Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Härtetests für Benfica, Barcelona und United

Veröffentlicht: Freitag, 11. Januar 2013, 9.00MEZ
In Portugal kommt es an diesem Wochenende zum absoluten Spitzenspiel, dazu stehen die Tabellenführer von englischer Premier League und spanischer Liga vor schweren Aufgaben.
Härtetests für Benfica, Barcelona und United
Robin van Persie erzielte im September den Siegtreffer für United gegen Liverpool ©Getty Images

UEFA.com Features

So funktioniert es in der Gruppenphase
  • So funktioniert es in der Gruppenphase
  • Die fünf besten Akrobatik-Tore der Champions League
  • Sieben Spieler im Fokus
  • Neulinge bereit für Königsklassen-Debüt
  • Das Beste der Woche
  • Berezovski und Frick im Ü40-Kreis
  • Europas beste Länderspieltorschützen
  • Given ist noch nicht fertig
  • Fußball in Gibraltar
  • Cerci will in Spanien durchstarten
1 von 10
Veröffentlicht: Freitag, 11. Januar 2013, 9.00MEZ

Härtetests für Benfica, Barcelona und United

In Portugal kommt es an diesem Wochenende zum absoluten Spitzenspiel, dazu stehen die Tabellenführer von englischer Premier League und spanischer Liga vor schweren Aufgaben.

Frankreich: Stade Rennais FC - FC Girondins de Bordeaux (Samstag, 20.00 Uhr)
Mit dem vierten Auswärtssieg der Saison könnte UEFA-Europa-League-Teilnehmer Bordeaux die Gastgeber vom vierten Tabellenplatz verdrängen. Die Truppe von Francis Gillot ist zwar seit sieben Spielen ungeschlagen, doch der Schein trügt - die letzten fünf Begegnungen in der Ligue 1 endeten mit Unentschieden, in den letzten vier Spielen gelang nur ein Tor.

"Wenn wir spielen wie zuletzt, werden wir nicht viele Spiele gewinnen", sagte Gillot, der wieder auf den von Elazığspor zurückgekehrten Julien Faubert bauen kann. Auch Rennes hat einen namhaften Rückkehrer, Verteidiger John Mensah kam von Olympique Lyonnais und hat einen Vertrag über sechs Monate unterschrieben. Die Hausherren wollen sich rehabilitieren für die Niederlage gegen Zweitligist RC Lens am letzten Wochenende im Coupe de France.

England: Manchester United FC - Liverpool FC (Sonntag, 14.30 Uhr)
Brendan Rodgers ist bereits der achte Trainer, der während der Amtszeit von Sir Alex Ferguson bei United mit Liverpool im Old Trafford gastiert. Die Gastgeber stehen zwar mit sieben Punkten Vorsprung an der Spitze der Premier League und liegen sogar 21 Zähler vor dem Tabellenachten Liverpool, doch Sir Alex hat großen Respekt vor den Reds.

"Spiele zwischen Manchester United und Liverpool sind immer etwas Besonderes, alleine schon wegen der Geschichte der beiden Klubs, den beiden erfolgreichsten Vereinen des Landes", sagte er. In dieser Partie stehen sich die beiden besten Torschützen der Liga gegenüber, Uniteds Robin van Persie (20) und Liverpools Luis Suárez (15).

Portugal: SL Benfica - FC Porto (Sonntag, 21.15 Uhr)
Am vorletzten Spieltag der Vorrunde bekommt es Spitzenreiter Benfica im ersten "Clássico" der Saison mit dem Tabellenzweiten Porto zu tun. Der Klub aus Lissabon hat zwar drei Punkte mehr auf dem Konto, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert. "Der Vorsprung, den wir haben, ist nicht wichtig", meinte Benfica-Trainer Jorge Jesus. "Sie haben ein Spiel weniger, deshalb gehe ich davon aus, dass wir punktgleich sind."

Portos Trainer Vítor Pereira erklärte: "Wir sind bereit für einen großen Kampf und am Ende werden wir sehen, wer Meister wird." Von den letzten elf Gastspielen im Estádio do Sport Lisboa e Benfica hat Porto nur zwei verloren, dazu gab es drei Unentschieden und sechs Siege.

Griechenland: PAOK FC - Atromitos FC (Sonntag, 18.30 Uhr)
Während Olympiacos FC mit acht Punkten Vorsprung souverän an der Tabellenspitze thront, tobt dahinter ein heißer Kampf. PAOK liegt derzeit noch sechs Zähler vor Asteras Tripolis FC und dem nächsten Gegner Atromitos. Zu Hause ist PAOK in dieser Saison noch ungeschlagen, verantwortlich dafür ist Trainer Giorgos Donis, der im Sommer von Atromitos kam.

"Wir müssen unser Spiel und unsere Position in der Tabelle verbessern", sagte Donis. "Das erreichen wir nur mit Siegen gegen unsere direkten Konkurrenten, Atromitos und Asteras Tripolis. Unser Ziel ist es, zu Beginn der Play-offs so gut wie möglich da zu stehen." Auf der Bank von Atromitos wird Nikos Anastopoulos sitzen, der letzten Monat Dušan Bajević ablöste.

Italien: UC Sampdoria - AC Milan (Sonntag, 20.45 Uhr)
Sampdoria hat am letzten Wochenende für eine faustdicke Überraschung gesorgt und trotz Unterzahl mit 2:1 bei Juventus gewonnen, jetzt soll das nächste Spitzenteam geschlagen werden. Die Gäste von Massimiliano Allegri wollen jedoch nach der Viertelfinal-Niederlage in der Coppa Italia am Mittwoch bei Juve wieder in die Erfolgsspur finden. "Die Niederlage tut uns leid, jetzt müssen wir neu beginnen und gegen Sampdoria gewinnen", sagte Rossoneri-Torjäger Stephan El Shaarawy.

Milan gewann zuletzt 2007 bei Samp, doch Allegri hat guten Grund zum Optimismus aufgrund der letzten Leistungen seiner Jungstars El Shaarawy, Bojan Krkić, M'Baye Niang und Mattia De Sciglio. "Ich denke, meine Mannschaft entwickelt sich immer weiter. Das werden wir beweisen", meinte Allegri, der ohne den gesperrten Angreifer Giampaolo Pazzini auskommen muss.

Spanien: Málaga CF - FC Barcelona (Sonntag, 21.00 Uhr)
Der Tabellenvierte Málaga hat gegen Spitzenreiter Barcelona – gegen den es in den nächsten zwei Wochen dreimal geht, zweimal im Viertelfinale der Copa del Rey – seit Dezember 2003 nicht mehr gewonnen. Wenn die Mannschaft von Manuel Pellegrini das ändern will, muss sie laut Stürmer Javier Saviola ein "perfektes Spiel" abliefern.

Für Saviola, der 123 Ligaspiele für Barça absolvierte und dabei 49 Treffer erzielte, ist die Partie am Sonntag etwas "ganz Besonderes. Für uns ist es in dieser Saison gegen die großen Teams gut gelaufen. Trotzdem wird es am Sonntag sehr schwer, gegen Barcelona darf man sich keinen Fehler leisten", so der 31-Jährige.

Alle Zeiten MEZ.

Letzte Aktualisierung: 11.01.13 10.06MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1911015.html#hartetests+benfica+barcelona+united

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.