Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Das Halbjahr gelungen abschließen

Veröffentlicht: Samstag, 15. Dezember 2012, 1.01MEZ
Am Samstag steigen die letzten Bundesligaspiele des Jahres - viele Vereine wollen eine gelungene Halbserie abrunden, andere dagegen eine misslungene wenigstens noch ein bisschen abfedern.
Das Halbjahr gelungen abschließen
Mit Platz zwei nach 16 Spieltagen hätten sie in Leverkusen wohl selber nicht gerechnet ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 15. Dezember 2012, 1.01MEZ

Das Halbjahr gelungen abschließen

Am Samstag steigen die letzten Bundesligaspiele des Jahres - viele Vereine wollen eine gelungene Halbserie abrunden, andere dagegen eine misslungene wenigstens noch ein bisschen abfedern.

Für Bayer 04 Leverkusen war es ganz klar ein erfolgreiches Halbjahr, was Sami Hyypiä vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV so zusammenfasste: "Wir wollen das erste halbe Jahr mit einem guten Spiel und Ergebnis abrunden, auch wenn es schwer wird. Der HSV hat ein gutes Team, das vorne sehr gefährlich ist." Natürlich steht auch René Adler im ersten Spiel gegen seinen langjährigen Verein im Blickpunkt. "René hat eine sehr gute Hinrunde gespielt, das freut mich für ihn, aber ich hoffe trotzdem, dass wir ihm am Samstag das ein oder andere Tor einschenken werden", schmunzelt Hyypiä. Auch HSV-Coach Thorsten Fink zog schon einmal Bilanz: "Wir sind schlecht in die Saison gestartet, haben uns stabilisiert und zuletzt gut gespielt. Wir können die Hinrunde aber noch positiver gestalten.  Wir haben registriert, dass die Leverkusener im letzten Spiel in Hannover drei Gegentore und eine Niederlage kassiert haben. Da ist es für uns vielleicht einfacher, nachdem wir zu Null gespielt haben, in die Partie zu gehen-"

Die Überraschung schlechthin war sicherlich bisher Eintracht Frankfurt - der aktuelle Tabellenvierte muss nun beim VfL Wolfsburg ran. "Ich habe noch nie einen Trainer erlebt, der vor einem Spiel gesagt hat, mit einem Unentschieden wäre ich zufrieden. Natürlich fahren wir da hin und wollen gewinnen, das ist nie anders, auch wenn es das letzte Spiel in diesem Jahr ist. Ich will ja selbst beim FC Bayern gewinnen, obwohl ich das noch nicht geschafft habe, aber ich versuche es trotzdem immer wieder", meinte Eintracht-Trainer Armin Veh. Lorenz Günther Köstner lobte die Hessen ebenfalls: "Sie haben teilweise tollen Fußball gespielt und überflügelten damit einige in der Bundesliga. Wir müssen den Kampf vorgeben und vorleben, es reicht nicht einfach nur dagegen zu halten, wir müssen uns zeigen. Und dann bin ich davon überzeugt, dass wir gewinnen können."

Gut lief es zuletzt auch für den VfB Stuttgart, der vier der letzten fünf Ligaspiele für sich entschied und zum 1. FSV Mainz 05 reist. "Wir fahren mit Selbstvertrauen nach Mainz, aber wir dürfen nicht glauben, dass es auch mit einem Schritt weniger gut geht", meinte Bruno Labbadia, während Thomas Tuchel sich mit Rang elf bisher zufrieden gab, seine Elf aber aufforderte, nachzulegen: "Wir haben es in der Hand, aus einer guten Vorrunde eine sehr gute zu machen."

Ähnlich wie Tuchel argumentierte Fortuna Düsseldorfs Übungsleiter Norbert Meier vor dem Heimspiel gegen Hannover 96: "Wenn wir unser Konto noch aufbessern können, ist es eine gelungene Hinrunde. Sicherlich kann man von den Spielern nicht erwarten, dass sie jede Woche bei 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit sind. Aber wir müssen im Schnitt eine gute Mannschaftsleistung bringen, um erfolgreich zu sein." Dabei werden die Fortunen sicher wieder auf ihre gut stehende Defensive bauen, die bisher achtmal zu Null spielte. "Düsseldorf ist enorm stark in der Liga angekommen und hat nicht zuletzt beim Pokalsieg gegen Gladbach bestätigt, dass sie in diese Liga gehören", bestätigte Hannovers Mirko Slomka, der von seiner Elf ebenfalls "eine starke defensive Grundordnung" einforderte.

