Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Ajax und Milan wollen Höhenflug fortsetzen

Veröffentlicht: Freitag, 21. Dezember 2012, 9.00MEZ
Während der AC Milan und AFC Ajax weiter Boden gutmachen wollen, wartet auf Tabellenführer Manchester United FC in der Premier League mit dem Auswärtsspiel bei Swansea City AFC eine richtig harte Nuss.
Ajax und Milan wollen Höhenflug fortsetzen
Milan hat die letzten fünf Pflichtspiele gewinnen können ©AFP/Getty Images

UEFA.com Features

Brahimi in Madjers Fußstapfen bei Porto
  • Brahimi in Madjers Fußstapfen bei Porto
  • "Zu gut für diese Liga"
  • Sheridan erwartet heiße Saison bei APOEL
  • Celtic hofft auf McGregor
  • Sternstunden der Kommentatoren
  • Filipe Luís als Nachfolger von Cole bei Chelsea
  • Grandioser Empfang: Party-Weltmeister in Berlin
  • Brasilien-Triumph erst der Anfang?
  • Berlin erwartet die WM-Helden
  • U17-Absolventen bei der Weltmeisterschaft
1 von 10
Veröffentlicht: Freitag, 21. Dezember 2012, 9.00MEZ

Ajax und Milan wollen Höhenflug fortsetzen

Während der AC Milan und AFC Ajax weiter Boden gutmachen wollen, wartet auf Tabellenführer Manchester United FC in der Premier League mit dem Auswärtsspiel bei Swansea City AFC eine richtig harte Nuss.

Spanien: Real Betis Balompié CF - RCD Mallorca (Samstag, 16.00 Uhr)
Nach dem besten Saisonstart seit 2001/02 träumen die Fans von Betis bereits von der Rückkehr in den Europapokal. Derzeit liegt die Truppe aus Sevilla auf Rang fünf - punktgleich mit dem Tabellenvierten Málaga CF. Wenn es gegen Mallorca geht, dann trifft Betis auf eine Truppe, die seit 14 Partien nicht mehr gewonnen und zehn davon verloren hat. Jorge Molina, der letzte Woche in der 81. Minute den Siegtreffer für Betis bei RC Celta de Vigo erzielen konnte, verlangt von seiner Truppe nichts anderes als drei Zähler. "Wir müssen gewinnen, um beruhigter und zuversichtlicher agieren zu können", sagte der Stürmer. "Wir spielen eine wirklich gute Saison, was die Tabelle zeigt, aber wir müssen am Boden bleiben und Schritt für Schritt weitermachen."

Frankreich: Olympique Lyonnais - OGC Nice (Samstag, 20.00 Uhr)
Lyon, das zwischen Paris Saint-Germain FC und Olympique de Marseille auf Platz zwei liegt, ist eines von drei Teams mit 35 Punkten an der Tabellenspitze in Frankreich und will das Jahr 2012 nach dem letzten Spieltag in der Ligue 1 als Herbstmeister beenden. In der Partie gegen Nizza bekommt es Lyon mit einem alten Bekannten zu tun: Claude Puel, früherer Trainer der Hausherren. Der 51-Jährige verließ Lyon im Juni 2011 mit einiger Verbitterung und führte Nizza in der vergangenen Saison auf Platz fünf. Sein neues Team setzte sich im Oktober im Ligapokal mit 3:1 gegen sein altes durch, trotzdem sieht er in der Partie gegen seinen alten Arbeitgeber keinen zusätzlichen Zündstoff. "Ich reise einfach nur als Nizza-Trainer nach Lyon", sagte er. "Ich will einfach nur, dass mein Team stark spielt und eine gute Partie abliefert."

