1882237
Philip Röber
von
Philip Röber

Anerkennung ja, Euphorie lieber nicht

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20.07MEZ
Zurecht gab es für die Leistungen der deutschen Teams am dritten Spieltag eine Menge Lobeshymnen, doch man darf nicht vergessen, dass aktuell erst die Hälfte der Gruppenphase vorbei ist.
 
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20.07MEZ

Anerkennung ja, Euphorie lieber nicht

Zurecht gab es für die Leistungen der deutschen Teams am dritten Spieltag eine Menge Lobeshymnen, doch man darf nicht vergessen, dass aktuell erst die Hälfte der Gruppenphase vorbei ist.

Normalerweise ist der FC Bayern München das Brennglas für den deutschen Fußball in der UEFA Champions League, aber was Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 in dieser Woche geleistet haben, ist aller Ehren wert. Da fällt es einem schwer zu entscheiden, wer von den drei Teams das größte Lob verdient hat.

In Sachen Konstanz macht dem FC Bayern - bis auf dem Ausrutscher beim FC BATE Borisov - keiner etwas vor, während Dortmund einen viertägigen Derbykater überwand und kein bisschen an Selbstvertrauen eingebüßt hatte und einen verdienten Sieg gegen keinen geringeren als Real Madrid CF einfahren konnte. Und Schalke? Wer als erste ausländische Mannschaft nach 2003 wieder bei Arsenal FC gewinnt, wird dies sicher nicht zufällig getan haben. Hut ab!

Allerdings ist die "deutsche Woche" - es waren ja auch die Mannschaften in der UEFA Europa League sehr erfolgreiche - jetzt vorbei. Wir schreiben zudem erst den dritten Spieltag, haben also gerade erst Bergfest in der Gruppenphase, die Zeit der Lobeshymnen ist noch lange nicht gekommen.

©Getty Images

Der BVB setzte gegen Real ein dickes Ausrufezeichen

Völlig richtig war es deshalb von Schalke-Trainer Huub Stevens, nach dem Rückflug aus London auf die Euphoriebremse zu treten. Auch wenn alle drei deutschen Vertreter in der Königsklasse gute Chancen auf den Gruppensieg haben, es könnten auch alle noch rausfliegen! Sowohl Schalke, Dortmund als auch Bayern haben allesamt deutsche Nationalspieler im Team und die haben ja erst kürzlich in Berlin beim WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden eine wichtige Lektion im Fußball gelernt. Es sollte also nicht dazu kommen, dass sich jemand in Sicherheit wiegt.

Letztendlich ist der Trend aber natürlich sehr erfreulich und die Bundesliga gibt weiter ein sehr gutes Bild in Europa ab, was auch bei einem Blick auf die UEFA-Ranglisten klar wird. Nur die spanischen Teams haben in dieser Saison mehr Punkte als die Bundesliga-Vertreter gesammelt, in der Fünfjahreswertung hat Deutschland seinen Vorsprung auf Italien ausgebaut.




http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/blogs/blog=ucl_blog_germany/postid=1882237.html#anerkennung+euphorie+lieber+nicht

Letzte Aktualisierung: 27.10.12 12.02MEZ
  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.