1897145
Philip Röber
von
Philip Röber

1, 2 UND 3 im Gleichschritt weiter

Donnerstag, 22. November 2012, 20.07MEZ
Alle drei deutschen Teams sind einen Spieltag vor Schluss weiter und verhalfen der Bundesliga zu einem weiteren großen Sprung in der Fünf-Jahres-Wertung. So darf es gerne weitergehen.
 
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 22. November 2012, 20.07MEZ

1, 2 UND 3 im Gleichschritt weiter

Alle drei deutschen Teams sind einen Spieltag vor Schluss weiter und verhalfen der Bundesliga zu einem weiteren großen Sprung in der Fünf-Jahres-Wertung. So darf es gerne weitergehen.

In einer einzigen Hinsicht dürfte der sechste Spieltag der UEFA Champions League für Fans von deutschen Mannschaften zu einem Langeweiler werden. Wenn die Gruppenphase Anfang Dezember beendet wird, bleiben Anhängern vom FC Schalke 04, Borussia Dortmund und dem FC Bayern normale Begleiterscheinungen an einem solch kritischen Punkt des Wettbewerbs wie Schweißausbrüche, Herzrasen und Zittern erspart – denn es sind schon alle sicher weiter!

Schalke, das wie Bayern noch um den Gruppensieg kämpft, hatte letztes Wochenende in der Bundesliga einen erschreckend schwachen Tag gegen Bayer 04 Leverkusen, konnte sich aber erneut auf den Punkt genau fokussieren und hat den Job erledigt. Dies ist eine Qualität, die sie unbedingt über den Winter konservieren und wenn möglich ausbauen sollten, dann muss für die Königsblauen, die zu Beginn der Gruppenphase als 200:1-Außenseiter gehandelt wurden, im Achtelfinale noch lange nicht Schluss sein.  

Wie gut muss beim BVB am Donnerstag das Frühstück geschmeckt haben, wenn man dabei in den einst kritischen und pessimistischen Zeitungen Lob ohne Ende lesen durfte. Zugegeben hätte auch ich nach der Auslosung nicht damit gerechnet, dass Schwarz-Gelb einen Spieltag vor Schluss als Sieger in der vermeintlich schwersten aller Gruppen feststehen würde. Aber es ist so gekommen, und davor gilt es den Hut zu ziehen.

Schon wird von vielen Seiten das Wort "Finale" in den Mund genommen, was bei Trainer Jürgen Klopp bestimmt so gut ankommt wie Mitte der letzten Saison das böse M-Wort. Träume und Ziele sind schön und gut, offen darüber reden bleibt beim Deutschen Meister aber tabu. Warum den Mund fusselig reden, wenn man stattdessen die kommenden Gegner viel besser mit Gegenpressing bearbeiten und sie durch überfallartige Angriffe Schachmatt setzen kann?

Bei aller Freude und Anerkennung für die beiden Ruhrpott-Klubs, eine einzige Statistik lässt deren beachtliche Leistung in einem anderen Licht erscheinen. Der FC Bayern hat durch das Unentschieden bei Valencia CF nämlich beim 16. Versuch zum 15. Mal die Gruppenphase in der Königsklasse überstanden und wenn man das ganz große Bild betrachtet, strahlt Konstanz heller als ein guter Lauf über fünf Spiele in der Saison 2012/13 wie bei S04 und BVB.

Und bleiben wir noch kurz bei der Gesamtanalyse. Die Bundesliga ist weiter auf dem Vormarsch und liegt in der Rangliste der Länder-Koeffizienten der aktuellen Saison vor Spanien und England auf dem ersten Platz. In der Fünf-Jahres-Wertung hat man Italien mittlerweile weit abgehängt und ist jetzt auf Schlagdistanz zu England und Spanien.

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/blogs/blog=ucl_blog_germany/postid=1897145.html#und+gleichschritt+weiter

Letzte Aktualisierung: 23.11.12 17.34MEZ
  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.