Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Wundervoller Messi überstrahlt Van Persie und Falcao

Veröffentlicht: Montag, 10. Dezember 2012, 9.04MEZ
Lionel Messi übertraf am Wochenende den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller, während Manchester United FC und Olympique Lyonnais große Derbysiege feierten.
Wundervoller Messi überstrahlt Van Persie und Falcao
Lionel Messi und Xavi Hernández feiern Messis Rekord ©AFP/Getty Images

UEFA.com Features

Rechts oder Links - oder doch in die Mitte?
  • Rechts oder Links - oder doch in die Mitte?
  • Xabi Alonsos Respekt vor der Roma
  • Rückkehr nach Rom: Benatia im Porträt
  • Masterclass: Džekos Kopfballübungen
  • Das Beste der Fußballwoche
  • Zehn Dinge über Robbie Keane
  • Raţ vor Einzug in den Hunderterklub
  • "So vorbereiten, als ob man ernsthafter Anwärter ist"
  • Ranieris neue Rolle
  • Wie Petar Zhekov Geschichte schrieb
1 von 10
Veröffentlicht: Montag, 10. Dezember 2012, 9.04MEZ

Wundervoller Messi überstrahlt Van Persie und Falcao

Lionel Messi übertraf am Wochenende den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller, während Manchester United FC und Olympique Lyonnais große Derbysiege feierten.

Die Geschichte des Wochenendes schrieb einmal mehr Lionel Messi, der beim 2:1-Sieg des FC Barcelona gegen Real Betis Balompié einen 40 Jahre alten Torrekord brechen konnte, was sogar die fünf Tore von Falcao für den Club Atlético de Madrid ebenso übertraf wie den späten Freistoßtreffer von Robin van Persie beim Sieg im Manchester-Derby. Außerdem setzte sich Olympique Lyonnais gegen den Lokalrivalen durch, während Juventus und der FC Bayern München ihre Ligaführungen ausbauen konnten.

Spanien
Lionel Messi schrieb an einem spektakulären Sonntagabend Geschichte, denn durch seinen Doppelpack gegen Real Betis Balompié übertraf er Gerd Müllers Rekord von 85 Toren für Verein und Nationalmannschaft innerhalb eines Kalenderjahres und führte Barcelona auch noch zum Sieg. Der Argentinier hat nun 23 Treffer in 16 Ligaspielen dieser Saison erzielt, sieben mehr als der zweitplatzierte Falcao, der trotz fünf Toren bei Atléticos 6:0-Erfolg gegen RC Deportivo La Coruña in die zweite Reihe treten muss. "Er will immer mehr und das ist ein historischer Tag", sagte Atléticos Coach Diego Simeone, dessen Mannschaft vor dem Gipfeltreffen am nächsten Wochenende sechs Punkte hinter Barça liegt. Der Tabellendritte Real Madrid CF, für den Mesut Özil doppelt traf, konnte nach Rückstand noch 3:2 bei Real Valladolid siegen, während Málaga CF Vierter ist.

England
"Es ist zu früh, die Meisterschaft für entschieden zu erklären", sagte Trainer Sir Alex Ferguson von Manchester United FC, nachdem seine Mannschaft sich durch den 3:2-Derbysieg gegen Manchester City FC mit sechs Punkten an der Spitze absetzte und dem Gegner dessen erste Heimniederlage seit dem 20. Dezember 2010 beibrachte. "City wird in der zweiten Hälfte der Saison ausgeruht sein - sie sind aus dem Europapokal ausgeschieden, während wir noch im Europapokal, im FA Cup und der Liga spielen", argumentierte er. Fernando Torres gelang bei Chelsea FCs 3:1 gegen Sunderland AFC sein erstes Ligator seit dem 6. Oktober, während der Vierte Everton FC nach Rückstand im Goodison Park noch 2:1 gegen Tottenham Hotspur FC gewann.

Italien
Der FC Internazionale Milano setzte sich im Spitzenspiel der Serie A mit 2:1 gegen den SSC Napoli durch und ist nun statt der Partenopei Zweiter. Inter ist damit nun vier Punkte hinter Spitzenreiter Juventus, das seinen Vorsprung durch einen knappen 1:0-Erfolg bei US Città di Palermo ausbaute - doch Juve-Coach Antonio Conte hatte ein unruhiges Spiel. "Wenn Palermo am Ende ausgeglichen hätte, hätte ich die Mannschaft in der Umkleide eingeschlossen", sagte er. "Wir wären sogar zwei Tage lang zur Strafe hier geblieben." Die AS Roma setzte sich mit 4:2 gegen ACF Fiorentina durch, während der AC Milan weiter auf dem Weg der Besserung ist und sich mit dem selben Resultat gegen Torino FC behauptete.

Deutschland
"Das sind die Spiele, die du gewinnen musst, wenn du Meister werden willst und wir haben wieder gewonnen." Es fällt schwer, sich dieser Logik von Bayern-Stürmer Mario Gomez zu entziehen, der beim 2:0-Erfolg des Rekordmeisters gegen den FC Augsburg das zweite Tore erzielte, wodurch die Bayern nun beeindruckende elf Punkte vor dem Tabellenzweiten Bayer 04 Leverkusen stehen, welcher am Sonntag 2:3 bei Hannover 96 unterlag. Meister Borussia Dortmund musste eine bittere 2:3-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg hinnehmen und liegt nun 14 Zähler hinter den Bayern - deren Fans träumen von der ersten Meisterschaft seit drei Jahren.

Frankreich
Lyon unterstrich seine Meisterschaftsambitionen in der Ligue 1 durch ein 1:0 bei Lokalrivale AS Saint-Étienne, obwohl man Mouhamadou Dabo nach 56 Minuten durch einen Platzverweis verlor; allerdings beendete auch der Tabellenvierte aus St. Etienne das Spiel mit zehn Mann. Mit dieser Partie endete für Les Verts eine Serie von zehn Ligaspielen ohne Niederlage und Lyon steht nun fünf Punkte vor den ärgsten Verfolgern Paris Saint-Germain FC - das 4:0 gegen Évian Thonon Gaillard FC siegte - und Olympique de Marseille, das zu Hause 0:3 gegen den FC Lorient unterlag. "Nichts hat geklappt, nichts ist so gelaufen, wie wir das wollten", so OM-Coach Élie Baup.

Sonstige Ligen
Der griechische Titelverteidiger Olympiacos FC steht nach dem 2:2 in Piräus weiter 16 Punkte vor dem siebtplatzierten Rivalen Panathinaikos FC. Auch der FC København, der sich im Spitzenspiel mit 4:1 gegen den FC Nordsjælland durchsetzte, geht mit einem komfortablen Vorsprung von zwölf Zählern in die Winterpause. Außerdem setzte sich die PSV Eindhoven in den Niederlanden im Topspiel mit 3:0 zu Hause gegen den FC Twente durch, während in Portugal Jackson Martínez 19 Minuten vor Schluss den Siegtreffer für den FC Porto gegen den Tabellenletzten Moreirense FC erzielte, der damit ungeschlagen bleibt.

Letzte Aktualisierung: 10.12.12 9.51MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1906192.html#wundervoller+messi+uberstrahlt+van+persie+falcao

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.