Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Basel und YB patzen

Veröffentlicht: Sonntag, 25. November 2012, 19.03MEZ
Der FC Basel 1893 verlor beim FC Thun 2:3, auch der BSC Young Boys bezog eine Pleite - 1:2 beim FC Lausanne-Sport. Währenddessen kam der FC St. Gallen zu einem enttäuschenden 1:1 gegen den FC Luzern.
von Michael Schifferle
Basel und YB patzen
Fabian Frei erzielte Basels 1:1-Ausgleich in Thun ©Getty Images
Veröffentlicht: Sonntag, 25. November 2012, 19.03MEZ

Basel und YB patzen

Der FC Basel 1893 verlor beim FC Thun 2:3, auch der BSC Young Boys bezog eine Pleite - 1:2 beim FC Lausanne-Sport. Währenddessen kam der FC St. Gallen zu einem enttäuschenden 1:1 gegen den FC Luzern.

Der FC Basel 1893 verlor beim FC Thun 2:3, und auch der BSC Young Boys bezog eine Pleite - 1:2 beim FC Lausanne-Sport. Währenddessen kam der FC St. Gallen zu einem enttäuschenden 1:1 gegen den FC Luzern.

Weitere Inhalte

Mit der beachtlichen Referenz von sechs Pflichtspielsiegen in Serie und einem 3:0 gegen Sporting Clube de Portugal war der FC Basel zum FC Thun gereist - dennoch sagte Trainer Murat Yakin vor der Partie: "In Thun ist es immer sehr schwer. Gerade nach internationalen Spielen."

Und Yakin behielt recht: Thun erwies sich als der befürchtet zähe Widersacher, der nicht nur kämpferisch standhielt, sondern auch den an diesem Tag besten Offensivspieler in seinen Reihen hatte: Anat Ngamukol.

Der Franzose erzielte zwei Treffer und hatte damit beträchtlichen Anteil daran, dass die Serie von sechs sieglosen Spielen der Thuner zu Ende ging - und Mauro Lustrinelli seinen ersten Dreier als Interimstrainer und Nachfolger von Bernard Challandes bejubeln durfte.

Ngamukol gelang mit einem überraschenden Schuss aus spitzem Winkel das Führungstor (5.). Und kurz vor dem Ende erzielte er gar den Siegtreffer: Nach einer Ecke an den Ball gekommen, legte er sich die Kugel mit der rechten Hacke auf den linken Fuß und traf ins linke Lattenkreuz (88.).

Zwischendurch hatte es nicht nach einem Thuner Erfolg ausgesehen. Denn trotz der frühen Führung lagen sie zur Pause 1:2 zurück: Fabian Frei hatte via Pfosten ausgeglichen und Marco Streller Guillaume Faivre mit einem Beinschuss erwischt (39.).

Doch mit Andreas Wittwers Ausgleichstor (64.) wurde die Schlussphase eingeläutet, in der die Thuner dank Ngamukol das bessere Ende für sich hatten. Yakin sagte danach bloß: "So ist Fußball." Sein Team verpasste es damit, bis auf einen Punkt an den Grasshopper Club heranzurücken.

Eine Enttäuschung gab es auch für den anderen Schweizer UEFA-Europa-League-Starter: Drei Tage nach dem starken Auftritt an der Anfield Road bei Liverpool FC patzten die Berner Young Boys mal wieder in der Meisterschaft.

Das 1:2 bei Lausanne war die Folge eines völlig missratenen Auftritts - vorne harmlos und hinten fehlerhaft. Die Konsequenz: Als Titelanwärter gestartet, wurden die Berner nun sogar von den Lausannern von Rang fünf verdrängt.

Die Tore auf dem Weg zum Sieg des letztjährigen Aufsteigers schossen Gabri, dessen Direktabnahme links unten einschlug (17.), und Chris Malonga, der zunächst mit einem Elfer an Marco Wölfli scheiterte, dann aber den Nachschuss verwertete (72.). Den Berner Anschlusstreffer schoss Michael Frey (83.).

YB hatte zwar noch einen Pfostenschuss durch Christian Schneuwly zu beklagen - verdient wäre ein Punktgewinn der Berner aber nicht gewesen. Zum missratenen Auftritt passte auch noch eine Rote Karte gegen Raúl Bobadilla, die der Argentinier wegen einer Tätlichkeit gegen Guillaume Katz kassierte (60.).

Mit einem Sieg hätte der Zweite aus St. Gallen Leader GC gar überholen können - doch daraus ist nichts geworden: Die St. Galler mussten über das 1:1 gegen Luzern gar froh sein; die Gäste aus der Zentralschweiz lagen bis weit in die zweite Hälfte 1:0 in Führung. Adrian Winter, ein ehemaliger St. Galler, hatte mit einem Schuss in die entfernte Ecke getroffen (18.).

Zwar setzte der FCSG die Luzerner besonders nach der Pause unter Druck, doch dauerte es bis rund eine Viertelstunde vor Schluss, ehe Einwechselspieler Ivan Martić ein Zuspiel von Ezequiel Scarione mit einem trockenen Schuss unter die Latte verwertete (76.).

 
Letzte Aktualisierung: 25.11.12 19.08MEZ

Ergebnisse

Schweizer Super League 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 03/12/2012 12:59 MEZ

25.11.2012

ThunThun3-2BaselBasel

Ngamukol 5, 88, Wittwer 64

F. Frei 33, Streller 39

Spielort: Thun

25.11.2012

St GallenSt Gallen1-1LuzernLuzern

Martić 76

Winter 19

Spielort: St. Gallen

25.11.2012

LausanneLausanne2-1Young BoysYoung Boys

Gabri 17, Malonga 72

Frey 83

Spielort: Lausanne

24.11.2012

ZürichZürich0-2ServetteServette

Treand 60, Eudi 62

Spielort: Zürich

24.11.2012

SionSion1-1GrasshoppersGrasshoppers

de Oliveira Clemente 30

Gashi 3

Spielort: Sitten

Tabellen

Schweizer Super League 2012/13

VereineSPkt.
1Grasshopper Club1734
2FC St Gallen1733
3FC Sion1732
4FC Basel 18931730
5FC Lausanne-Sport1720
6BSC Young Boys1618
7FC Zürich1717
8FC Luzern1617
9FC Thun1717
10Servette FC1710
Letzte Aktualisierung: 03/12/2012 12:59 MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=sui/news/newsid=1899078.html#basel+yb+patzen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.