Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bayern fegt Bayer vom Platz

Veröffentlicht: Samstag, 24. September 2011, 21.25MEZ
Die Bayern sind derzeit einfach nicht zu stoppen. Das 3:0 gegen Leverkusen war der neunte Pflichtspielsieg in Folge, in denen sie keinen Gegentreffer kassierten. Auch Arjen Robben traf bei seinem Comeback.
Bayern fegt Bayer vom Platz
Bayerns Daniel Van Buyten feiert mit Franck Ribéry, Toni Kroos und Mario Gomez seinen Treffer ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 24. September 2011, 21.25MEZ

Bayern fegt Bayer vom Platz

Die Bayern sind derzeit einfach nicht zu stoppen. Das 3:0 gegen Leverkusen war der neunte Pflichtspielsieg in Folge, in denen sie keinen Gegentreffer kassierten. Auch Arjen Robben traf bei seinem Comeback.

Der FC Bayern marschiert in der Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg. Beim 3:0 gegen Bayer 04 Leverkusen blieb der Tabellenführer wieder ohne Gegentor. Der VfL Borussia Mönchengladbach, der mit einem 1:0 über den 1. FC Nürnberg zwischenzeitlich die Spitze übernommen hatte, belegt nun Platz zwei. Borussia Dortmund setzte sich beim 1. FSV Mainz 05 durch und der FC Schalke 04 gewann gegen den SC Freiburg.

Schon in der fünften Minute ging der deutsche Rekordmeister in Führung, als sich Thomas Müller gegen Ömer Toprak durchsetzte und die Kugel ins Netz beförderte. Es waren keine 20 Minuten gespielt, da klingelte es erneut im Bayer-Kasten, diesmal schlug Daniel Van Buyten zu, der aus 22 Metern einen Freistoß in die Maschen hämmerte. Danach hatten die Bayern weitere gute Möglichkeiten, drehte aber das Tempo ein wenig zurück, offenbar schon den Dienstag im Hinterkopf habend, wenn es an gleicher Stelle in der UEFA Champions League gegen Manchester City FC geht.

Aber zu einem Tor des zurückgekehrten und eingewechselten Arjen Robben sollte es noch reichen, der nach Vorlage von Bastian Schweinsteiger einen Lupfer ins Tor setzte. Das 3:0 war der neunte Pflichtspielsieg in Folge, dabei erzielten die Bayern 26:0 Tore, eine beeindruckende Bilanz.

Gladbach hatte zuvor die Chance, wenigstens für einige Stunden Tabellenführer zu werden, und die ließen sich die Fohlen mit einem 1:0 gegen den Club, der ebenfalls toll in die Saison gestartet war, nicht entgehen. Der Sieg war verdient, denn den Großteil der Chancen hatten die Gastgeber, die vor allem durch Marco Reus gefährlich waren. Und Reus war es auch, der in der 75. Minute einen Elfmeter herausholte – er wurde von Javier Pinola gelegt - , den Elfmeter verwandelte Filip Daems. Bis morgen Abend, wenn Werder Bremen gegen Hertha BSC spielt, ist ihnen Platz zwei sicher.

Drei Tore gab es beim 2:1 von Dortmund in Mainz. Vor einem Jahr war es das Spitzenspiel, das Dortmund gewann und seitdem die Tabellenführung nicht mehr abgab, mittlerweile aber warteten sie seit Februar auf den ersten Auswärtssieg. Und als in der 33. Minute Nicolai Müller bei seinem Startelfdebüt ein sensationelles Tor im Sitzen für die Mainzer erzielte, schien der Traum vom Dreier in der Fremde ein Traum zu bleiben. Und das trotz optischen Übergewichts und der Mehrzahl an Chancen. Aber dann traf in der 64. Minute Ivan Perisic aus zwölf Metern verdient zum Ausgleich. Und als in der letzten Minute Lukasz Piszczeks mit einem Fernschuss das Siegtor schoss, kannte der Jubel keine Grenzen.

Im ersten Spiel ohne Ralf Rangnick ist Schalke nach zwei Niederlagen in Folge mit einem 4:2 gegen den Freiburg wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Für das Team von Interimstrainer Seppo Eichkorn aber begann es schlecht, denn es waren genau zwei Minuten passiert, da klärte Schalke-Keeper Ralf Fährmann den Ball unbedrängt nur unzureichend, Johannes Flum köpfte in den Lauf von Papiss Demba Cissé, der problemlos verwandelte. Doch nach gut einer halben Stunde erzielten die Knappen den verdienten Ausgleich, als Jefferson Farfan – sein erstes Saisontor - nach Vorlage von Raúl per Kopf traf. Im zweiten Abschnitt hatte Freiburg zunächst die Chancen, aber Schalke schoss die Tore. Erst durch Klaas Jan Huntelaar mit dem Kopf (62.), fünf Minuten später durch Lewis Holtby nach einem Konter. Und als eine Viertelstunde vor dem Ende Raúl noch ein Tor nachlegte, war die Partie gelaufen. Da konnte das 2:4 durch Erik Jendrisek in der 83. Minute nichts mehr dran ändern.

Mit einem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern hat der VfL Wolfsburg wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt. Trainer Felix Magath, der mit sechs Änderungen in die Partie ging, musste kurz vor der Pause einen Schock hinnehmen, als Sotirios Kyrgiakos, der Itay Shechter auf dem Weg Richtung Tor kurz vor dem Strafraum gestoppt hatte, die Rote Karte erhielt. Den fälligen Freistoß zog Christian Tiffert knapp über das Tor. Wolfsburg war zwar ein Spieler weniger, erzielte aber in der 63. Minute durch Ashkan Dejagah den entscheidenden Treffer.

Der FC Augsburg wartet noch immer auf den ersten Sieg. Daheim reichte es gegen Hannover 96 nur zu einem 0:0. Bei den Gästen traf Didier Ya Konan zweimal den Pfosten.

Letzte Aktualisierung: 25.09.11 11.20MEZ

Ergebnisse

Bundesliga 2011/12

Matches
HeimGast
Letzte Aktualisierung: 13/10/2011 16:43 MEZ

24.09.2011

BayernBayern3-0LeverkusenLeverkusen

T. Müller 5, Van Buyten 19, Robben 90

Spielort: München

24.09.2011

WolfsburgWolfsburg1-0KaiserslauternKaiserslautern

Dejagah 63

Spielort: Wolfsburg

24.09.2011

SchalkeSchalke4-2FreiburgFreiburg

Farfán 33, Huntelaar 62, Holtby 67, Raúl González 75

Cissé 3, Jendrišek 83

Spielort: Gelsenkirchen

24.09.2011

AugsburgAugsburg0-0HannoverHannover

Spielort: Augsburg

24.09.2011

MönchengladbachMönchengladbach1-0NürnbergNürnberg

Daems 75 (e)

Spielort: Monchengladbach

24.09.2011

MainzMainz1-2DortmundDortmund

N. Müller 33

Perišić 64, Piszczek 90

Spielort: Mainz

23.09.2011

StuttgartStuttgart1-2HamburgHamburg

Harnik 18

Bruma 51, Tesche 67

Spielort: Stuttgart

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ger/news/newsid=1684606.html#bayern+fegt+bayer+platz

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.