Aktuelles aus der Bundesliga

Hier erhalten Sie alle Informationen über das aktuelle Geschehen in der Bundesliga.

Hätte man vor einer Woche berichtet, dass ein zentraler Mittelfeldspieler von Real Madrid CF zum FC Bayern München wechselt, hätten wohl 95 Prozent der Fans dabei auf Sami Khedira getippt. Doch heute hat der Rekordmeister etwas überraschend den Namen Xabi Alonso aus dem Hut gezogen. Die Bayern sind mit dem Spanier bereits einig und erwarten ihn heute Nachmittag zu einem Medizincheck. Eine endgültige Einigung mit Real steht noch aus, allerdings sei man bei den Verhandlungen bereits weit fortgeschritten.

"Der gesamte Klub und die sportliche Leitung ist sehr dankbar, dass sich diese Konstellation umsetzen lässt", meinte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer, der als Grund für die Verpflichtung auch die vielen angeschlagenen und verletzten Spieler aufführte. "Mir ging es schon vorher gut, aber jetzt habe ich das Gefühl, dass es sehr gut für unsere Mannschaft und für den Trainer ist."

©AFP/Getty Images

 

Auch der Hamburger SV hat einen neuen Innenverteidiger gefunden. Cleber Janderson Pereira Reis kommt vom SC Corinthians zum HSV und unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2018. Über die Höhe der Ablösesumme wurde offiziell nichts bekannt, sie soll aber bei rund drei Millionen Euro liegen. "Er ist ein sehr aggressiver Innenverteidiger, der auf dem Platz auch mal dazwischen hauen kann und mit viel Leidenschaft agiert. Er gibt auf dem Platz deutlich zu erkennen, dass er keinen Meter hergeben will", sagte Hamburgs Vorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer.

Auch Trainer Mirko Slomka äußerte sich zu seinem neuesten Spieler: "Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, den wir auch aufgrund der Perspektive verpflichtet haben. Unsere Aufgabe ist es nun, ihn schnellstmöglich zu integrieren."

Der SC Freiburg hat Marc Torrejón vom 1. FC Kaiserslautern für eine unbekannte Ablösesumme verpflichtet. Der 28-jährige spanische Innenverteidiger unterschrieb bei den Breisgauern einen Vertrag unbekannter Dauer.


"Ich bekomme hier die Chance, in der Ersten Bundesliga zu spielen und das ist das Ziel für jeden Spieler. Ich möchte der Mannschaft helfen - jeden Tag im Training und auf dem Platz. Ich werde in Freiburg auf jeden Fall jede Minute Vollgas geben", sagte Torrejón. Freiburgs Sportdirektor Jochen Saier führte aus, welche Gründe zu dieser Verpflichtung führten: "Mit Marc Torrejón haben wir uns nach dem Wechsel von Fallou Diagne zu Stade Rennes in der Defensive noch einmal verstärken können und fühlen uns damit gut aufgestellt. Marc ist ein erfahrener, zweikampfstarker Spieler mit guten Anlagen in der Spieleröffnung. Wir sind glücklich, dass wir ihn verpflichten konnten und denken, dass er auch charakterlich hervorragend zu unserem Team passt."

©Getty Images

 

 

 

 

 

 

 

 

UEFA.com Redaktion

Andreas Königl

Axel Ruppert

Jürgen Baumgartner, München

Justin Schroll

Klaus Klump

Philip Röber

Steffen Potter

Sven.Ewald

tobias.wiltschek

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.