Die offizielle Website des europäischen Fußballs

St. Gallen stolpert in Aarau

Veröffentlicht: Sonntag, 3. Februar 2013, 17.48MEZ
Der FC St. Gallen verlor beim FC Aarau nach Verlängerung mit 0:2 und ist damit aus dem Schweizer Pokal ausgeschieden, der FC Sion und der FC Thun stießen derweil ins Viertelfinale vor.
St. Gallen stolpert in Aarau
Kyle Lafferty (hier noch im Rangers-Trikot) traf doppelt für Sion ©Getty Images
Veröffentlicht: Sonntag, 3. Februar 2013, 17.48MEZ

St. Gallen stolpert in Aarau

Der FC St. Gallen verlor beim FC Aarau nach Verlängerung mit 0:2 und ist damit aus dem Schweizer Pokal ausgeschieden, der FC Sion und der FC Thun stießen derweil ins Viertelfinale vor.

Der FC St. Gallen verlor beim FC Aarau nach Verlängerung mit 0:2 und ist damit aus dem Schweizer Pokal ausgeschieden. Der FC Sion und der FC Thun stießen derweil ins Viertelfinale vor.

Es standen die Nachtragsspiele des Achtelfinals an, und mit Aarau stellte sich dem FC St. Gallen ein Gegner in den Weg, von dem man wusste, dass er dem Super-League-Dritten die Stirn bieten kann – wenn er sein Potenzial gänzlich abruft. Der Erste der Challenge League ging überdies verstärkt ins Duell mit den St. Gallern: Sven Lüscher, einer der umworbensten Zweitligaspieler, wechselte im Januar vom FC Winterthur zu den Aarauern.

Und Lüscher, ein schneller, schussstarker Spieler für die rechte Seite, war es schließlich auch, der die enge, abwechslungsreiche Partie entschied: Mit einem scharfen Direktschuss brachte er die Aarauer in der 6. Minute der Verlängerung in Führung und ebnete dem Challenge-League-Klub damit den Weg zum Sieg, den David Marazzi, einst St. Galler Mittelfeldspieler, in der 112. Minute sicherstellte. Nach einem Zuspiel Davide Callàs vollstreckte Marazzi aus kurzer Distanz. Damit dürfen sich die Aarauer nun am 27. Februar mit dem Grasshopper Club, dem Leader der Super League, messen.

Während die St. Galler also strauchelten, zog deren Tabellennachbar, der FC Sion, ohne Mühen ins Viertelfinale ein. Beim drittklassigen SC Kriens gewann der Super-League-Vierte im ersten Spiel unter Trainer Víctor Muñoz mit 4:0. Kyle Lafferty traf zweimal, Yanick N’Djeng und Dragan Mrdja jeweils einmal. Als nächster Gegner empfängt der FC Lausanne-Sport die Sittener.

Anspruchsvoller war die Aufgabe, die sich dem FC Thun im ersten Spiel unter Urs Fischer gestellt hat: Mit dem FC Wohlen mussten die Berner Oberländer immerhin einen Challenge-Ligisten eliminieren. Doch dank konzentrierter Darbietung und Toren von Nelson Ferreira und Christian Schneuwly geriet das Weiterkommen nicht in nennenswerte Gefahr; Cristian Ianus Anschlusstreffer hatte keinen Einfluss mehr auf das Spiel. Ende Februar kommt der FC Basel 1893, der Titelverteidiger, ins Berner Oberland.

Letzte Aktualisierung: 03.02.13 17.57MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=sui/news/newsid=1916024.html#st+gallen+stolpert+aarau

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.