Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Wölfe wieder bissig

Veröffentlicht: Samstag, 27. Oktober 2012, 18.26MEZ
Nach dem Aus von Felix Magath hat Wolfsburg mit 4:1 in Düsseldorf gewonnen. Schalke und Dortmund setzten sich ebenfalls durch, während Mainz durch drei Tore von Ádám Szalai gegen Hoffenheim gewann.
von Klaus Klump
Wölfe wieder bissig
Bas Dost (2. v.r.) schoss zwei Tore für Wolfsburg ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 27. Oktober 2012, 18.26MEZ

Wölfe wieder bissig

Nach dem Aus von Felix Magath hat Wolfsburg mit 4:1 in Düsseldorf gewonnen. Schalke und Dortmund setzten sich ebenfalls durch, während Mainz durch drei Tore von Ádám Szalai gegen Hoffenheim gewann.

Der VfL Wolfsburg hat nach der Entlassung von Trainer Felix Magath nach sieben Spielen ohne Sieg beim 4:1 bei Fortuna Düsseldorf 1895 erstmals wieder gewonnen. Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund kamen nach ihren glanzvollen Auftritten in der UEFA Champions League zu denkbar hart erkämpften Erfolgen gegen den 1. FC Nürnberg bzw. den SC Freiburg.

Das Spiel eins nach der Magath-Ära glich für Wolfsburg einem Befreiungsschlag mit dem Sieg in Düsseldorf. Übergangstrainer Lorenz-Günther Köstner nahm sechs Änderungen im Vergleich zur letzten Partie vor, so spielte auch Diego wieder, den Magath zuletzt auf die Bank verbannt hatte. Erstmals bissen die Wölfe in der 50. Minute zu – nach über neun Stunden wieder. Nach Flanke von Ivica Olić ließ sich Bas Dost aus vier Metern die Chance nicht entgehen. Zwei Minuten später war Olić nach Vorlage von Diego erfolgreich, schließlich schnürte Dost seinen Doppelpack (64.). Dann verkürzte der Neuling durch Jens Langeneke per Strafstoß, nachdem Olić im Strafraum Oliver Fink umgerissen hatte (70.). In der 77. Minute gab es Strafstoß auf der anderen Seite. Fink legte Diego und bekam die Rote Karte, den Strafstoß verwandelte Diego. Wolfsburg hat mit diesem Sieg den letzten Platz verlassen.

Der FC Schalke 04, der Mitte der Woche beim Sieg gegen Arsenal FC begeistert hatte, konnte die Euphorie gegen Nürnberg beim 1:0-Sieg in einen Treffer ummünzen. Die Knappen hatten von Beginn an mehr vom Spiel, hatten es aber schwer gegen den sehr defensiv stehenden Club. Doch 13 Minuten vor dem Schlusspfiff schlug Jefferson Farfán zu, der eine scharfe Hereingabe von Christian Fuchs im Tor unterbrachte. Ein verdienter Sieg. Schalke - belegt nun - zumindest vorübergehend - Platz zwei hinter dem FC Bayern München, der am Sonntag Bayer 04 Leverkusen empfängt, während es für Nürnberg das sechste Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn war.

Ebenfalls große Mühe hatte Borussia Dortmund beim 2:0 in Freiburg. Aufgrund anhaltenden Schneefalls war das Spiel durchweg eine unwägbare Schlitterpartie, eigentlich konnten nur ruhende Balle für echte Gefahr sorgen. So hatten die Dortmunder, Bezwinger von Real Madrid CF in der UEFA Champions League, Glück, als nach einer Viertelstunde nach einer Ecke ein Kopfball von Łukasz Piszczek Piszczekam eigenen Pfosten landete. Auch das Führungstor entsprang einem Standard. Nach Freistoß von Marco Reus traf Neven Subotić per Kopf (54.). Die Entscheidung fiel sieben Minuten vor Schluss durch Mario Götze. Es war der erste Auswärtssieg für den Deutschen Meister in dieser Saison.

Noch ein Tor mehr schoss der 1. FSV Mainz 05 beim 3:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. In einer Partie, in der beide Mannschaften lange Zeit ebenbürtig waren, war Ádám Szalai mit drei Toren der Held. Zunächst traf er Mitte der ersten Halbzeit per Kopf, ehe er 19 Sekunden nach Wiederbeginn von der Strafraumgrenze erfolgreich war und schließlich nach einer Ecke ebenfalls einschädelte (64.). Seine Saisontreffer fünf, sechs und sieben. Leid konnte einem Hoffe-Keeper Tim Wiese tun, der eine höhere Pleite verhinderte, aber dennoch in nun fünf Spielen 17 Gegentore kassierte.

Sechs Stunden und sieben Minuten brauchte die SVgg Greuther Fürth, um beim 1:1 gegen den SV Werder Bremen den ersten Bundesligatreffer in der Geschichte des Vereins im heimischen Stadion zu erzielen und gleichzeitig den ersten Heimpunkt zu holen. In der achten Minute verwandelte Edu leicht und locker nach Vorlage von Zoltan Stieber. Es war zugleich das erste Stürmertor für die Kleeblätter. Diese Führung hatte bis kurz vor der Pause bestand, da traf Nils Petersen nach Vorlage von Marco Arnautović per Kopf. Der verdiente Ausgleich, dem keine weiteren Tore folgten.

Neben der Partie zwischen Bayern und Bayern stehen sich am Sonntag außerdem der VfB Stuttgart und die SG Eintracht Frankfurt sowie Hannover 96 und der VfL Borussia Mönchengladbach gegenüber.

Letzte Aktualisierung: 28.10.12 7.22MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2012/13

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 17/02/2013 18:49 MEZ

27.10.2012

SchalkeSchalke1-0NürnbergNürnberg

Farfán 77

Spielort: Gelsenkirchen

27.10.2012

MainzMainz3-0HoffenheimHoffenheim

Szalai 21, 46, 64

Spielort: Mainz

27.10.2012

FürthFürth1-1BremenBremen

Edu 8

Petersen 44

Spielort: Fürth

27.10.2012

FreiburgFreiburg0-2DortmundDortmund

Subotić 54, Götze 83

Spielort: Freiburg im Breisgau

27.10.2012

DüsseldorfDüsseldorf1-4WolfsburgWolfsburg

Algan 71 (E)

Dost 50, 64, Olić 53, Diego 78 (E)

Spielort: Düsseldorf

26.10.2012

AugsburgAugsburg0-2HamburgHamburg

Heung-Min 13, Rudņevs 63

Spielort: Augsburg

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1883657.html#wolfe+wieder+bissig

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.