Fünf sieglose Ligaspiele sind eindeutig ein Zeichen dafür, dass sich der FC Schalke 04 vor dem Gastspiel des SC Freiburg in einer schwierigen Situation befindet. "Alle Spieler wollen mithelfen, dass es wieder aufwärts geht. Das sehe und spüre ich im täglichen Training. Der Wille ist da", hofft Huub Stevens. "In guten Zeiten ist es immer einfach. In schlechten Zeiten muss man enger zusammenrücken und die Probleme gemeinsam anpacken. Das tun wir. Die Spieler gehen kritisch miteinander um, aber auf eine positive Art." Freiburgs Christian Streich forderte von seiner Elf "mutiges Spiel und gleichzeitig gut zu stehen. Wir probieren alles, um ihnen die Stirn zu bieten. Aber wir wissen nicht, ob es klappt."

Fünf sieglose Ligaspiele ist etwas, worüber man bei Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth nur müde lächeln kann, schließlich ist es 14 Partien her, dass der Aufsteiger seinen einzigen Dreier bisher bejubeln durfte. Nun geht es im eigenen Stadion gegen den punktgleichen und ebenso abgeschlagenen Vorletzten FC Augsburg - beide Vereine trennen zehn Zähler vom rettenden Ufer. "Irgendwann verlierst du natürlich einfach das Selbstvertrauen", räumt Mike Büskens ein, um dann zu sagen: "Wenn uns nun kaum einer noch den Klassenerhalt zutraut, schweißt uns das noch mal enger zusammen." Dass die Lage ernst ist, weiß natürlich auch FCA-Trainer Markus Weinzierl: "Es geht zwar nicht um Leben und Tod, aber es geht um sehr viel. Beide Mannschaften waren immer knapp dran, sind nie abgeschossen worden - aber es hat eben jeweils nur einmal zum Sieg gereicht."

Die letzten Bundesligaspiele des Jahres 2012 finden dann am Sonntag statt. Zuerst muss Meister Borussia Dortmund zur TSG 1899 Hoffenheim, die die letzten fünf Begegnungen hintereinander ohne Punkte beendete. "Im Moment ist es nicht einfach für die TSG. Aber was auf dem Spiel steht, wissen dort alle ganz genau, davon bin ich überzeugt. Und dementsprechend werden sie am Sonntag alles geben, die werden bis zum Umfallen kämpfen. Das wird kein einfaches Spiel für uns", fürchtet Moritz Leitner nichtsdestotrotz.

Zum Abschluss treffen im hohen Norden dann die Tabellennachbarn SV Werder Bremen (12.) und 1. FC Nürnberg (13.) aufeinander. "Es muss genug Motivation da sein, um in Bremen zu gewinnen. Wir wollen nicht nach unten schauen", fordert Club-Coach Dieter Hecking zum Ende eines anstrengenden Jahres.

Letzte Aktualisierung: 14.12.12 17.37MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 20/12/2012 15:51 MEZ

15.12.2012

SchalkeSchalke1-3FreiburgFreiburg

Farfán 20

Rosenthal 26, 61, Schmid 32

Spielort: Gelsenkirchen

15.12.2012

MainzMainz3-1StuttgartStuttgart

N. Müller 55, 71, Soto 90+2

H. Müller 48 (ET)

Spielort: Mainz

15.12.2012

FürthFürth1-1AugsburgAugsburg

Sobiech 69

Mölders 9

Spielort: Fürth

15.12.2012

LeverkusenLeverkusen3-0HamburgHamburg

Kiessling 27, 66, Schürrle 36

Spielort: Leverkusen

15.12.2012

DüsseldorfDüsseldorf2-1HannoverHannover

Schahin 39, Larsen 83

Diouf 69

Spielort: Düsseldorf

15.12.2012

WolfsburgWolfsburg0-2EintrachtEintracht

Meier 12, Inui 18

Spielort: Wolfsburg

14.12.2012

BayernBayern1-1MönchengladbachMönchengladbach

Shaqiri 59

Marx 21 (E)

Spielort: München

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1907132.html#das+halbjahr+gelungen+abschließen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.