Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schöner Fußball, gutes Essen und ein großes Kompliment

Veröffentlicht: Freitag, 22. Februar 2013, 12.00MEZ
Ein bärenstarker Auftritt vom AC Milan, eine kostenlose Mahlzeit für Valencia CF und ein Loblied auf Robbie "er tanzt wie ein Löwe und ist schwerelos wie ein Astronaut" Keane - UEFA.com hat den kompletten Wochenrückblick.
Schöner Fußball, gutes Essen und ein großes Kompliment
Christian Abbiati und Kevin-Prince Boateng durften sich über ein 2:0 gegen Barcelona freuen ©Getty Images

UEFA.com Features

Fotos der U19-Endrunde der Frauen
  • Fotos der U19-Endrunde der Frauen
  • DFB-Junioren erwarten Geduldsspiel
  • Sehen Sie die Fotos vom 3. Spieltag
  • Brahimi in Madjers Fußstapfen bei Porto
  • "Zu gut für diese Liga"
  • Sheridan erwartet heiße Saison bei APOEL
  • Celtic hofft auf McGregor
  • Sternstunden der Kommentatoren
  • Filipe Luís als Nachfolger von Cole bei Chelsea
  • Grandioser Empfang: Party-Weltmeister in Berlin
1 von 10
Veröffentlicht: Freitag, 22. Februar 2013, 12.00MEZ

Schöner Fußball, gutes Essen und ein großes Kompliment

Ein bärenstarker Auftritt vom AC Milan, eine kostenlose Mahlzeit für Valencia CF und ein Loblied auf Robbie "er tanzt wie ein Löwe und ist schwerelos wie ein Astronaut" Keane - UEFA.com hat den kompletten Wochenrückblick.

Mannschaft: AC Milan
Vor dem Achtelfinale am Mittwoch gegen den FC Barcelona beschwerte sich Trainer Massimiliano Allegri über die Tatsache, dass sein Team "schon als Opfer dargestellt" wurde. Doch in der letzten Saison blieben die Italiener gegen die Katalanen in vier Partien sieglos und wer hätte in Anbetracht der überragenden Form in der Meisterschaft schon ernsthaft daran geglaubt, dass Barça im San Siro mit 0:2 unterliegen würde. Für die Spanier war es die erste Niederlage mit einem Zwei-Tore-Unterschied seit dem 1:3 gegen Real Betis Balompié im Copa del Rey am 19. Januar 2011, also seit 133 Partien.

Milan hatte nur 35 % Ballbesitz, ließ aber auch nur zwei Schüsse auf das Tor zu. Zudem war man selber sehr effizient und reist dank der Treffer von Kevin-Prince Boateng und Sulley Muntari mit einer tollen Ausgangsposition nach Barcelona. Kapitän Massimo Ambrosini analysierte die Partie so: "Ästhetisch gesehen ist das vielleicht nicht schön, aber sie zwingen dich, so zu spielen. Die Geschichte hat gezeigt, dass Barcelona nur gegen Mannschaften ausgeschieden ist, von denen sie so bearbeitet wurden."

Spieler: Marco Reus (Borussia Dortmund)
Reus war im Topspiel des letzten Spieltags gleich drei Mal erfolgreich und verhalf dem BVB zu einem 3:0-Triumph gegen Eintracht Frankfurt. Ein Traumpass von Mario Götze, ein energischer Antritt von Mats Hummels und eine abermals tolle Vorarbeit von Kumpel Götze - das Toreschießen wurde Reus leicht gemacht, dabei blieb er aber immer eiskalt. Zudem sicherte er sich ein Andenken an die Partie und ließ zur Belohnung für den guten Auftritt einen Spielball mitgehen. "Bei meinem ersten Dreierpack habe ich den Ball nicht mitgenommen, aber jetzt ist dies ein schönes Souvenir."

Tor: Moshe Lugassi (Maccabi Tel-Aviv FC)
Geht es noch dramatischer? Der Tabellenführer der israelischen Premier League kassierte am Montag in der 90. Minute den 1:2-Rückstand gegen Bnei Yehuda Tel-Aviv FC, doch es war ja noch nicht Schluss. Im direkten Gegenzug markierte Rade Prica den Ausgleich und in der neunten Minute der Nachspielzeit traf Moshe Lugassi zum 3:2-Sieg. "Es gab keine Anspielstation, deshalb habe ich abgezogen", erklärte der 22-Jährige nach der Partie. "Ich habe gar nicht lange nachgedacht."

Zahl: 664
Das Tor von Lukas Podolski am Dienstag war der erste Gegentreffer für den FC Bayern München nach 664 Minuten. Seit dem 14. Dezember hatte Manuel Neuer nicht mehr hinter sich greifen müssen, die Freude über den 3:1-Sieg war aber nur geringfügig getrübt, auch wenn Thomas Müller nach der Partie anmerkte: "Wir haben über 90 Minuten nicht perfekt gespielt, daran müssen wir noch arbeiten."

