Bilyaletdinov länger außer Gefecht

Diniyar Bilyaletdinov wird dem FC Spartak Moskva für die restliche Gruppenphase der UEFA Champions League nicht mehr zur Verfügung stehen, da er sich einer Unterleibsoperation unterziehen muss.

Spartaks Diniyar Bilyaletdinov muss sich unters Messer begeben
Spartaks Diniyar Bilyaletdinov muss sich unters Messer begeben ©Getty Images

Diniyar Bilyaletdinov wird dem FC Spartak Moskva für die restliche Gruppenphase der UEFA Champions League nicht mehr zur Verfügung stehen, da er sich einer Unterleibsoperation unterziehen muss.

Bilyaletdinov, der schon am Sonntag beim 2:0-Sieg Spartaks gegen den FC Krasnodar nicht mehr zum Kader gehörte, wird in den kommenden Tagen in Deutschland operiert. In elf Ligaspielen erzielte der Mittelfeldspieler in dieser Saison drei Tore, in der Gruppenphase der UEFA Champions League kam er zwei Mal zum Einsatz.

Die Mannschaft von Trainer Unai Emery empfängt am 20. November den FC Barcelona. Noch nicht mit dabei sein werden dann vermutlich Flügelspieler Aiden McGeady und Abwehrspieler Sergei Parshivlyuk, die nach längeren Verletzungspausen wieder das Training aufgenommen haben.

Oben