Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Klopp warnt vor Shakhtar

Veröffentlicht: Donnerstag, 20. Dezember 2012, 16.30MEZ
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp sieht Shakhtar Donetsk als eine sportlich enorme Herausforderung, für ihn treffen im Achtelfinale "die beiden größten Überraschungen dieser Champions-League-Saison" aufeinander.
Klopp warnt vor Shakhtar
Mircea Lucescu (FC Shakhtar Donetsk) ©Getty Images
 
 
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 20. Dezember 2012, 16.30MEZ

Klopp warnt vor Shakhtar

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp sieht Shakhtar Donetsk als eine sportlich enorme Herausforderung, für ihn treffen im Achtelfinale "die beiden größten Überraschungen dieser Champions-League-Saison" aufeinander.

Der FC Shakhtar Donetsk freut sich meist, wenn es gegen deutsche Teams geht, zuletzt besiegten die Ukrainer den SV Werder Bremen 2009 im Endspiel um den UEFA-Pokal mit 2:1. Jetzt geht es im Achtelfinale der UEFA Champions League gegen Borussia Dortmund. Im bisher einzigen Duell beider Teams setzte sich Dortmund 2001 dank eines starken Jan Koller durch.

Mircea Lucescu, Trainer von Shakhtar
Wir haben schon einige positive Erfahrungen mit deutschen Teams gemacht, zum Beispiel mit Stuttgart, Schalke und Werder. Aber Dortmund hat die schwerste Gruppe gewonnen und das gibt uns eine Vorstellung davon, wie gut sie sind. Vielleicht würde man die Spieler von Borussia nicht als Superstars bezeichnen, aber ihre Mannschaft hatte ein perfektes Finetuning.

Sie haben auch einen tollen Teamgeist, das ist typisch für deutsche Teams. Kein anderes Bundesligateam spielt einen so flüssigen Passstil wie Dortmund. Shakhtar hat aber inzwischen ein Niveau erreicht, dass wir nicht groß über unsere Gegner nachdenken müssen, sondern lieber über unsere Vorbereitung. Ich hoffe, dass es die Klasse und Erfahrung unserer Spieler möglich machen, in Topform gegen Borussia anzutreten und das Viertelfinale zu erreichen.

Jürgen Klopp, Trainer von Dortmund:
Sportlich eine enorme Herausforderung. Da dürfen sich die beiden größten Überraschungen dieser Champions-League-Saison gegenseitig rausschmeißen. Donezk spielt einen ganz starken Fußball. Den gucken wir uns jetzt erst mal ganz genau an, bevor wir im Februar in die Ukraine fliegen. Wir können die schlagen, keine Frage. Aber dafür muss eine ganz schöne Menge in unserem Spiel funktionieren.

Sebastian Kehl, Kapitän von Dortmund
Donezk ist eine unangenehme Mannschaft mit richtig viel Potenzial. In der Gruppe hat sie es gezeigt, knapp Zweiter hinter Juventus und noch vor Titelverteidiger Chelsea. Aber einen leichten Gegner bekommst du im Achtelfinale der Champions League eh nicht mehr. Trotzdem haben wir eine gute Chance, weiterzukommen. Und es ist ein Vorteil, erst auswärts zu spielen.

Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender Geschäftsführer von Dortmund
Man muss es nehmen wie es kommt. Es war nicht unser Wunschgegner. Es ist eine schwere Aufgabe, denn die sind richtig gut. Allerdings haben wir in der Gruppenphase gezeigt, dass wir mit schwierigen Gegnern umgehen können. Ein kleiner Vorteil für uns ist vielleicht, dass die Liga in der Ukraine ein wenig später losgeht. Ich bin aber extrem positiv gestimmt.

Bisherige Begegnungen (UEFA Champions League, wenn nicht anders angegeben)
22.08.2001: Dortmund - Shakhtar 3:1 (50., 68. Koller, 64. Amoroso; 7. Aghahowa), dritte Qualifikationsrunde
07.08.2001: Shakhtar - Dortmund 0:2 (35. Ricken, 73. Oliseh), dritte Qualifikationsrunde

Letzte Aktualisierung: 21.12.12 2.46MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
Verwandtes Spiel
  • SSI Err
  • SSI Err

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=1908588.html#klopp+warnt+shakhtar

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.