Vereinsrekord bei Sporting.

Shakhtars Yaroslav Rakitskiy
Shakhtars Yaroslav Rakitskiy©AFP/Getty Images

Ukraine: Yaroslav Rakitskiy (Shakhtar)

Saisons: 8, Pflichtspiele: 275

Der Innenverteidiger stieß 2009 in den Profikader, mittlerweile ist er 27 und gewann sechs Meisterschaften sowie fünfmal den ukrainischen Pokal.