Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Münchens Überflieger gegen gestutzte Adler

Veröffentlicht: Freitag, 9. November 2012, 16.29MEZ
Nach dem souveränen Sieg in der UEFA Champions League empfängt der FC Bayern München am Samstag die zuletzt auf Normalform gestutzte Eintracht aus Frankfurt, während der FC Schalke 04 auf den SV Werder Bremen trifft.
Münchens Überflieger gegen gestutzte Adler
Armin Veh geht davon aus, dass normalerweise bei Bayern höchstens ein Zähler drin ist ©AFP/Getty Images
Veröffentlicht: Freitag, 9. November 2012, 16.29MEZ

Münchens Überflieger gegen gestutzte Adler

Nach dem souveränen Sieg in der UEFA Champions League empfängt der FC Bayern München am Samstag die zuletzt auf Normalform gestutzte Eintracht aus Frankfurt, während der FC Schalke 04 auf den SV Werder Bremen trifft.

FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt - vor der Saison hätte hier wohl keiner das Spitzenspiel zwischen dem Ersten und dem Dritten erwartet. Doch der Überflieger aus Frankfurt ist in den letzten vier Spielen, von denen nur eins gewonnen wurde, wieder etwas auf Normalmaß gestutzt worden und spuckt vor der Partie beim Rekordmeister keine großen Töne. "So wie die da vorne zaubern, das ist schon vom Feinsten. Lille ist ja noch gut weg gekommen, die hätten auch zweistellig verlieren können", lobt Eintracht-Coach Armin Veh, der aber ankündigte, wie gewohnt offensiv agieren zu wollen. Jupp Heynckes ist von Woche zu Woche bemüht, auf die Euphoriebremse zu treten - allerdings auf die der Öffentlichkeit: "Die Spieler sind besonnen, moderat. Das ist eine Momentaufnahme nach zehn Spieltagen und vier Spielen in der Champions League. Die Arbeit ist noch nicht getan. Wir lassen uns nicht vom Umfeld anstecken."

Nach wie vor super läuft es beim FC Schalke 04, der als zweitstärkste Heimmannschaft Gastgeber für den SV Werder Bremen ist. Klaas-Jan Huntelaar hofft auf ein Spiel mit vielen sich bietenden Räumen und Torszenen: "Gegen Bremen macht es immer besonders Spaß. Das sind Spiele, die hoch hergehen, weil beide Teams offensiv agieren." Werder-Coach Thomas Schaaf hat eine Menge Respekt vor der Mannschaft, die Huub Stevens da geformt hat: "Sie verfolgen konsequent ihr Spiel, stehen geschlossen und kompakt und sind individuell stark besetzt. Da ist eine sehr hohe Qualität im Kader, was sich in ihrer erfolgreichen Saison widerspiegelt."

Schalkes Erzrivale Borussia Dortmund hat eine unangenehme Auswärtsaufgabe beim FC Augsburg vor sich. Normal möchte man meinen, dass es sich beim Tabellenletzten nur um pflichtgemäß abzuholende Punkte für den Meister handelt, doch im Vorjahr gab es auf schwerem Geläuf nur ein torloses Unentschieden. "Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortführen, auch wenn gegen Stuttgart punktemäßig eine kleine Unterbrechung dazwischen war", sagte Jürgen Klopp. "Und wir haben da noch etwas gutzumachen: In Augsburg liegen noch Punkte, die wir gerne mitnehmen würden."

Man spricht gern von richtungsweisenden Partien, wenn zwei tabellarisch benachbarte Klubs wie der SC Freiburg und der Hamburger SV aufeinander treffen. Das wird vermutlich auch morgen im Breisgau so. "Das wird ein wahnsinnig schwieriges Spiel gegen einen Gegner, der sehr gut und auf vielen Positionen mit Nationalspielern besetzt ist", sagte Christian Streich vor der Partie gegen den Neunten der Bundesliga. Wohin die Reise für den HSV gehen soll, hat Thorsten Fink bereits festgelegt: "Wir wollen uns weiter oben festsetzen. Und dafür müssen wir gegen diese Gegner punkten. Jetzt werden die Weichen gestellt."

"Es gibt kaum Spiele in der Bundesliga, in die wir als Favorit gehen", stellte Norbert Meier, Trainer von Fortuna Düsseldorf 1895 fest, und das gelte auch für das Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim. "Wir sind natürlich angetreten, um Punkte zu holen. Wir müssen mit unseren Möglichkeiten das Bestmögliche herausholen." Sein Gegenüber Markus Babbel meinte: "Beide Mannschaften stehen in der Tabelle gleich auf und wollen mit einem Sieg den Anschluss an die obere Tabellenhälfte schaffen. Daher ist der Ausgang aus meiner Sicht völlig offen. Wenn es uns aber gelingt, mit der gleichen Einstellung und Leidenschaft zu agieren wie am Wochenende, dann bin ich optimistisch, dass wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren."

Wie so oft nach Europapokalwochen gibt es gleich drei Sonntagsspiele. Der VfL Wolfsburg ist gegen ein bärenstarkes Bayer 04 Leverkusen gefordert, das vor zwölf Pflichtspielen die letzte Niederlage hinnehmen musste. "Uns ist bewusst, dass wir auf eine sehr starke Mannschaft treffen, die im Spiel nach vorn für Hochgeschwindigkeitsfußball steht und auch im Mittelfeld sehr präsent weil laufstark auftritt", meinte Interimscoach Lorenz-Günther Köstner.

Hart umkämpfte Siege gab es am Donnerstag in der UEFA Europa League für den VfB Stuttgart und Hannover 96, die in der baden-württembergischen Landeshauptstadt aufeinander treffen. Beide Mannschaften können auf kleine Erfolgsserien verweisen, die im direkten Duell natürlich Bestand haben sollen.

Der Vorletzte SpVgg Greuther Fürth ist am Sonntagabend dann Gastgeber für den VfL Borussia Mönchengladbach. Neben Düsseldorf und Wolfsburg ist nur der Aufsteiger aus Fürth noch ohne Heimsieg - das soll sich aber ändern, wenn es nach Trainer Mike Büskens geht: "Nach dem ersten Tor und Punkt [1:1 gegen Bremen] müssen wir den nächsten Schritt machen und den ersten Heimsieg einfahren." Soll das Unternehmen Klassenerhalt gelingen, sind Heimpunkte dazu in der Tat die Basis.

 
Letzte Aktualisierung: 09.11.12 16.33MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1891297.html#munchens+uberflieger+gegen+gestutzte+adler

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.