Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2005: Arroyo lässt Basque jubeln

Alain Arroyo erzielte nach 33 Minuten das einzige Tor des Endspiels, doch es sah nie so aus, als sollte das Team von José Antonio Goikoetxea Probleme haben.
2005: Arroyo lässt Basque jubeln
Basque Country gewann den UEFA-Regionen-Pokal 2005 ©Getty Images

2005: Arroyo lässt Basque jubeln

Alain Arroyo erzielte nach 33 Minuten das einzige Tor des Endspiels, doch es sah nie so aus, als sollte das Team von José Antonio Goikoetxea Probleme haben.

Der spanische Vertreter Basque Country AMA hat die fünfte Ausgabe des UEFA-Regionen-Pokals in Proszowice gewonnen, durch einen 1:0-Finalsieg gegen South-West Region-Sofia AMA.

Das goldene Tor erzielte Alain Arroyo in der 33. Minute. Die Mannschaft von José Antonio Goikoetxea geriet kaum in Bedrängnis, auch nicht nach dem Platzverweis von Kapitän Fernando Veliz in der 54. Minute. In der Schlussphase rettete Torhüter José Carlos González mit einigen starken Paraden und verhinderte so den Ausgleich der Bulgaren.

Für Sofia nahm das Turnier damit ein unglückliches Ende, dennoch waren die Bulgaren in der polnischen Region Malopolska die große Überraschung. Sie gewannen gegen Brno AMA und Malopolska AMA, ehe im letzten Spiel der Gruppe A ein 2:2-Unentschieden gegen Central Slovakia AMA folgte, dank des späten Tores von Ivan Todorov. Damit wurde Sofia Gruppensieger.

Für die Truppe aus der Slowakei, die sich nach dem 1:1-Unentschieden gegen Malopolska zum Auftakt deutlich gesteigert hatte, war es ein harter Schlag. Vor allem ihrem überragenden Torhüter Peter Pernis hatten sie es zu verdanken, dass sie nur fünf Minuten vom Finale entfernt waren, doch dann traf Todorov per Kopf und bescherte dem dezimierten Sofia damit die Begegnung mit Basque.

Basque Country unterstrich seine Titelambitionen mit einem 4:1-Auftaktsieg gegen Kahovka-Kzeso AMA aus der Ukraine. Trotz sieben Veränderungen in der Mannschaft folgte im zweiten Spiel ein 2:1-Erfolg über Dacia AMA aus Rumänien - damit und durch die anderen Ergebnisse war der Finaleinzug perfekt.

Im letzten Gruppenspiel kassierte ein völlig neuformiertes Basque Country eine 1:3-Niederlage gegen Republic of Ireland AMA. Die Iren hatten ihre Chancen auf das Finale in der zweiten Partie durch eine 2:4-Pleite gegen Kahovka verspielt. Die Ukrainer landeten durch die Siege gegen Irland und Dacia auf dem zweiten Platz.

Insgesamt gingen 37 Teams in diesem Wettbewerb an den Start, acht schafften es zur Endrunde. In der Qualifikation wurde die Teilnehmerzahl in zwei regionalen Vorrunden auf 32 Mannschaften reduziert. Danach folgten acht Mini-Turniere, bei denen die acht Teilnehmer an der Endrunde ermittelt wurden.

http://de.uefa.com/regionscup/history/season=2004/index.html#2005+arroyo+lasst+basque+jubeln