Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Shakhtar verneigt sich vor Čech

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Oktober 2012, 9.14MEZ
Ohne Petr Čech hätte der FC Shakhtar Donetsk wohl noch höher als nur 2:1 gegen Chelsea FC gewonnen, während der Torhüter des Titelverteidigers das Spiel abhaken wollte.
von Bogdan Buga
aus Donezk
Shakhtar verneigt sich vor Čech
Fernandinho (FC Shakhtar Donetsk) ©AFP/Getty Images
 
 
 
Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Oktober 2012, 9.14MEZ

Shakhtar verneigt sich vor Čech

Ohne Petr Čech hätte der FC Shakhtar Donetsk wohl noch höher als nur 2:1 gegen Chelsea FC gewonnen, während der Torhüter des Titelverteidigers das Spiel abhaken wollte.

FC Shakhtar Donetsk hat in einem tollen Spiel den Titelverteidiger der UEFA Champions League in der Gruppe E mit 2:1 geschlagen, aber die Spieler der Ukrainer fanden, dass sie sogar noch höher hätten gewinnen können, wenn Chelsea FCs Petr Čech nicht so gut gehalten hätte. Der Londoner Schlussmann dagegen sprach von einer ganzen Reihe von unverzeihlichen Fehlern seiner Mannschaft.

Tomáš Hübschman, Mittelfeldspieler Shakhtar
Chelsea dachte, dass sie in Donezk drei Punkte holen würden, aber das haben sie nicht geschafft. Die Chelsea-Spieler wussten, dass es für sie sehr schwer werden würde, aus diesem Spiel etwas zu holen. Als sie am Ende verkürzt haben, wurden wir noch einmal ein wenig nervös, aber wir haben diesen Sieg verdient. Wir hatten mehr klare Chancen und haben durchgehalten.

Jetzt müssen wir an das Auswärtsspiel in London denken. Chelsea wird sein Bestes geben, dort zu gewinnen und seine Fans zu erfreuen. Wenn sie in die nächste Runde wollen, müssen sie im nächsten Spiel punkten. Natürlich werden sie viel offensiver spielen als in Donezk. Ich denke nicht, dass wir fast durch sind, denn wir haben erst drei Spiele gespielt und noch ebenso viele vor uns. Jedes Spiel in unserer Gruppe ist sehr schwierig. Nichts ist entschieden.

Henrik Mkhitaryan, Mittelfeldspieler Shakhtar
Herr Lucescu hat uns auf dieses Spiel sehr gut vorbereitet. Jeder weiß, wie stark Chelsea ist. Glücklicherweise ist uns ein frühes Tor gelungen, was in Spielen gegen solche Mannschaften sehr wichtig. Danach hatten wir viel mehr Platz für unsere Konter. Wir hatten in der ersten Halbzeit noch weitere Chancen, hatten aber das Glück nicht auf unserer Seite. In der Champions League muss man viel härter arbeiten und viel abgezockter sein als in der Meisterschaft, um Erfolg zu haben.

Olexandr Kucher, Verteidiger Shakhtar
Wir haben guten Fußball gespielt: Wir haben viele Chancen herausgespielt und standen gut in der Abwehr. Von Beginn an lief es wirklich gut für uns, wir haben früh getroffen und das Spiel kontrolliert. Nach der Pause haben wir weiter unseren Fußball gespielt. Wir haben das Mittelfeld dominiert und unser Spiel durchgezogen. Vor dem Spiel war unser Coach sehr zuversichtlich und das hat sich auf die Spieler übertragen. Wir haben unsere wahre Stärke gezeigt und ohne Petr Čech, der Chelsea mehrmals gerettet hat, wäre es noch schlimmer für sie ausgegangen.

Petr Čech, Torhüter Chelsea
Es war ein hektisches Spiel und genau das wollten wir nicht. Wir wussten, dass Shakhtar eine Kontermannschaft ist. Wenn sie kontern, dann machen sie das mit viel Tempo und Qualität, denn darauf baut ihr Team auf. Nach drei Minuten gingen sie in Front, danach konnten sie kontern. Das erste Tor hat ihnen viel Selbstvertrauen gegeben, während wir nur langsam ins Spiel fanden und sie die ersten 25 Minuten beherrschten.

In den vorherigen Spielen haben wir gut zu unserem Spiel gefunden, das war aber heute nicht der Fall. Wir haben ihnen zu viel Raum gegeben, um ihr Spiel aufzuziehen. Shakhtar ist ein sehr gutes Team mit sehr guten Spielern und einem wundervollen Stadion, wenn du ihnen zu viel Platz gibst, dann können sie zu Hause sehr gefährlich werden. Da sich Juventus und der FC Nordsjælland die Punkte geteilt haben, haben wir trotz einer Niederlage heute den zweiten Platz der Tabelle inne und somit gute Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe, wenn wir am nächsten Spieltag einen Dreier einfahren.

Branislav Ivanović, Abwehrspieler Chelsea
Es war ein hartes Spiel, dadurch, dass wir so früh ein Gegentor kassiert haben und Donetsk die erste Halbzeit kontrollierte. Wir müssen in so einem Spiel unsere Chancen besser nutzen, wenn man sieht wie kaltschnäuzig Shaktar heute war, dann sind das große Unterschiede. Das, was Shakhtar ausmacht, ist ihr Teamgeist, sie spielen schon seit vielen Jahren zusammen und das ist sehr wichtig für sie. Außerdem wussten wir, dass sie einen starken Angriff besitzen, der ein Spiel entscheiden kann.

Da wir viele schwierige Spiele hatten, hatte das heute Auswirkungen und wir konnten nicht wie gewohnt aufspielen, da wir ein bisschen müde waren. Das Rückspiel zu Hause wird ganz anders werden, wir müssen gewinnen und das ist das Einzige was zählt.

Letzte Aktualisierung: 24.10.12 12.59MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=1880783.html#shakhtar+verneigt+sich+cech

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.