Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schaffen's laufstarke Bremer?

Veröffentlicht: Samstag, 23. Februar 2013, 1.01MEZ
Wieder einmal lautet die Frage an diesem Wochenende, wer den FC Bayern München in der Bundesliga stoppen kann. Diesmal darf sich der von Jupp Heynckes als "laufstark" bezeichnete SV Werder Bremen versuchen.
Schaffen's laufstarke Bremer?
Ist Werder schon reif für die Bayern? ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 23. Februar 2013, 1.01MEZ

Schaffen's laufstarke Bremer?

Wieder einmal lautet die Frage an diesem Wochenende, wer den FC Bayern München in der Bundesliga stoppen kann. Diesmal darf sich der von Jupp Heynckes als "laufstark" bezeichnete SV Werder Bremen versuchen.

Natürlich sind die Hanseaten in der Höhe des bayrischen Löwen klarer Außenseiter, aber Bayern-Coach Jupp Heynckes hat bemerkt, dass im hohen Norden etwas am Wachsen ist: "Werder ist gut zu Fuß, eine sehr laufstarke Mannschaft. Sie sind im Umbruch begriffen, sie haben viele junge Spiele. Thomas bastelt noch an seiner Mannschaft, aber Bremen geht langsam Richtung Europa. Schaaf ist ein Weltklassetrainer, er weiß, was zu tun ist." Im Hinspiel dauerte es auch bis zur 80. Minute, erst dann schossen die Roten zwei Tore und nahmen die drei Punkte mit. "Wenn wir die Räume und Aktionskreise der Bayern begrenzen, haben wir sicher eine bessere Chance. Wir müssen vor allem aber unsere eigenen Stärken einsetzen. Ich habe sie in London gegen Arsenal beobachtet und konnte da nicht so viele Schwächen entdecken", meinte Thomas Schaaf.

Bremens hanseatischer Nachbar Hamburger SV steht dagegen vor einem Duell auf Augenhöhe, es geht zu Hannover 96, das am Donnerstagabend in der UEFA Europa League nach hartem Kampf die Segel streichen musste. "Sie leiden aktuell ein wenig unter der Doppelbelastung", so die Hoffnung von Thorsten Fink, dessen Elf die letzten zwei Spiele gewinnen konnte. "Wenn man die Entwicklung sieht und alle Menschen positiv drauf sind, ist das natürlich sehr schön. Ich weiß, dass es auch ganz schnell wieder in die umgekehrte Richtung gehen kann", mahnte er aber.

Auf Müdigkeit durch die UEFA Europa League darf auch der 1. FC Nürnberg hoffen, der am Samstag beim VfB Stuttgart ran muss. Vielleicht ist es aber auch so, dass die Schwaben beschwingt aufspielen – als einzige deutsche Mannschaft konnten sie ins Achtelfinale eindringen. "Wir rechnen uns natürlich schon etwas aus", bekannte FCN-Coach Michael Wiesinger. "Wir haben gute Auftritte hinter uns und sind deshalb selbstbewusst. Daran wollen wir anknüpfen."

Beim 1. FSV Mainz 05 geht vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg die Grippewelle um – allerdings bisher nicht bei den Spielern. "Im Umfeld sind so viele krank, dass wir schon Sorge haben, dass sich ein Spieler ansteckt", bekannte Co-Trainer Arno Michels, der den – natürlich an Grippe erkrankten – Thomas Tuchel vertrat. "In Mainz kann man sich ein Abwarten nicht leisten. Wenn man gegen diese Mannschaft zunächst abwarten möchte, kann man nach einer Viertelstunde die Koffer packen, in den Bus steigen und nach Hause fahren. Wir wollen am Wochenende nicht nur kämpferisch überzeugen, sondern auch fußballerisch dagegenhalten", fordert Wolfsburgs Dieter Hecking von seiner Elf.  

