Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Mourinhos schönste Momente in der Champions League

Veröffentlicht: Montag, 26. November 2012, 13.00MEZ
Da José Mourinho in der vergangenen Woche sein 100. Spiel als Trainer in der UEFA Champions League absolvierte, ruft UEFA.com noch mal fünf seiner bedeutendsten Momente in diesem Wettbewerb in Erinnerung.
Mourinhos schönste Momente in der Champions League
José Mourinho feiert 2004 Portos Triumph in der UEFA Champions League ©AFP
 
 
 
Veröffentlicht: Montag, 26. November 2012, 13.00MEZ

Mourinhos schönste Momente in der Champions League

Da José Mourinho in der vergangenen Woche sein 100. Spiel als Trainer in der UEFA Champions League absolvierte, ruft UEFA.com noch mal fünf seiner bedeutendsten Momente in diesem Wettbewerb in Erinnerung.

In der letzten Woche absolvierte José Mourinho sein 100. Spiel als Trainer in der UEFA Champions League, als sich Real Madrid CF mit einem Remis bei Manchester City FC für das Achtelfinale qualifizierte.

Damit trat der Portugiese einer elitären Gruppe von Trainern bei, die im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb 100 oder mehr Spiele auf ihrem Konto haben. Carlo Ancelotti war der letzte Trainer, der diese Zahl erreichte, und folgte damit auf Sir Alex Ferguson und Arsène Wenger. UEFA.com schaut auf fünf von Mourinhos denkwürdigsten Momenten in der UEFA Champions League zurück.

Manchester United FC - FC Porto 1:1: Achtelfinale 2003/04, Rückspiel
Trotz einer ungefährdeten Reise durch die Gruppenphase galt Porto als Underdog, als im Achtelfinale United wartete. Sir Alex Fergusons Mannschaft ging im Hinspiel im Estádio do Dragão zwar in Front, doch Benni McCarthy schoss die Portugiesen mit einem Doppelpack noch zum Sieg. Auch im Rückspiel im Old Trafford sah es lange Zeit gut aus für United, ehe Costinha in der letzten Minute das 1:1 markierte und Porto mit insgesamt 3:2 weiterkam. Ein freudestrahlender Mourinho rutschte die Seitenlinie entlang und riss die Arme nach oben. Europa war Zeuge der Geburt von "The Special One".

FC Porto - AS Monaco FC 3:0: Endspiel 2003/04
Nach dem Triumph im UEFA-Pokal 2003 gewann Porto zwölf Monate später auch den wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb, den die Portugiesen zuletzt 1987 für sich entschieden hatten. Spielmacher Deco war in Gelsenkirchen der entscheidende Akteur für Mourinhos disziplinierte Truppe. Tormaschine Monaco, das in der Gruppenphase mit 8:3 gegen RC Deportivo La Coruña gewonnen hatte, wurde als ernsthafter Gegner für Porto angesehen, doch der portugiesische Meister ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Carlos Alberto, Deco und Dmitri Alenichev erzielten die Treffer. Nach dem Schlusspfiff wurde wild gefeiert, obwohl Mourinhos Gedanken schon um die Premier League kreisten.

Chelsea FC - FC Barcelona 4:2: Achtelfinale 2004/05, Rückspiel
Nach einer 1:2-Pleite im Hinspiel zeigten die Blues, dass sie unter ihrem neuen Trainer Mourinho auch im Konzert der Großen mitspielen konnten. In den ersten 20 Minuten wurde Barça durch Treffer von Eidur Gudjohnsen, Frank Lampard und Damien Duff regelrecht vom Platz geschossen. Nach zwei Treffern von Barcelona wurde es noch mal eng, ehe John Terry einen 5:4-Gesamterfolg sicherstellte, als er 14 Minuten vor dem Ende nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war und unter Beweis stellte, dass der neue Herrscher an der Chelsea-Kommandobrücke weit davon entfernt war, ein "One-Hit-Wonder" zu sein.

FC Barcelona - FC Internazionale Milano 1:0: Halbfinale 2009/10, Rückspiel
Die Truppe aus der Serie A hatte gegen die Katalanen zuvor nie getroffen, doch im Hinspiel gelang Inter im San Siro ein 3:1-Erfolg. Im Rückspiel im Camp Nou wurde Thiago Motta bereits nach 28 Minuten des Feldes verwiesen, danach biss sich Barcelona am Abwehrbollwerk der Italiener die Zähne aus. Erst sechs Minuten vor dem Ende brach Gerard Piqué den Bann - zu spät, um die Gäste noch am Finaleinzug zu hindern. "Meine Mannschaft ist ein Team voller Helden - die Spieler haben heute alles aus sich herausgehauen", sagte Mourinho nach dem Spiel. "Ich habe die Champions League schon gewonnen, aber heute war es noch besser, denn bis zur letzten Minute konnte ich mir nicht sicher sein, dass wir es schaffen würden. Das ist Glück pur."

FC Internazionale Milano - Bayern München 2:0: Endspiel 2009/10
Der portugiesische Taktiker beendete mit den Nerazzurri dann auch eine 45-jährige Wartezeit im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb. Neben der italienischen Meisterschaft und dem Pokal gewann Mourinho mit Inter auch die UEFA Champions League. Die Bayern waren optisch zwar überlegen, doch nach zwei starken Treffern von Diego Milito war Inters dritter kontinentaler Triumph und Mourinhos zweiter Erfolg perfekt. Der Portugiese ist nach Ottmar Hitzfeld und Ernst Happel erst der dritte Trainer, der den Pokal mit zwei verschiedenen Vereinen gewinnen konnte.

Letzte Aktualisierung: 26.11.12 16.31MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=1899210.html#mourinhos+schonste+momente+champions+league

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.