Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Das Geheimnis von Zenits drittem Titel

Veröffentlicht: Samstag, 28. April 2012, 21.53MEZ
FC Zenit St Petersburg ist zum zweiten Mal in Folge russischer Meister. UEFA.com blickt auf ein paar entscheidende Faktoren dieses Triumphes zurück.
von Dmitri Rogovitski
Das Geheimnis von Zenits drittem Titel
FC Zenit St Petersburg players celebrate ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 28. April 2012, 21.53MEZ

Das Geheimnis von Zenits drittem Titel

FC Zenit St Petersburg ist zum zweiten Mal in Folge russischer Meister. UEFA.com blickt auf ein paar entscheidende Faktoren dieses Triumphes zurück.

Der FC Zenit St Petersburg ist nach dem 2:1 gegen den FC Dinamo Moskva zum zweiten Mal in Folge russischer Meister und damit direkt für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert. UEFA.com zählt ein paar der Gründe für den Titel auf.

Luciano Spalletti
Es ist Zenits vierter Titel unter dem italienischen Trainer, nach dem Double aus Liga und Meisterschaft im Jahr 2010 und dem russischen Superpokal im letzten Jahr. Spalletti wurde letzte Saison zum besten Trainer gewählt und dürfte auch dieses Jahr der erste Kandidat für diese Auszeichnung sein. In einer 18-monatigen Saison, da Russland von der Kalenderjahrsaison auf eine Saison wie etwa in Deutschland von Sommer zu Sommer wechselt, musste Zenit nur drei Niederlagen hinnehmen. Zwei 2:0-Siege gegen den PFC CSKA Moskva untermauerten die Herrschaft Zenits.

Schwäche der Konkurrenz
Nur wenige erinnern sich daran, dass Zenit im Sommer sieben Punkte hinter CSKA lag. Der Klub aus Moskau nahm sich aber eine Krise und hatte außerdem zahlreiche Verletzungen zu beklagen. Dinamo ließ am Anfang der Saison zu viele Federn und dem FC Spartak Moskva ging es ähnlich.

Transfers
Zenit war auf dem Transfermarkt zuletzt untypisch zurückhaltend, aber die Strategie, pro Transferfenster einen Star zu verpflichten, hat sich richtig ausgezahlt. Letzten Sommer holte man den italienischen Nationalverteidiger Domenico Criscito, der nur ein Spiel verpasst hat, während Andrey Arshavin im Februar von Arsenal FC per Leihvertrag zurückkehrte. Obwohl ihm am Anfang die Spielpraxis fehlte, war Arshavin dann der perfekte Ersatz für den verletzten Danny.

Eingespielte Mannschaft
Während Spartak, CSKA und der FC Rubin Kazan unter Verletzungen und Sperren litten, hatte Zenit einen Lauf. Die lange Verletzten Sergei Semak und Vladimir Bystrov wurden erfolgreich durch Spieler wie Viktor Fayzulin ersetzt, die große Fortschritte machten, während Arshavin für Danny einsprang und Szabolcs Huszti ebenfalls in den Vordergrund rückte.

Die Tore von Aleksandr Kerzhakov
Aufgrund einer im Oktober erlittenen Knöchelverletzung verpasste der Stürmer über fünf Monate, was wohl der Grund dafür ist, warum er in der Liga nicht mit Seydou Doumbia von CSKA Schritt halten konnte. Trotzdem erzielte Kerzhakov 22 Tore und neun Vorlagen und ist mit 29 Jahren noch lange nicht am Ende. "Ich fühle mich nicht wie ein Routinier", sagte Kerzhakov. "Ich fühle mich wie 18. Das Wichtigste ist es, Verletzungen zu vermeiden. Wenn ich gesund bleibe, habe ich genug Kraft. Mein Traum ist es, einen Stern für die fünfte russische Meisterschaft auf dem Trikot von Zenit zu sehen." Für Spieler und Verein sieht es so aus, als sollten die guten Zeiten weitergehen.

Stimmen
Luciano Spalletti, Trainer Zenit
Dieses Mal haben wir ein außergewöhnliches Ergebnis erzielt. Diesen Erfolg kann man zu den großartigsten Siegen von St Petersburg rechnen. Es gibt viele Statuen in der Stadt und unserer Triumph könnte eine davon sein. Es ist nicht nur ein Sieg, ich denke es ist ein Meisterstück, weil wir beeindruckende Erfolge gegen die stärksten Mannschaften wie CSKA, Spartak und Rubin eingefahren haben.

Aleksandr Kerzhakov, Stürmer Zenit
Wir können uns jetzt noch nicht freuen, dafür sind wir viel zu müde. Die zweite Halbzeit war enorm schwer, wir mussten viel gegen den Ball arbeiten, also war es für uns echt hart. Wir werden den Triumph morgen genießen, aber jetzt sind wir erschöpft. Beim Heimspiel gegen Spartak am 6. Mai haben wir genug Zeit, um zu feiern.

Letzte Aktualisierung: 29.04.12 8.17MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Trainerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=rus/news/newsid=1791135.html#das+geheimnis+zenits+drittem+titel

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.