Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2009: Castilla triumphiert in Kroatien

Das Wetter und die Gastfreundschaft stimmten beim europäischen Top-Amateur-Turnier in Kroatien. Aus tollen Spielen ging letztendlich Castilla y León AMA als verdienter Sieger hervor.
2009: Castilla triumphiert in Kroatien
Castilla feiert den Turniersieg im Jahr 2009 ©Sportsfile

2009: Castilla triumphiert in Kroatien

Das Wetter und die Gastfreundschaft stimmten beim europäischen Top-Amateur-Turnier in Kroatien. Aus tollen Spielen ging letztendlich Castilla y León AMA als verdienter Sieger hervor.

Das Wetter und die Gastfreundschaft stimmten beim europäischen Top-Amateur-Turnier in Kroatien. Aus tollen Spielen ging letztendlich Castilla y León AMA als verdienter Sieger hervor.

Der Gastgeber Centre Zagreb AMA war zusammen mit dem rumänischen Team Oltenia AMA, Bratislava AMA aus der Slowakei und dem ersten russischen Team, das es in die Endrunde schaffte, Privolzhie AMA, in der Gruppe A. Nur 20 Minuten entfernt spielte die Gruppe B. Dort waren neben Castilla aus Spanien Savez Gradiška AMA aus Bosnien und Herzegowina und Region I AMA aus der Republik Irland vertreten.

Die acht Mannschaften hatten sich durch eine harte Qualifikation gekämpft, doch auch jetzt kamen nur die beiden Gruppensieger weiter. Somit ging es von Anfang an um alles in der malerischen Landschaft rund um Zagreb.

Castilla kam ungeschlagen in das Turnier und konnte auch seine drei Gruppenspiele gewinnen. Ein Distanzschuss von David Durantez und ein Tor von Antonio Ramírez verhalfen den Spaniern zu einem 2:0-Sieg über Region I. Gegen Kempen gewann man deutlich mit 4:1, auch wenn die Spanier dabei ihr erstes Gegentor im Wettbewerb 2008/09 kassierten.

Region I schlug Savez Gradiška, das bereits am ersten Spieltag gegen Kempen verloren hatte. Somit stand Castilla nach zwei Spieltagen sicher auf dem ersten Platz der Gruppe B. In der Gruppe A war es eine deutlich knappere Angelegenheit.

Centre Zagreb brauchte zwei späte Elfmeter, um gegen Bratislava zu gewinnen. Aber bereits am zweiten Spieltag setzte es eine 0:2-Niederlage gegen Privolzhie. Oltenia ging als Favorit in den letzten Spieltag und mit einem 1:1-Unentschieden gegen Sreten Ćuk's Centre Zagreb qualifizierte man sich fürs Finale gegen Castilla.

Das Spiel, welches bei NK Inter Zaprešic aus der Prva Liga ausgetragen wurde, unterschied sich in zwei Aspekten komplett von der Gruppenphase: Anstatt des trockenen und heißen Wetters war Regen angesagt und man spielte auf Grund der späteren Anstoßzeit unter Flutlicht.

Zunächst ließ das Spiel nicht auf das bevorstehende Drama schließen. Castilla ging nach 20 Minuten durch Antonio Ramírez in Führung. Doch trotz der eigentlich überragenden Defensive von der Mannschaft von Javier Yepes gelang Oltenia innerhalb von fünf Minuten durch Mirel Adrian Sirbu der Ausgleich.

Castilla spielte eine starke zweite Halbzeit. Durch den Kopfball von José Luis Robles neun Minuten vor Schluss holten die Spanier sich den verdienten Sieg. Damit war Castilla, nach dem Triumph von Basque Country AMA 2005, der zweite spanische Vertreter, der den Pokal gewinnen konnte.

https://de.uefa.com/regionscup/history/season=2009/index.html#2009+castilla+triumphiert+kroatien