Ronaldos 100: Zehn seiner schönsten Tore in der Königsklasse

Zu Ehren des 100. Europapokaltores von Cristiano Ronaldo blickt UEFA.com zurück auf einige seiner Meilensteine in der UEFA Champions League.

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
Cristiano Ronaldo (Real Madrid) ©AFP/Getty Images

DAS ERSTE – Manchester United - Roma 7:1, 10.04.2007
Der portugiesische Angreifer benötigte 27 Partien, um seinen ersten Treffer in der UEFA Champions League zu erzielen, doch das Warten hatte sich gelohnt. Ronaldo zog von der rechten Seite in die Mitte und überwand Keeper Doni mit einem Flachschuss. Fünf Minuten später war der Stürmer gar ein zweites Mal erfolgreich und führte United im Old Trafford nach der 1:2-Hinspielpleite zu einem Kantersieg gegen die Italiener.

Beste Torschützen der UEFA Champions League (ohne Qualifikation)
Cristiano Ronaldo – 100 (137 Spiele)
Lionel Messi – 94 (114)
Raúl González – 71 (142)
Ruud van Nistelrooy – 56 (73)
Karim Benzema – 51 (91)

Thierry Henry – 50 (112)

DAS ENDSPIEL – Manchester United - Chelsea 1:1 n.V. (United gewinnt 6:5 im Elfmeterschießen), 21.05.2008
Spieler sprechen von emotionalen Achterbahnfahrten, aber nur wenige haben so etwas erlebt. Das Finale in Moskau war 26 Minuten alt, als sich Ronaldo von Michael Essien absetzte und Wes Browns Flanke in die Ecke einköpfte. Nach diesem Höhepunkt folgte der Moment der Verzweiflung, als sein Elfmeter gehalten wurde. John Terrys Ausrutscher und Edwin van der Sars Parade gegen Nicolas Anelka sorgten jedoch dafür, dass der Fehlschuss schnell vergessen war. "Ich verschoss meinen Elfmeter, und es fühlte sich an, als wäre es der schlimmste Tag in meinem Leben. Jetzt ist es der schönste", sagte Ronaldo später.

Ronaldo mit einem Sonntagsschuss gegen Porto
Ronaldo mit einem Sonntagsschuss gegen Porto©Getty Images

DAS ZAUBERTOR – Porto - Manchester United 0:1, 15.04.2009
Als er in sein Heimatland Portugal zurückkehrte zog Ronaldo naturgemäß die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Nach gerade mal sechs Minuten wurde er seinem Ruf als Superstar gerecht, als er den Ball im Mittelfeld aufnahm und aus 36,2 Metern mit einem sensationellen Rechtsschuss in den linken Winkel erfolgreich war. "Ein fantastisches Tor, das beste, das ich je erzielt habe", sagte er. Porto wäre mit einem Ausgleichstreffer ins Halbfinale eingezogen, war jedoch nach dem frühen Gegentor zu geschockt, um noch mal zurückzuschlagen.

DER FREISTOSS – Arsenal - Manchester United 1:3, 05.05.2009
18 Monate nach seinem berühmten Freistoßtor gegen Portsmouth FC war Ronaldo auch auf der großen Bühne mit seiner feinen Technik erfolgreich - im Halbfinale der UEFA Champions League. Da die Freistoßposition rechts draußen eher ungünstig für einen direkten Versuch war, rechneten die meisten mit einer Flanke, aber CR7 hatte andere Pläne. Der Ball flog zuerst in die eine Richtung, dann in die andere. Keeper Manuel Almunia war total irritiert und musste dann mit ansehen, wie das Leder am kurzen Pfosten einschlug.

Ronaldo erzielte in Ajax seinen ersten Dreierpack
Ronaldo erzielte in Ajax seinen ersten Dreierpack©Getty Images

DER DREIERPACK – Ajax - Real Madrid 1:4, 03.10.2012
Ronaldo hatte in der UEFA Champions League elf Mal doppelt getroffen, ehe ihm der erste Dreierpack gelang. Ein Abstauber, ein Schlenzer und ein Heber - was noch fehlte, um sein Repertoire zu vervollständigen, waren ein Freistoßtor sowie ein Kopfballtreffer.

DER SAHNETAG Galatasaray - Real Madrid 1:6, 17.09.2013
Elf Monate später durfte Ronaldo seinen zweiten Dreierpack in der Königsklasse bejubeln. In der zweiten Halbzeit markierte er innerhalb kürzester Zeit zwei Treffer und netzte später elegant zum dritten Mal ein. Damit hatte er großen Anteil am höchsten Champions-League-Auswärtssieg in der Vereinsgeschichte von Real.

DAS DRIBBLING Schalke - Real Madrid 1:6, 26.02.2014
Es ist nicht überliefert, ob und wie lange Joel Matip nach diesem Abend in Gelsenkirchen noch über Schwindelgefühle klagte. Jedenfalls wurde das Gleichgewicht des Schalke-Verteidigers gegen einen extrem spielfreudigen Ronaldo auf eine harte Probe gestellt. Der Portugiese krönte seine Leistung beim Kantersieg mit einem tollen Solotreffer.

LA DÉCIMA  Real Madrid - Atlético Madrid 4:1 (n.V.), 24.05.2014
Ronaldo erfüllte sich in seinem Heimatland einen großen Traum und konnte als erst vierter Spieler in zwei Endspielen der UEFA Champions League ein Tor erzielen. Im hochspannenden Stadtderby verwandelte er in der 120. Minute einen Elfmeter zum 4:1-Endstand und schloss die Saison mit 17 Treffern in elf Partien ab. Damit stellte er einen neuen Rekord in der Königsklasse auf und konnte zum insgesamt dritten Mal die Torjägerkanone in der UEFA Champions League abräumen.

DER DROPKICK Liverpool - Real Madrid 0:3, 22.10.2014
Lange hatte Ronaldo auf sein erstes Tor im Anfield warten müssen, doch im Oktober 2014 war es endlich soweit: Nach einem Traumpass von James Rodríguez zeigte der Portugiese mal wieder seine ganze Klasse und beförderte die Kugel mit einem technisch anspruchsvollen Dropkick in die Maschen. Es war sein 70. Treffer in der UEFA Champions League und würdiger hätte er den feierlichen Anlass kaum zelebrieren können.

DAS SCHMERZHAFTE – Real Madrid - Sporting 2:1, 14.09.2016
Gegen seinen Jugendverein Sporting schien Real auf dem Weg zu einer Niederlage, doch dann wurde Ronaldo 20 Meter vor dem Tor zu Fall gebracht. Den Freistoß versenkte er perfekt zum Ausgleich, Álvaro Morata markierte in der Nachspielzeit den Siegtreffer. "Es war sehr schwer, gegen Sporting zu spielen, dort bin ich aufgewachsen", sagte Ronaldo.