Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Den Bayern wehtun

Veröffentlicht: Freitag, 2. November 2012, 18.06MEZ
Nachdem der FC Bayern München letzte Woche erstmals in dieser Saison in der Liga verlor, will der Hamburger SV nun nachziehen. Borussia Dortmund spielt gegen den im Aufschwung befindlichen VfB Stuttgart, während der FC Schalke 04 gegen die Statistik antritt.
Den Bayern wehtun
Rafael van der Vaart will mit dem HSV nach oben ©AFP/Getty Images
Veröffentlicht: Freitag, 2. November 2012, 18.06MEZ

Den Bayern wehtun

Nachdem der FC Bayern München letzte Woche erstmals in dieser Saison in der Liga verlor, will der Hamburger SV nun nachziehen. Borussia Dortmund spielt gegen den im Aufschwung befindlichen VfB Stuttgart, während der FC Schalke 04 gegen die Statistik antritt.

"Für jede Mannschaft der Welt ist es das Größte, den Münchnern wehzutun. So ist es bei mir und uns. Wir wollen ganz Deutschland zeigen, dass der Erfolg über Meister Dortmund kein Zufall war", sagte Rafael van der Vaart vor dem Heimspiel des HSV gegen den Rekordmeister. "Hamburg ist wieder im Hoch. Wir wissen, was auf uns zukommt", meinte Xherdan Shaqiri. "Die Hamburger werden nicht nur versuchen, uns Paroli zu bieten, sondern zu gewinnen. Sie werden 100 Prozent geben - oder 120, wenn es das gibt", fürchtet Jupp Heynckes vor dem Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine.

Dem BVB steht mit dem wieder erstarkten VfB Stuttgart, der seit fünf Ligaspielen ungeschlagen ist, auch eine schwere Aufgabe bevor. Zumal Jürgen Klopps Bilanz gegen den VfB nicht gerade optimal ist - in 14 Spielen gab es für ihn nur zwei Siege. "Der VfB präsentiert sich in einer richtig guten Form. Aber sie haben noch nicht gegen uns gespielt. Wir sind gut drauf, wir haben unsere Formation gefunden und stehen sehr stabil", sagte Klopp. Stuttgarts Christian Gentner hofft dagegen: "Wenn alles normal läuft, stehen wir am Saisonende hinter Dortmund. Aber an einem sehr guten Tag können wir etwas mitnehmen."

Fünf Pflichtspielsiege in Folge sorgen beim FC Schalke 04 vor dem Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim für gestiegenes Selbstvertrauen, aber auch für Ansprüche, wie bei Klaas-Jan Huntelaar, der auf Platz eins schielt: "Die Bayern sind oben, wir sind Zweiter. Da ist es doch klar, dass wir uns freuen, wenn die Bayern verlieren. Das ist super für uns." Aber im Kraichgau hat sich Schalke bisher sehr schwer getan und auch Huub Stevens meint: "Sie haben in der Offensive sehr viele Qualitäten. Da wird jeder einzelne Spieler gefordert sein, um die Angriffe des Gegners zu unterbinden."

Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal ist der VfL Borussia Mönchengladbach nun Gastgeber für den SC Freiburg und das ist eine Aussicht, die Lucien Favre nicht gerade erfreut: "Freiburg ist der nächste schwere und unangenehme Gegner. Sie sind sehr gut organisiert, stehen kompakt und spielen schnell nach vorne." Der Breisgauer Coach Christian Streich hat ausgemacht, dass Gladbach defensiver als in der letzten Saison auftritt und noch im Umbau begriffen ist. "Sie spielen ein bisschen anders als letztes Jahr", so Streich. Vor allem bisher auch weniger erfolgreich.

1. FC Nürnberg gegen VfL Wolfsburg, Fünfzehnter gegen Sechzehnter - das verspricht "eine brisante Partie, allein schon aufgrund der Tabellenkonstellation", wie Wolfsburgs Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner findet. "Für uns wird entscheidend sein, diese Aufgabe mit der nötigen Entschlossenheit, dem unbedingten Willen eine gute Leistung abrufen zu wollen und auch mit Respekt vor einem Gegner, der in einer schwierigen Phase steckt, anzugehen. Für uns wäre es extrem wichtig, diese schwere Woche mit einem Erfolgserlebnis zu beschließen." Club-Trainer Dieter Hecking hat zuletzt mit seiner Mannschaft sechs Spiele in Folge nicht gewonnen und appelliert: "Wir brauchen den Zusammenhalt auf dem Platz, um unsere Negativserie zu durchbrechen und dass der Funke auch auf die Fans überspringt."

In der UEFA Europa League läuft es für Hannover 96 zwar, aber Platz zehn in der Liga entspricht natürlich nicht der Vorstellung der Roten. Nach vier sieglosen Bundesligapartien soll zuhause gegen den FC Augsburg unbedingt ein Dreier her. "Wir sind auswärts zwei Mal ungeschlagen. Diese positive Serie wollen wir fortsetzen, am liebsten mit einem Sieg", hofft dagegen FCA-Coach Markus Weinzierl.

Eine positive Serie hat auch der 1. FSV Mainz 05 hinter sich, der nach vier Bundesligapartien ohne Niederlage erstmals auf dem sechsten Platz der Tabelle zu finden ist und am Sonntag zum SV Werder Bremen reist. "Es wird für uns eine schwierige Aufgabe, weil die Mainzer erfolgreichen Fußball spielen. Das Team spielt gut und ballsicher nach vorne und steht defensiv sehr kompakt", so Werders Thomas Schaaf.

Ebenfalls am Sonntag muss Fortuna Düsseldorf 1895 versuchen, nach drei Niederlagen hintereinander bei Bayer 04 Leverkusen endlich wieder zu punkten. Die Werkself ist mittlerweile auf Kurs und hat zuletzt drei Auswärtsspiele innerhalb von nur sechs Tagen gewonnen. "Diese Mannschaft hat Charakter gezeigt", lobt Trainer Sami Hyypiä - und hofft gegen Fortuna natürlich auf mehr.

 
Letzte Aktualisierung: 02.11.12 18.10MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1886050.html#den+bayern+wehtun

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.