Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Slomka hat eine Idee

Veröffentlicht: Mittwoch, 19. Dezember 2012, 11.45MEZ
Mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale stehen heute Abend die letzten Pflichtspiele 2012 in Deutschland an – für das Duell zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 hat sich Mirko Slomka etwas ausgedacht.
Slomka hat eine Idee
Können Slomka und Hannover in Dortmund überraschen? ©Getty Images
Veröffentlicht: Mittwoch, 19. Dezember 2012, 11.45MEZ

Slomka hat eine Idee

Mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale stehen heute Abend die letzten Pflichtspiele 2012 in Deutschland an – für das Duell zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 hat sich Mirko Slomka etwas ausgedacht.

Beide Mannschaften verfügen über ein attraktives Angriffsspiel, wobei vor allem die Niedersachsen den Gegner normalerweise lieber etwas kommen lassen, um dann mit Kontern zuzuschlagen. Vielleicht wird das heute Abend aber doch anders aussehen, wie Slomka wissen ließ: "Wir haben beim letzten Mal taktisch einiges probiert. Das müssen wir dieses Mal sicherlich auch tun, um bei den Dortmundern bestehen zu können. Die Chance, etwas zu bewegen, ist immer da, vielleicht auch mal in Führung zu gehen. " Titelverteidiger Dortmund möchte natürlich weiter im Wettbewerb bleiben, nachdem die Meisterschaftschancen nur noch sehr gering sein dürften. "Wir sind uns der Schwere der Aufgabe völlig bewusst, aber auch der Chance, die sich bietet: Wir haben eine Riesenlust, so ein Event wie das im Mai in Berlin nochmal zu erleben. Es war einer der besten Tage unseres Lebens", sagte Jürgen Klopp.

Im zweiten Bundesliga-Duell des Abends stehen sich der VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen gegenüber – eigentlich müsste Bayer klarer Favorit sein, aber das Ligaspiel an gleicher Stelle entschieden die Niedersachsen, bei denen Ivica Olić wieder zur Verfügung steht, für sich. "Aus der 1:3-Niederlage hier im November zieht der Gegner sicher besondere Motivation. Ich denke, dass Bayer aus diesem Spiel einiges gelernt hat. Trotzdem haben wir es geschafft, gerade in dieser Phase Kompaktheit, Lauffreudigkeit und Leidenschaft auf den Platz zu bringen. Genau daran müssen wir morgen anknüpfen", sagte VfL-Coach Lorenz-Günther Köstner. Sami Hyypiä hat sich auch so seine Gedanken gemacht, was anders laufen soll, als bei der letzten Reise in die Autostadt: "Wir müssen bereit sein, das Wolfsburger Spiel mehr zu stören als beim letzten Mal. Die Wolfsburger haben zuletzt gegen uns gesiegt, deshalb sind sie für mich nun auch Favorit. Aber wir fahren mit Selbstvertrauen dorthin. Und wir wissen, dass der Pokal der kürzeste Weg in den internationalen Fußball ist."

VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln – das klingt immer noch wie ein Erstligaspiel, auch wenn der FC eine Etage tiefer zu Saisonbeginn große Probleme offenbarte, bevor es nun ein wenig besser läuft. "Mit einem Sieg gegen Köln wären wir in allen drei Wettbewerben gut bei der Musik, was für unsere Möglichkeiten ein wahnsinnig guter Abschluss wäre", hofft Bruno Labbadia, der die "richtige Balance zwischen Tempo und Geduld" von seiner Mannschaft fordert. Kölns Holger Stanislawski lobte die hohe Qualität der Stuttgarter Spieler, bevor er bedauern meinte: "Wir hätten gerne ein Heimspiel gehabt, das steht außer Frage. Wenn wir uns verhalten zeigen wird es brutal. Es geht nur ums Gewinnen und Verlieren. Aber verlieren ohne mutig gewesen zu sein, ist doppelt so schlimm." Nach reiner Defensivtaktik klingt das nicht, es könnte als ein torreiches Spiel werden.  

Im einzigen Zweitliga-Duell des Achtelfinals ist der VfL Bochum 1848 Gastgeber für den TSV 1860 München. Beim Hinrundenspiel der beiden Mannschaften in Bochum gab es im September ein torloses Remis und da man in beiden Vereinen mit der sportlichen Entwicklung nicht zufrieden war, wurde beiderseits bereits der Trainer ausgetauscht. In Bochum gab sich Karsten Neitzel, der gerade erst als Cheftrainer bis Saisonende bestätigt wurde, verhalten optimistisch: "Unsere Chancen stehen 51:49, weil wir zuhause spielen." Alexander Schmidt hat mit den Löwen noch keine Niederlage hinnehmen müssen und hofft natürlich, dass das so weitergeht: "Wir wollen weiterhin ungeschlagen bleiben und in die nächste Runde einziehen. Die letzten beiden Spiele hat der VfL souverän gewonnen, insgesamt sieben Tore geschossen und keins bekommen. Die Jungs sind total heiß, wissen, dass sie Gas geben müssen."

Direkt im Anschluss an die Begegnungen findet im Fernsehen die Auslosung der Viertelfinals statt, die dann am 26./27. Februar 2013 ausgetragen werden.

Letzte Aktualisierung: 19.12.12 13.12MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1908200.html#slomka+eine+idee

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.