Die offizielle Website des europäischen Fußballs

"Baby-Rapid" wächst schnell in Rumänien

Veröffentlicht: Dienstag, 26. Februar 2013, 12.41MEZ
Aufgrund von finanziellen Problemen musste der FC Rapid București in der Winterpause 17 Spieler abgeben, doch der Nachwuchs entwickelt sich rasant unter Trainer Marian Rada.
von Paul-Daniel Zaharia
aus Bukarest
"Baby-Rapid" wächst schnell in Rumänien
Rapids Nicolae Vasile (links) ist der jüngste Spieler in der rumänischen Liga ©Dan Filipciuc, Gazeta Sporturilor
Veröffentlicht: Dienstag, 26. Februar 2013, 12.41MEZ

"Baby-Rapid" wächst schnell in Rumänien

Aufgrund von finanziellen Problemen musste der FC Rapid București in der Winterpause 17 Spieler abgeben, doch der Nachwuchs entwickelt sich rasant unter Trainer Marian Rada.

Der FC Rapid București startete am Samstag mit einem 1:0-Sieg gegen den abstiegsbedrohten CSMS Iași in die Rückrunde. Das ist eigentlich nichts Außergewöhnliches für den dreimaligen rumänischen Meister und letztjährigen Pokalfinalisten, wohl aber wenn man bedenkt, dass man sich im Winter von 17 Spielen trennen musste.

Nach einem Verlust von fünf Millionen Euro im Jahr leitete Rapid im Dezember bei einem Gericht in Bukarest ein Insolvenzverfahren ein. Im Zuge dessen mussten Schlüsselspieler wie Vladimir Božović, Rui Duarte, Filipe Teixeira, Gláuber, Romeo Surdu, Nemanja Milisavljević, Renan da Silva und Dorin Goga abgegeben werden. Insgesamt trennte sich Rapid von vielen ausländischen Spielern mit einem hohen Gehalt und formte mit lokalen Talenten aus der eigenen Jugend eine neue Mannschaft mit einem niedrigen Budget.

Wenngleich es Trainer Marian Rada gelang, die rumänischen Nationalspieler Daniel Pancu, Nicolae Grigore und Ovidiu Herea sowie Ștefan Grigorie zu halten, baute er vor allem auf Jugendspieler, mit denen er noch in der Reservemannschaft zusammengearbeitet hatte. Im Trainingslager in Marbella hat er dann eine Mannschaft geformt, die von der Presse liebevoll "Baby-Rapid" oder "Rapid-Kindergarten" genannt wurde. Diese wusste sogleich in einigen Testspielen zu beeindrucken und es keimte Hoffnung auf, den ersten Abstieg seit 1989 doch noch vermeiden zu können.

Bei Iași trat Rapid letztlich nur mit einem Ausländer in der Startelf an - Torhüter Peçanha aus Brasilien. Dank einer tollen Leistung von Peçanha sicherte man sich letztlich auch den Sieg, Linksverteidiger Nicolae Vasile wurde mit 17 Jahren und 56 Tagen gleichzeitig zum jüngsten Spieler in der Liga in dieser Saison.

Auch der 20-jährige Mădălin Martin und Florin Călin (19) feierten ihr Debüt, der Altersdurchschnitt lag bei unter 25 Jahren. "Die Youngster werden immer besser", so Rada. "Ich bin mir sicher, dass wir in Spanien eine junge und wettbewerbsfähige Mannschaft geformt haben."

Rapid liegt in der Liga im Moment auf dem achten Rang, und nach Punkten sieht es eher nach der Qualifikation für den Europapokal als nach dem Abstieg aus. Am Sonntag wartet jedoch mit dem FC Dinamo București eine schwere Aufgabe. Es ist aber dennoch schön zu sehen, wie sich die rumänischen Nachwuchsspieler entwickeln - auch unter ungewöhnlichen Umständen.

Letzte Aktualisierung: 26.02.13 13.20MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Trainerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=rou/news/newsid=1925014.html#baby+rapid+wachst+schnell+rumanien

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.