Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Verfolgerduell sorgt für Spannung

Veröffentlicht: Freitag, 1. Februar 2013, 16.50MEZ
An der Spitze der Liga zieht der FC Bayern München weiter einsam seine Kreise, daher blicken alle Augen am Wochenende vor allem auf das Verfolgerduell zwischen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund.
Verfolgerduell sorgt für Spannung
Kann Leverkusen sich im Rückspiel gegen Dortmund durchsetzen? ©Getty Images
Veröffentlicht: Freitag, 1. Februar 2013, 16.50MEZ

Verfolgerduell sorgt für Spannung

An der Spitze der Liga zieht der FC Bayern München weiter einsam seine Kreise, daher blicken alle Augen am Wochenende vor allem auf das Verfolgerduell zwischen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund.

Nach dem tollen Start in die Rückrunde hatte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp schon angedeutet, dass er ein besonderes Ziel ins Auge gefasst hat: "Dass wir uns die Leverkusener schnappen wollen, ist keine Frage. Wir spielen unsere Rückrunde, wir wollen alles rauspressen, was geht. Man wird es uns hoffentlich in jedem Spiel ansehen, dass wir das mit aller Konzentration angehen. Alles andere ist uninteressant. Mit den Bayern beschäftigen wir uns nicht." Auch Leverkusen blickt eher auf den BVB anstatt auf die Bayern. Sami Hyypiä, der das Hinspiel in Dortmund mit seinem Team 0:3 verlor, sagte: "Als Mannschaft ist Dortmund vielleicht schon einen Schritt weiter als wir, aber wir arbeiten jeden Tag daran, dass wir auch so ein Level erreichen. Wir sind am Sonntag bereit, alles zu machen, damit unsere Heimserie hält. Dortmund hat eine sehr, sehr gute Mannschaft mit überragenden Individualisten. Aber auch wir haben diese Saison schon gezeigt, dass wir gut spielen können. Wir gehen in dieses Spiel, um es zu gewinnen."

Natürlich wird allgemein davon ausgegangen, dass der nun 15 Pflichtspiele in Folge ungeschlagene FC Bayern auch bei der Überraschungsmannschaft des 1. FSV Mainz 05 dreifach punkten kann. "Für mein Empfinden sind sie – mit Barcelona – die talentierteste Mannschaft in Europa", lobt Thomas Tuchel dann auch gleich mal überschwänglich. "Wir brauchen von der Emotionalität, aber auch inhaltlich absolutes Topniveau. Aber wenn die Bayern ihr Topniveau erreichen, wird unseres nicht ausreichen." Sein Gegenüber Jupp Heynckes weiß, dass die Rheinhessen in der Öffentlichkeit nur als Pflichtaufgabe wahrgenommen werden. "Aber wir müssen in der Lage sein, gegen eine solche Mannschaft erfolgreich zu sein", so der scheidende Trainer, der für Tuchel noch ein paar warme Worte parat hatte: "Er ist prädestiniert, irgendwann den FC Bayern zu trainieren. Er ist ein sehr sympathischer Kollege und arbeitet sehr gut. Ich denke, ich habe genug Erfahrung, um sagen zu können: Das ist ein Guter!"

Am Samstagabend muss dann der Tabellenvierte Eintracht Frankfurt beim Hamburger SV ran und weiß, dass sich die Hanseaten nach dem Derbysieg gegen den SV Werder Bremen im Aufwind befinden. "Die Hamburger haben eine erfahrene Mannschaft, deren Ziel es ist und auch sein muss, die Europa League zu erreichen. Sie spielen zu Hause, im eigenen Stadion, und wollen natürlich auf Sieg spielen. Es wird ein enges Spiel werden", befürchtet Armin Veh. "Die Art und Weise, wie wir uns in das Spiel gegen Bremen reingekämpft und die Partie umgebogen haben, gibt mir natürlich Vertrauen für Samstag. Ich besitze eine hungrige Mannschaft, die das Frankfurt-Spiel unbedingt gewinnen will", meinte Thorsten Fink.

