Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schützenfest-Sonntag mit irren Partien

Veröffentlicht: Sonntag, 11. November 2012, 16.20MEZ
Am torreichsten Sonntag der Bundesliga-Geschichte hat Wolfsburg einen 3:1-Sieg gegen Leverkusen gefeiert, Hannover drehte beim 4:2 in Stuttgart die Partie und Fürth unterlag mit 2:4 gegen Gladbach.
Schützenfest-Sonntag mit irren Partien
Eine spektakuläre Partie in Stuttgart endete mit einer geglückten Aufholjagd für Hannover ©Getty Images

UEFA.com Features

2002 Futsal Cup-Finale: Wie alles begann
  • 2002 Futsal Cup-Finale: Wie alles begann
  • Bale und El Haddadi glänzen
  • Der Weg ins Halbfinale
  • Bayern und Madrid Halbfinal-Klassiker 2012
  • Kellermann erklärt Wolfsburgs Aufstieg
  • Madrid und Barça teilen Copa-Geschichte
  • Steaua fängt bei Null an
  • Sparta will die Saison ungeschlagen beenden
  • Interne Duelle in der UEFA Women's Champions League
  • Denkwürdige Halbfinals der UEFA Champions League
1 von 10
Veröffentlicht: Sonntag, 11. November 2012, 16.20MEZ

Schützenfest-Sonntag mit irren Partien

Am torreichsten Sonntag der Bundesliga-Geschichte hat Wolfsburg einen 3:1-Sieg gegen Leverkusen gefeiert, Hannover drehte beim 4:2 in Stuttgart die Partie und Fürth unterlag mit 2:4 gegen Gladbach.

Der VfL Wolfsburg hat am elften Spieltag den ersten Heimsieg gefeiert. Im Werksduell gegen Bayer 04 Leverkusen kam die Mannschaft von Interimstrainer Lorenz-Günther Kostner zu einem 3:1-Erfolg. Richtig zur Sache ging es in den beiden Partien danach, denn Hannover 96 zeigte eine überragende Moral und triumphierte mit 4:2 beim VfB Stuttgart, gleichzeitig gewann der VfL Borussia Mönchengladbach nach Rückstand noch mit 4:2 bei der SpVgg Greuther Fürth.

Alle drei Treffer der Wölfe fielen schon in der ersten Halbzeit. Erst vier Minuten waren gespielt, als Diego einen Freistoß aus 23 Metern direkt verwandelte, allerdings zeigte Michael Rensing im Bayer-Tor bei dem vielleicht haltbaren Versuch auch keinerlei Reaktion. Leverkusen hatte einige Möglichkeiten zum Ausgleich, wurde in der 16. Minute aber erneut kalt erwischt. Über die linke Seite gelangte die Kugel am Elfmeterpunkt zu Diego, der Rensing keine Abwehrchance ließ - 2:0.

Auch am dritten Tor war der brasilianische Spielmacher beteiligt. Sein Zuspiel zu Marcel Schäfer wurde vom Linksverteidiger scharf nach innen für Bas Dost weiterverarbeitet und der Niederländer erhöhte auf 3:0. Nach der Pause hatten die stark ersatzgeschwächten Leverkusener durchaus ihre Möglichkeiten, es reichte aber nur noch zu einem Ehrentreffer durch Stefan Kießling in der Nachspielzeit. Letztendlich machte die höhere Laufbereitschaft und Entschlossenheit der Gastgeber im ersten Durchgang den Unterschied aus.

Mit diesen vier Treffern sollte es die torärmste Begegnung des Tages bleiben. Eine verrückte Partie bekamen die Zuschauer vor allem in Stuttgart zu sehen, mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten:

Im ersten Durchgang war Hannover zu passiv, während Stuttgart den Druck konsequent hochhielt. Als Belohnung machte Christian Gentner - seit Wochen in guter Form - in der 21. Minute das 1:0. Der VfB ließ nicht nach und spielte sich weitere Chancen heraus, eine davon führte zu einem Foulelfmeter, den Vedad Ibišević sicher verwandelte. Zwar traf Mame Diouf für die Gäste anschließend noch den Pfosten, insgesamt war 96 aber zu harmlos.