Italien: AS Roma - AC Milan (Samstag, 20.45 Uhr)
Milan will seinen Höhenflug in der Serie A fortsetzen, wenn am Sonntag die Partie in Rom ansteht. Mit dem fünften Sieg in Folge würde Milan an den Giallorossi vorbei auf Platz sechs klettern. "Wir wollen das Jahr mit einem Sieg beenden", sagte Stephan El Shaarawy, der beste Torschütze der Serie A mit 14 Treffern. "Die Roma hat großartige Spieler, vor allem im Angriff, aber wir müssen die Räume ausnutzen, die sie uns geben werden." Die Giallorossi haben mit 38 Toren den besten Angriff der Liga, erzielten jedoch letzten Sonntag, als sie mit 0:1 bei AC Chievo Verona verloren, erstmals in dieser Saison keinen eigenen Treffer. So kann es laut El Shaarawy auch bleiben. "Ich wünsche mir für Weihnachten nur, vor der Roma zu sein und an der Spitze der Torjägerliste zu bleiben", erklärte er.

Niederlande: FC Utrecht - AFC Ajax (Sonntag, 12.30 Uhr)
Nach sechs Siegen in Folge liegt Ajax nur noch einen Zähler hinter der PSV Eindhoven und dem FC Twente an der Tabellenspitze der Eredivisie, doch am Sonntag müssen Frank de Boers Mannen bei einem ihrer Angstgegner antreten. Der Klub aus Amsterdam, der in der Liga zuletzt 2009 in Utrecht gewinnen konnte, verlor die letzten drei Eredivisie-Gastspiele im Stadion Galgenwaard. Die Jungs von Jan Wouters, derzeit auf Platz sechs, haben in dieser Saison gegen das Spitzentrio noch nicht verloren, zu Hause mit 1:0 gegen PSV gewonnen und ein Remis in der Amsterdam ArenaA geholt. Stürmer Leon de Kogel, der letztes Wochenende beim 3:1-Erfolg gegen sc Heerenveen zweimal erfolgreich war, würde gerne für eine weitere Überraschung sorgen. "Für uns ist es immer das Spiel des Jahres. Wir haben in dieser Saison schon zweimal gegen sie gespielt, aber das ist das Spiel schlechthin."

Belgien: R. Standard de Liège - Club Brugge KV (Sonntag, 14.30 Uhr)
Während der Tabellenfünfte KRC Genk gegen Spitzenreiter RSC Anderlecht spielt, treffen zwei weitere belgische Spitzenklubs in Lüttich aufeinander. Wie Genk haben diese beiden Teams 35 Punkte und damit 11 weniger als Anderlecht, dazu haben sich beide Klubs nach Trainerwechseln in die Spitzengruppe zurückgekämpft. Club Brugge nahm Juan Carlos Garrido als Nachfolger von Georges Leekens unter Vertrag, bei Standard wurde Ron Jans durch Mircea Rednic ersetzt. Für Stürmer Mohamed Tchité von Club Brugge ist die Partie eine Rückkehr in die Vergangenheit, da er von 2003-06 und 2010-12 in Lüttich spielte. "Dieses Spiel ist wichtig", sagte er. "Standard und Club [Brugge] sind punktgleich. Ein Sieg kann in der jetzigen Tabellensituation sehr wichtig sein."

England: Swansea City AFC - Manchester United FC (Sonntag, 14.30 Uhr)
Da United an der Tabellenspitze der Premier League sechs Punkte Vorsprung hat, könnte man durchaus vermuten, dass Sir Alex Fergusons Team eine dominante Rolle in England spielt. Was man dabei aber nicht vergessen sollte, ist die Tatsache, dass United bereits fünfmal in Rückstand geraten ist. Für Mittelfeldspieler Darren Fletcher ist die "Mentalität des Klubs, niemals aufzugeben", dabei entscheidend, Spiele immer wieder zu Gunsten von ManU drehen zu können. "Wir haben einen tollen Kader mit einer großartigen Einstellung", fügte der schottische Nationalmannschaftskapitän hinzu. Der Tabellenzehnte Swansea, der sich durch geduldigen Fußball auszeichnet, wird vom englischen Rekordmeister sicherlich nicht eingeschüchtert sein, schließlich haben die Waliser von den letzten sieben Heimspielen nur eins verloren.

Letzte Aktualisierung: 21.12.12 12.06MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1908645.html#ajax+milan+wollen+hohenflug+fortsetzen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.