Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bayern kann davonziehen

Veröffentlicht: Mittwoch, 28. November 2012, 1.27MEZ
Nachdem Borussia Dortmund am Dienstag nur einen Punkt holte, kann der FC Bayern München vor dem Spitzenspiel am Samstag mit einem Dreier beim SC Freiburg seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.
Bayern kann davonziehen
Bejubeln die Bayern am Mittwochabend einen noch größeren Vorsprung? ©AFP/Getty Images
Veröffentlicht: Mittwoch, 28. November 2012, 1.27MEZ

Bayern kann davonziehen

Nachdem Borussia Dortmund am Dienstag nur einen Punkt holte, kann der FC Bayern München vor dem Spitzenspiel am Samstag mit einem Dreier beim SC Freiburg seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

Bei einem Sieg im Breisgau hätte der Rekordmeister vor dem Topspiel am Samstag elf Zähler Vorsprung auf den Titelverteidiger. "Gegen Freiburg gibt es genauso drei Punkte wie gegen Dortmund", hatte Bayerns Toni Kroos schon vor dem Dortmunder Patzer betont und auch Jupp Heynckes erklärte: "Ich fokussiere mich nur auf Freiburg. Denn wir sind in guter Form und wollen im Fluss bleiben." Freiburg-Coach Christian Streich, der von Heynckes ein Sonderlob erhalten hatte, sagte: "Die herausragende individuelle Qualität der Bayern ist bekannt. Auch für uns ist dieses Spiel wie jedes Spiel sehr wichtig, aber ich bin froh, dass wir momentan nicht mit dem Rücken zur Wand stehen."

Nach dem BVB holte Bayer 04 Leverkusen aus den letzten fünf Spielen die meisten Zähler in der Liga (deren zwölf) und will beim SV Werder Bremen natürlich genau da weitermachen. "Es wird ein schweres Spiel, die Bremer haben ein sehr starkes Team. Sie sind sehr gut organisiert und haben vor allem vorne große individuelle Qualität", sagte Sami Hyypiä, der in Auftreten und Gelassenheit manchmal mit seinem Gegenüber am Mittwochabend, Thomas Schaaf, verglichen wird. Der Bremer Übungsleiter baut ein wenig auf den Heimvorteil: "Zu Hause machen wir weniger Fehler und agieren bislang ein bisschen konsequenter. Leverkusen spielt einen guten Ball, ist als Team stark, aber auch die Einzelspieler kann man hervorheben".

Ein bisschen besser läuft es beim VfL Wolfsburg, seitdem Lorenz-Günther Köstner am Ruder ist - die letzten drei Spiele wurden zumindest nicht verloren. Das ist auch Lucien Favre, Trainer des kommenden Gegners VfL Borussia Mönchengladbach, aufgefallen: "Sie haben seit einigen Wochen einen guten Lauf, sind erfolgreich und erzielen auch auswärts viele Tore. Wir wollen eine sehr gute Leistung bringen, effizient sein und einen Sieg erreichen." Köstner dagegen erwartet "ein intensives Spiel, das auch von der Taktik geprägt sein kann, da Gladbach die zweite Englische Woche hintereinander hat. Wir dürfen nicht in die Konter reinlaufen, sollten aber auch nicht vergessen, schnell nach vorne umzuschalten."

Für den VfB Stuttgart gab es am Wochenende eine bittere 0:3-Pleite gegen den SC Freiburg - das soll im Heimspiel gegen den FC Augsburg natürlich korrigiert werden. "Wir müssen lernen, eiskalt zuzuschlagen und auch Arbeitssiege zu erringen", fordert Bruno Labbadia. Dass die Schwaben mit einer Portion Extramotivation zu Werke gehen werden, fürchtet auch Augsburgs Coach Markus Weinzierl: "Sie werden sich keinen weiteren Ausrutscher leisten wollen. Doch das spielt für uns keine Rolle. Wir müssen auf uns schauen, unsere Leistung bringen, um in Stuttgart erfolgreich zu sein."

Ein Kellerduell steht am Mittwoch ebenfalls an und sowohl Gastgeber 1. FC Nürnberg als auch die Gäste von der TSG 1899 Hoffenheim sind in den letzten drei Begegnungen sieglos geblieben. "Mit einem Sieg können wir den richtigen Schritt in die richtige Richtung machen und den Anschluss an die Mannschaften vor uns halten", hofft Club-Coach Dieter Hecking. Besonders unter Druck steht Hoffenheims Markus Babbel, dessen Appell daher der Mannschaft gilt: "Wir haben die Möglichkeit in einem schwierigen Spiel, bei einem schwierigen Gegner und in einer schwierigen Situation drei Punkte einzuholen. Die Mannschaft hat ein hohes Maß an Potential und jetzt ist es die Kunst, dies in Qualität und zu Punkten umzuwandeln."

Letzte Aktualisierung: 28.11.12 1.33MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1899930.html#bayern+kann+davonziehen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.