Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bayern und Schalke patzen, Verfolger siegen

Veröffentlicht: Samstag, 17. November 2012, 20.20MEZ
Der FC Bayern musste sich in Nürnberg mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben und Schalke verlor in Leverkusen mit 0:2, dagegen gewann Dortmund mit 3:1 gegen Fürth und Frankfurt mit 4:2 gegen Augsburg.
von Jürgen Baumgartner
Bayern und Schalke patzen, Verfolger siegen
Die Nürnberger um ihren Torschützen Markus Feulner lieferten Bastian Schweinsteigers Bayern einen großen Kampf ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 17. November 2012, 20.20MEZ

Bayern und Schalke patzen, Verfolger siegen

Der FC Bayern musste sich in Nürnberg mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben und Schalke verlor in Leverkusen mit 0:2, dagegen gewann Dortmund mit 3:1 gegen Fürth und Frankfurt mit 4:2 gegen Augsburg.

Spitzenreiter FC Bayern München kam im bayerischen Derby beim 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, allerdings verlor der Tabellenzweite FC Schalke 04 mit 0:2 bei Bayer 04 Leverkusen und hat nun schon acht Punkte Rückstand. Eintracht Frankfurt bezwang den FC Augsburg mit 4:2 und liegt ebenfalls acht Zähler hinter den Münchnern, während Borussia Dortmund mit 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth gewann und den Rückstand auf Bayern damit auf neun Punkte verkürzen konnte.

Die Bayern traten in Nürnberg mit einer deutliche veränderten Startelf an, so spielten Rafinha, Daniel Van Buyten und Anatoliy Tymoshchuk erstmals in dieser Saison von Beginn an. Dennoch legten die Gäste einen Blitzstart hin und gingen schon nach drei Minuten durch Mario Mandžukić in Führung, der eine flache Hereingabe von Toni Kroos nur noch einschieben musste. Rafinha hatte nach einem schnellen Konter die Riesenchance zum 2:0, doch er scheiterte an Raphael Schäfer. Keine Minute nach dem Seitenwechsel gelang den Nürnbergern der Ausgleich. Markus Feulner profitierte von einem Fehlpass von Kroos und versuchte aus 25 Metern sein Glück. Manuel Neuer berechnete die Flugbahn des Balles falsch und schon stand es 1:1. Danach entwickelte sich ein kampfbetontes Duell auf Augenhöhe, bis Timo Gebhart in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte sah. Die Bayern drängten anschließend auf den Siegtreffer, doch der Club brachte das Unentschieden mit Glück und Geschick über die Zeit.

Schalke zeigte in Leverkusen keine gute Vorstellung, hatte aber in der 27. Minute die große Möglichkeit zur Führung. Julian Draxler scheiterte am glänzend reagierenden Bernd Leno, und auch den Nachschuss entschärfte der Bayer-Schlussmann. Auf der anderen Seite hatte die Werkself mehrere gute Chancen, und in der 45. Minute wurde eine davon genutzt. Nach einem schnellen Konter hämmerte André Schürrle den Ball aus 25 Metern in den Winkel. Im zweiten Durchgang vergab Leverkusen zunächst einige weitere hochkarätige Möglichkeiten, ehe Stefan Kießling in der 67. Minute nach Vorarbeit von Gonzalo Castro dann doch das 2:0 und damit den Endstand markierte. Zehn Minuten vor Schluss scheiterte Kießling noch mit einem Foulelfmeter an Gäste-Keeper Lars Unnerstall, kurz darauf sah Schalkes Kyriakos Papadopoulos noch die Gelb-Rote Karte. Leverkusen steht damit zwar weiter auf dem fünften Rang, hat aber nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Schalke.

Der 3:1-Erfolg der Dortmunder gegen den Aufsteiger aus Fürth war hochverdient. Die Borussen gingen schon nach drei Minuten durch Robert Lewandowski in Führung, doch keine zwei Minuten später besorgte Zoltan Stieber den Ausgleich. Davon ließ sich der BVB jedoch nicht aus der Ruhe bringen und legte nach einer Viertelstunde den nächsten Treffer nach. Jakub Błaszczykowski war im Strafraum von Bernd Nehrig zu Fall gebracht worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Lewandowski. Dortmund drängte auf die frühe Entscheidung und erhöhte in der 42. Minute auf 3:1, als Mario Götze die Fürther Abwehr austanzte und einschob. Im zweiten Durchgang nahm der BVB etwas das Tempo heraus und verwaltete den Vorsprung souverän bis zum Schlusspfiff.