Zitat:
"Wer sich mit Familien-Stammbäumen auskennt, dem ist vielleicht bekannt, dass Robbie und ich das gleiche irische Blut in uns tragen. Sein verstorbener Großvater [Thomas Nolan] war der Cousin meines Vaters. Ihn auf dem Platz zu sehen, wenn er sich wie ein Löwe bewegt und schwerelos wie ein Astronaut erscheint, ist die pure Therapie. Robbie, es ist mir ein Vergnügen und ein Privileg."
Ex-Smiths-Sänger Morrissey erklärt, warum er diese Woche den irischen Nationalspieler Robbie Keane beim seinem Einsatz für LA Galaxy besucht hat.

Gutes Essen: Valencia CF
Laut Stürmer Roberto Soldado hat der neue Trainer Ernesto Valverde seit seinem Amtsantritt eine "positive Reaktion" herbeigeführt. "Er hat uns vier ganz klare Ideen vermittelt und die Mannschaft setzt diese sehr gut um." Und er sorgt dafür, dass es sich die Akteure gut gehen lassen.

Als Anfang des Monats ein Flug von Bilbao nach Valencia gestrichen wurde, konnte Valverde nicht das Training leiten. Der 49-Jährige verordnete sich selbst eine Strafe und lud Mannschaft und Betreuer zum Lunch ins Restaurant Masia Romaní de Bétera ein.

Dort gab es alles, was das Herz begeht: Ibérico-Schinken, Dorsch-Kroketten, Tintenfisch, Pasteten mit Apfel und Leber, Lamm- und Filet-Steaks, doch angeblich wurden Soft-Drinks dem extra ausgesuchten 2009er Crianza-Wein vorgezogen. Berichten zufolge halfen die Spieler ihrem Trainer am Ende dabei, die Rechnung in Höhe von mehr als 1 000 Euro zu bezahlen.

Familienfluch: Diego Milito und Söhne (FC Internazionale Milano)
Die Milito-Familie ist in diesen Tagen scheinbar besonders verletzungsanfällig. Erst riss sich Diego Milito das Kreuzbandriss und fällt damit für den Rest der Saison aus, dann nahm sein Bruder Gabriel seinen Sohn, sowie Diegos Kinder Leandro und Valentino ins San Siro mit, um seine Ex-Kollegen vom FC Barcelona vor deren Spiel gegen den AC Milan zu besuchen.

Als sie vor der Partie um den Platz herum spazieren gingen, wurde Leandro von Barcelonas Sergio Busquets unabsichtlich im Gesicht getroffen und musste behandelt werden. In der Zwischenzeit kickten sein Bruder und sein Cousin mit Lionel Messi und dabei zog sich Valentino eine Blessur am Bein zu. "Versuchst du, meine ganze Familie zu zerstören?", scherzte der ehemalige argentinische Nationalspieler Gabriel, der letzten Sommer seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte.

Ehrgeizige Eltern: Claude Puel (OGC Nice) & Paul Ince (Blackpool FC)
Nizzas Trainer Claude Puel verhalf seinem Sohn Grégoire beim 1:0-Sieg am Samstag gegen den SC Bastia zum Erstligadebüt, nachdem er den 21-Jährigen von der zweiten Mannschaft von Olympique Lyonnais verpflichtet hatte. Den stolzen Vater erlebten die Medien nach der Partie aber nicht. "Wenn er in der Startelf steht", so Puel, "dann weil er es verdient hat. Bin ich stolz? Ich will kein Durcheinander. Meine Entscheidungen werden nicht von Gefühlen getroffen."

Auch Paul Ince, ehemaliger englischer Nationalspieler, wird sich jetzt daran gewöhnen müssen, dass man bei seiner Aufstellung ganz genau hinschaut. Als neuer Trainer beim Zweitligisten Blackpool FC ist er dort auch für seinen Sohn Thomas verantwortlich. "Ich habe eine SMS von meiner Mutter bekommen, dabei hat sie mir erzählt, dass mein Vater wahrscheinlich Trainer wird", so der 21-jährige Shootingstar von Blackpool. Ince Senior fügte hinzu: "Ich bin mir sicher, dass er sich momentan vor einer Zusammenarbeit mit mir fürchtet, aber das wird schon."

Wer ist der Mann mit der Maske: Freddy (AC Omonia)
Der angolanische Stürmer Freddy ist in Zypern wegen seiner Torjubel schon eine Legende. So hat der 33-Jährige nach Treffern auch schon Mal die Maske aus dem Film "Scary Movie" aus dem Jahr 2000 angezogen. Letzte Woche wurde die Sammlung noch erweitert, denn im Spiel gegen Anorthosis Famagusta FC feierte Freddy einen Treffer mit einer Shrek-Maske. "Ich habe mich für diese Maske entschieden, weil sie grün ist [und damit die Farbe von Omonia hat] und weil ich sie mir zusammen mit meinen Kindern ausgesucht habe. Fußball ist immer auch Spaß und das ist die Botschaft, die ich vermitteln möchte."

Letzte Aktualisierung: 22.02.13 10.56MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1923352.html#schoner+fußball+gutes+essen+großes+kompliment

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.