Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Teilnehmer am UEFA-Regionen-Pokal 2018/19

Veröffentlicht: Freitag, 27. Oktober 2017, 13.11MEZ
Am UEFA-Regionen-Pokal, Europas wichtigster Wettbewerb für Amateur-Mannschaften, nehmen 2018/19 Vertreter aus 39 Nationen teil. Die Auslosung für die Qualifikation findet am 6. Dezember um 13.30 Uhr statt.
Teilnehmer am UEFA-Regionen-Pokal 2018/19
Zagreb aus Kroatien schlug den irischen Titelverteidiger Region 2 im Finale 2017 in Istanbul ©Sportsfile
Veröffentlicht: Freitag, 27. Oktober 2017, 13.11MEZ

Teilnehmer am UEFA-Regionen-Pokal 2018/19

Am UEFA-Regionen-Pokal, Europas wichtigster Wettbewerb für Amateur-Mannschaften, nehmen 2018/19 Vertreter aus 39 Nationen teil. Die Auslosung für die Qualifikation findet am 6. Dezember um 13.30 Uhr statt.

Am UEFA-Regionen-Pokal, Europas wichtigster Wettbewerb für Amateur-Mannschaften, nehmen 2018/19 Vertreter aus 39 Nationen teil. Die Auslosung für die Vor- und Zwischenrunde findet am Mittwoch, 6. Dezember, um 13.30 Uhr statt.

Zugangsliste
• In allen Fällen wird die Auslosung anhand der Nationen vorgenommen, die definitiv vertreten werden durch regionale Amateurmannschaften, nachdem diese an Qualifikationswettbewerben teilgenommen hatten, die durch die jeweiligen Verbände organisiert wurden (Malta und San Marino nehmen mit ihren Amateur-Nationalmannschaften teil).

Vorrunde
• Die zwölf Nationen, die in der UEFA-Regionenpokal-Koeffizientenrangliste am niedrigsten rangieren (EJR Mazedonien, Rumänien, Israel, Schottland, Litauen, Schweden, Slowenien, Wales, Griechenland, Estland, Kasachstan und Georgien) werden drei Gruppen zu je vier Teams zugeteilt, wobei der Gastgeber eines jeden Miniturniers nach der Auslosung bestimmt wird.

• Die Gruppenspiele finden bis zum 31. Juli 2018 statt, wobei die Gruppensieger und die beiden besten Gruppenzweiten in die Zwischenrunde einziehen.

Zwischenrunde
• Die fünf Qualifikanten aus der Vorrunden gesellen sich den verbleibenden 27 Mannschaften zur Zwischenrunde dazu.

• Die acht am besten platzierten Verbände, angeführt von Titelverteidiger Kroatien, werden in Topf A platziert. Die nächsten acht kommen in Topf B, die Nationen, die auf den Plätzen 17 bis 24 geführt werden, kommen in Topf C, und die anderen drei Verbände, die per Freilos in diese Runde gekommen sind (San Marino, Moldawien und Finnland) kommen in Topf D.

• Die Positionen 4 in den Gruppen 1 bis 5 werden wie folgt besetzt
Sieger der Vorrundengruppe A in die Gruppe 1
Sieger der Vorrundengruppe B in die Gruppe 2
Sieger der Vorrundengruppe C in die Gruppe 3
Bester Zweiter der Vorrunde in die Gruppe 4
Zweitbester Zweiter der Vorrunde in die Gruppe 5

• Die verbleibenden Mannschaften werden acht Gruppen zugelost, die jeweils einen Verband aus jedem Topf enthalten (San Marino, Moldawien und Finnland werden gezogen, um die Positionen 4 in den Gruppen 6 bis 8 zu besetzen).

• Nach den Entscheidungen der UEFA-Exekutivkomitees und des UEFA-Dringlichkeitsausschusses können Vertreter Russlands und der Ukraine nicht aufeinander treffen.

• Dann werden die Gastgeber für die acht Miniturniere festgelegt, die bis zum 16. Dezember 2018 ausgetragen werden.

Endrunde
Die acht Gruppensieger der Zwischenrunde qualifizieren sich für die Endrunde. Im Prinzip wird die Endrunde in den letzten beiden Wochen im Juni 2018 ausgetragen, Gastgeber wird eine der qualifizierten Nationen sein.

Die Setztöpfe
Auslosung Vorrunde (keine Setzliste)
EJR Mazedonien, Rumänien, Israel, Schottland, Litauen, Schweden, Slowenien, Wales, Griechenland, Estland, Kasachstan, Georgien

Auslosung Zwischenrunde
Topf A: Kroatien (TV), Republik Irland, Spanien, Russland, Italien, Türkei, Ungarn, Deutschland

Topf B: Polen, Tschechische Republik, Nordirland, Ukraine, Bulgarien, Frankreich, England, Serbien

Pot C: Belarus, Bosnien und Herzegowina, Slowakei, Aserbaidschan, Portugal, Schweiz, Lettland, Malta*

Pot D: San Marino*, Moldawien, Finnland

*Nationalmannschaften statt Regionalteams

Letzte Aktualisierung: 30.10.17 10.21MEZ

https://de.uefa.com/regionscup/news/newsid=2514469.html#teilnehmer+uefa+regionen+pokal+201819