Dass beim Kellerknaller zwischen dem FC Augsburg und der TSG 1899 Hoffenheim nicht unbedingt das feine Florett zu erwarten ist, machen die markigen Worte deutlich, die da aus dem Kraichgau dringen. "Das wird kein schönes Spiel, das wird eine Schlacht. Wir müssen schon beim Warmmachen die Schienbeinschoner tragen", fordert TSG-Manager Andreas Müller. Trainer Marco Kurz will da nicht nachstehen: "Wir wollen im Kampf um den Relegationsplatz unseren Vorsprung verteidigen oder optimalerweise sogar ausbauen. Die ganze Gruppe steht in der Pflicht. Jeder hier hat den Anspruch, Bundesliga zu spielen. Das müssen die Jungs auf dem Platz zeigen. In jedem Duell - Mann gegen Mann. Den Sieg wollen wir mit einer gewissen Härte verdienen." Hoffenheims Kader ist doch eigentlich für Schöngeist zusammengestellt worden – ob die auch Kampf können?

Fortuna Düsseldorf 1895 kann das auf jeden Fall und wird darauf wohl auch wieder zurückgreifen müssen, wenn es zum FC Schalke 04 geht, der unter der Woche in der UEFA Champions League überzeugen konnte. "Wenn wir etwas aus dem Champions-League-Spiel etwas mitnehmen, dann, wie einsatzfreudig und aggressiv die Jungs zur Sache gegangen sind und wie schnell sie umgeschaltet haben", freute sich S04-Coach Jens Keller. "Wir müssen nun definitiv nachlegen", fordert Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes. "Was Schalke im Angriff zu bieten hat, da kann man nur mit der Zunge schnalzen. Aber es ist ja fast jede Woche so, dass wir auf eine sehr gut besetzte Mannschaft treffen", weiß Fortunas Norbert Meier. "Das ganze Jahr ist eine Lernphase für uns. Deshalb sind wir in freudiger Erregung vor einem solchen Spiel. Wir müssen uns immer wieder vergegenwärtigen, dass es eine besondere Auszeichnung ist, zu den besten 18 Mannschaften in Deutschland zu gehören."

Der Sonntag steht natürlich im Zeichen der Rückkehr Marco Reus', der mit Borussia Dortmund zum VfL Borussia Mönchengladbach reist. Sein Ex-Verein ist nun seit fünf Pflichtspielen sieglos. "Gladbach hat es mir ermöglicht, dass ich jetzt da bin, wo ich bin. Das wird immer ein besonderer Verein für mich bleiben", sagte Reus. Was ihn nicht darin hinderte, beim 5:0-Heimsieg im Hinspiel zwei Tore zu markieren. "Unsere Fans haben ein feines Gespür, sie werden Marco Reus sehr positiv empfangen. Alles andere wäre enttäuschend", hofft Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Im Abendspiel steht dann Ludwig Preis vor seinem Debüt als Bundesligatrainer der SpVgg Greuther Fürth, die Gastgeber für Bayer 04 Leverkusen ist. "Es bleibt nicht viel Zeit bis Sonntag, aber in diesen Tagen will ich der Mannschaft Spaß und Leichtigkeit vermitteln. Es geht nur um die Aufgabe am Sonntag. Es geht immer um das Gleiche. Es spielen immer Elf gegen Elf und auch im Profifußball ist der Ball rund", so Preis, der eigentlich im Januar erst für die U23 verpflichtet wurde. 

Letzte Aktualisierung: 22.02.13 17.01MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 28/02/2013 15:57 MEZ

23.02.2013

SchalkeSchalke2-1DüsseldorfDüsseldorf

Matip 29, 81

Bellinghausen 56

Spielort: Gelsenkirchen

23.02.2013

StuttgartStuttgart1-1NürnbergNürnberg

Traoré 51

Feulner 77

Spielort: Stuttgart

23.02.2013

BayernBayern6-1BremenBremen

Robben 25, Javi Martínez 29, Gebre Selassie 49 (ET), Gomez 51, 89, Ribéry 86

De Bruyne 58

Spielort: München

23.02.2013

AugsburgAugsburg2-1HoffenheimHoffenheim

Dong-won 45, Mölders 79

De Camargo 90+2

Spielort: Augsburg

23.02.2013

HannoverHannover5-1HamburgHamburg

Diouf 7, Huszti 39 (E), Ya Konan 45, 68, Abdellaoue 85

Van der Vaart 13 (E)

Spielort: Hannover

23.02.2013

MainzMainz1-1WolfsburgWolfsburg

Zimling 5

Naldo 15

Spielort: Mainz

22.02.2013

FreiburgFreiburg0-0Eintracht FrankfurtEintracht Frankfurt

Spielort: Freiburg im Breisgau

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1924130.html#schaffens+laufstarke+bremer

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.