Der FC Schalke 04 versucht sich aktuell in Extremen – nach dem 5:4 zum Auftakt der Rückrunde gegen Hannover 96 gab es letzte Woche ein torloses Remis beim FC Augsburgs. Für das Heimspiel gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth (17 Spiele sieglos) ist aber ein Sieg eingeplant. "Wir werden Fürth ganz sicher nicht unterschätzen. Wir werden wahrscheinlich viel Geduld aufbringen müssen. Die Fürther sind sehr kampfstark. Sie werden mit zehn Mann um den Sechzehner verteidigen und auf Konter lauern. Da müssen wir eine gewisse Zielstrebigkeit Richtung Tor aufbringen", fordert Jens Keller von den Königsblauen. Die Franken müssen ohnehin von Spiel zu Spiel schauen, es erscheint zweifelhaft, ob noch mehr drin ist als der Relegationsrang. "Wir müssen uns den 60 000 in diesem emotionalen Stadion stellen und den Schalker Spielern wie Farfán und Huntelaar. Ich sehe jeden Tag, was mir Hoffnung macht, nämlich wie die Mannschaft trainiert", meinte Mike Büskens.

Nachdem sich der VfL Wolfsburg und der FC Augsburg im Hinspiel torlos trennten, wollen beide am Samstag in Niedersachsen einen Sieg einfahren, was im Tabellenkeller auch dringend angeraten ist. "Der Rückhalt aus dem Umfeld ist nach wie vor gegeben und natürlich hat der gute Rückrundenstart eine Aufbruchsstimmung erzeugt. Der FCA wird daher alles versuchen, diese kleine Serie am Samstag in Wolfsburg fortzusetzen", hat Dieter Hecking erkannt, nachdem die Augsburger vier Punkte aus den beiden Spielen im Jahr 2013 geholt haben. "Wir wollen unsere Leistungen bestätigen und weiter punkten, auch wenn wir wissen, dass Wolfsburg eine sehr hohe individuelle Qualität hat. Dieser individuellen Klasse werden wir im Mannschaftsverbund entgegentreten", versprach Markus Weinzierl.

Die TSG 1899 Hoffenheim kommt im Abstiegskampf immer mehr in die Bredouille und der SC Freiburg dürfte sich im Kraichgau am Samstag als unangenehmer Gegner erweisen. Marco Kurz hat bereits beschlossen, Tim Wiese aus dem Kasten zu nehmen: "Auf Tim lastet im Moment ein unmenschlicher Druck. In der öffentlichen Wahrnehmung von Tim gab es zuletzt eine unglaubliche Dynamik. Wir müssen Wiese aus dem Tor nehmen, um ihn zu schützen. Tim ist in der jetzigen Situation chancenlos. Egal, was er macht, er hat keine Möglichkeit, vernünftig bewertet zu werden." Freiburgs Christian Streich sieht eine Hoffenheimer "Wundertüte" und hat keine klare Vorstellung, was auf ihn zukommt.

Das Auswärtsspiel des VfB Stuttgart bei Fortuna Düsseldorf 1895 wird sicher auch kein Spaziergang. "Die große Stärke der Fortuna ist es, dass sie nie aufgibt", hat Bruno Labbadia beobachtet. ""Die Düsseldorfer arbeiten sehr gut als geschlossene Mannschaft und werden besonders daheim von ihren Fans jede Sekunde angepeitscht, sodass sie viel investieren."

Am Sonntagnachmittag versucht der VfL Borussia Mönchengladbach, den Aufwärtstrend (vier Punkte im Kalenderjahr) auch beim 1. FC Nürnberg fortzusetzen. "Wir haben 29 Punkte auf dem Konto, das ist gut, aber wir wollen weiter punkten und werden daher auch in Nürnberg versuchen, zu gewinnen", sagte Lucien Favre. "Nürnberg ist ein sehr unangenehmer Gegner, der läuferisch und kämpferisch sehr stark ist. Es wird ein ganz hartes Stück Arbeit für uns."

Letzte Aktualisierung: 01.02.13 16.53MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 08/02/2013 16:36 MEZ

01.02.2013

BremenBremen2-0HannoverHannover

Petersen 85, 88

Spielort: Bremen

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1915707.html#verfolgerduell+sorgt+spannung

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.