Der 4:2-Sieg der Frankfurter Eintracht gegen Augsburg war ebenfalls hochverdient. Die Hessen bewiesen dabei einmal mehr ihre Spielstärke, allerdings leisteten sie sich in der Abwehr zwei Unachtsamkeiten, die mit zwei Gegentoren bestraft wurden. Nach sieben Minuten fiel der erste Treffer für die Eintracht, Augsburgs Sascha Mölders lenkte einen Abraller ins eigene Tor, nachdem Pirmin Schwegler mit einem Freistoß den linken Pfosten getroffen hatte. Nach einer guten halben Stunde legte Stefan Aigner das 2:0 nach, ehe der FCA kurz vor dem Pausenpfiff durch Koo Ja-Cheol verkürzen konnte. Sieben Minuten waren in der zweiten Hälfte absolviert, da markierte Alexander Meier nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen das 3:1. In der 64. Minute traf Mölders auch auf der richtigen Seite und ließ Augsburg noch einmal hoffen, doch mit seinem zweiten Tor in der 75. Minute durch einen verwandelten Handelfmeter machte Meier alles klar.

Der VfB Stuttgart feierte im Duell zweier UEFA-Europa-League-Teilnehmer einen 2:1-Sieg beim VfL Borussia Mönchengladbach, damit ist die Truppe von Bruno Labbadia seit fünf Auswärtsspielen ungeschlagen. Die Partie begann mit einem Doppelschlag in der 7. und 8. Minute. Zunächst brachte Martin Stranzl die Fohlen mit einem Distanzschuss in Führung, doch praktisch im Gegenzug machte Martin Harnik per Kopf nach Flanke von Cristian Molinaro den Ausgleich. Die Entscheidung fiel in der 72. Minute, als Gladbachs Innenverteidiger Roel Brouwers eine Hereingabe von Zdravko Kuzmanović unhaltbar für seinen Torhüter Marc-André ter Stegen abfälschte.

Der SC Freiburg feierte bei Hannover 96 einen überraschenden, aber nicht unverdienten 2:1-Sieg. Die Gäste nutzten dabei nach elf Minuten gleich ihre erste Chance zur Führung. Daniel Caligiuri bediente Jonathan Schmid, der den Ball ins Tor schob. Die Niedersachsen fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel, dennoch kamen sie in der 33. Minute zum Ausgleich. Caligiuri beging ein Handspiel im Strafraum, Mohammed Abdellaoue verwandelte den Elfmeter. Zehn Minuten nach Wiederbeginn war es der Ex-Hannoveraner Jan Rosenthal, der einen Querpass von Max Kruse zum 2:1 verwertete. Freiburg hätte sogar noch höher gewinnen können, war bei der Chancenverwertung jedoch zu nachlässig.

Der Hamburger SV kam gegen den 1. FSV Mainz 05 zu einem hart erkämpften 1:0-Heimsieg. Dabei waren die Gäste nicht die schlechtere Mannschaft, hatten aber kein Glück im Abschluss. Son Heung-Min erzielte in der 63. Minute das Tor des Tages, der Südkoreaner war nach einer Hereingabe von Maximilian Beister aus kurzer Distanz erfolgreich.

 
Letzte Aktualisierung: 18.11.12 3.44MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 22/02/2013 12:56 MEZ

17.11.2012

LeverkusenLeverkusen2-0SchalkeSchalke

Schürrle 45, Kiessling 67

Spielort: Leverkusen

17.11.2012

Eintracht FrankfurtEintracht Frankfurt4-2AugsburgAugsburg

Mölders 7 (ET), 64, Aigner 32, Meier 52, 75 (E)

Koo 45

Spielort: Frankfurt am Main

17.11.2012

MönchengladbachMönchengladbach1-2StuttgartStuttgart

Stranzl 7

Harnik 8, Brouwers 72 (ET)

Spielort: Mönchengladbach

17.11.2012

HannoverHannover1-2FreiburgFreiburg

Abdellaoue 33 (E)

Schmid 11, Rosenthal 55

Spielort: Hannover

17.11.2012

DortmundDortmund3-1FürthFürth

Lewandowski 3, 15 (E), Götze 42

Stieber 5

Spielort: Dortmund

17.11.2012

NürnbergNürnberg1-1BayernBayern

Feulner 46

Mandžukić 3

Spielort: Nürnberg

17.11.2012

HamburgHamburg1-0MainzMainz

Heung-Min 63

Spielort: Hamburg

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1893576.html#bayern+schalke+patzen+verfolger+siegen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.