Die Wende brachte eine taktische Umstellung von Trainer Mirko Slomka zur Halbzeit. Er opferte einen defensiven Mittelfeldspieler und ließ sein Team im 4-4-2 mit dem eingewechselten Jan Schlaudraff als Spielmacher agieren, prompt wurden sie gefährlicher. Artur Sobiech verkürzte in der 57. Minute auf 1:2, kurze Zeit darauf glich Schlaudraff mit einem verwandelten Handelfmeter aus (65.).

Nur 180 Sekunden später schloss Mo Abdellaoue einen schnell vorgetragenen Angriff zum 3:2 ab und Hannover hatte das Spiel gedreht. Doch damit nicht genug, in der 73. Minute gab es erneut Strafstoß für 96, Abdellaoue ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 4:2-Endstand ein.

Auch Borussia Mönchengladbach gelang auswärts eine Aufholjagd, die Fohlenelf siegte trotz 1:2-Halbzeitrückstand mit 4:2 in Fürth.

Bernd Nehrig erzielte für die Gastgeber in der 10. Minute per Elfmeter das 1:0, doch nur 120 Sekunden später war die Elf von Mike Büskens nach dem Platzverweis gegen Thomas Kleine nur noch zu zehnt.

Die Borussia übernahm jetzt die Kontrolle und glich durch Oscar Wendt (22.) aus, wie schon so oft in den letzten Wochen zeigte Fürth aber einen guten Kampfgeist und ging dank Edgar Prib mit einer 2:1-Führung in die Pause (43.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs drehte Gladbach aber innerhalb von sechs Minuten das Spiel: Martin Stranzl köpfte nach Vorarbeit von Mike Hanke zum Ausgleich ein, danach schloss Patrick Herrmann einen Konter zum 3.2 ab. Fürth wehrte sich mit aller Macht, musste in der Verlängerung aber sogar noch einen Gegentreffer hinnehmen. Milorad Peković spielte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand und sah Gelb-Rot, mit dem fälligen Elfmeter setzte Thorben Marx den Schlusspunkt zum 4:2 für die Gäste.



 
Letzte Aktualisierung: 12.11.12 12.06MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 23/11/2012 14:22 MEZ

11.11.2012

FürthFürth2-4MönchengladbachMönchengladbach

Nehrig 10 (E), Prib 43

Wendt 22, Stranzl 51, Herrmann 57, Marx 90+2 (E)

Spielort: Fürth

11.11.2012

StuttgartStuttgart2-4HannoverHannover

Gentner 21, Ibišević 37 (E)

Sobiech 57, Schlaudraff 65 (E), Abdellaoue 68, 73 (E)

Spielort: Stuttgart

11.11.2012

WolfsburgWolfsburg3-1LeverkusenLeverkusen

Diego 4, 16, Dost 33

Kiessling 90+1

Spielort: Wolfsburg

10.11.2012

BayernBayern2-0EintrachtEintracht

Ribéry 44, Alaba 77 (E)

Spielort: München

10.11.2012

AugsburgAugsburg1-3DortmundDortmund

Mölders 81

Reus 8, Lewandowski 51, 70

Spielort: Augsburg

10.11.2012

SchalkeSchalke2-1BremenBremen

Neustädter 59, Draxler 69

Hunt 16

Spielort: Gelsenkirchen

10.11.2012

FreiburgFreiburg0-0HamburgHamburg

Spielort: Freiburg im Breisgau

10.11.2012

DüsseldorfDüsseldorf1-1HoffenheimHoffenheim

Kruse 4

Joselu 39

Spielort: Düsseldorf

09.11.2012

MainzMainz2-1NürnbergNürnberg

N. Müller 12, Ivanschitz 21

Per Nilsson 40

Spielort: Mainz

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1891816.html#schutzenfest+sonntag+irren+partien

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.